12.03.2009

Ausgabe 12.03.2009


Themenübersicht

Berichte und Nachrichten:
1. Rinpoche in Singapur von Barbara Diesing
2. Neujahrs-Zeremonie im Tibethaus am 1. März 2009
3. Thangkas aus der Kunsthandwerksschule in Dagyab eingetroffen
4. Medienpreis für S.H.Dalai Lama
5. Ringu Tulku zu Besuch im Tibethaus

Programm:
6. Seltene tantrische Ermächtigung im Tibethaus
7. Termine
8. Zitat der Woche 

1. Dagyab Rinpoche in Singapur 
    von Barbara Diesing

Rinpoche, seine Frau Norla und ich waren mit Quantas aus Frankfurt angereist und so der eisigen Heimat entkommen, um die Wärme zu genießen. Schon zum siebten Mal wurden Dagyabs von ihren Freunden in Singapur erwartet: 15 Mönche aus der Klosteruniversität Ganden Shartse in Südindien und ca. 20 MitarbeiterInnen des buddhistischen Zentrums Dro Phen Ling bereiteten Rinpoche und Norla am Flughafen einen herzlichen Empfang.

Das Zentrum stellte ihnen eine wunderschöne angemietete 4-Zimmer-Wohnung zur Verfühgung, in der auch Rinpoches Assistent Ven.Tsepak Chöphel aus Indien und die chinesische Übersetzerin Chun Roo aus Taiwan untergebracht waren.

Im Theatersaal der Suntec Convention Hall fanden unter Rinpoches Leitung vom 6. - 8. Feb. 2009  die großen Feierlichkeiten "Grand Prayer For Better 2009" statt.
600-800 Leute nahmen an der Veranstaltung teil und gingen gereinigt und gestärkt ins Neue Jahr.

Im Dro Phen Ling Zentrum gab Rinpoche vom 10. bis 22. Feb. 2009 Unterweisungen und Ermächtigungen. Für den großen Besucherandrang reichten die ca. 180 Plätze kaum aus.

Am Abend des 24. Feb. nahmen die Mönche und zahlreiche Singaporian Abschied von Rinpoche und Norla und wünschten sich von Herzen eine baldige Rückkehr.

2. Neujahrs-Zeremonie im Tibethaus am 1. März 2009

Angesichts des sich zum 50. Male jährenden Jahrestags des Aufstandes in Lhasa und der Flucht Seiner Heiligkeit und vieler Tibeter wurde dieses Jahr weltweit auf Losar-Feiern verzichtet. So hielt Dagyab Rinpoche lediglich eine kurze Ansprache, die ernste und traurige Neujahrsrede des Dalai Lama wurde verlesen, danach rezitierten alle Teilnehmer zusammen ein Sutra, das in Tibet weit verbreitet ist, weil es als Hindernis vertreibend angesehen wird. Abschließend wurden - begleitet von der Rezitation des Langlebensgebetes des Dalai Lama - an seinem Thron Kataks dar. Am Ende keimt dann doch noch so etwas wie Freude und zarte Hoffnung auf, als draußen vor der Türe im kleinen Park rituell Wacholder verbrannt wurde (mit einem Okay der der Feuerwehr…) und zwischen den Bäumen bunte Gebetsfahnen aufgehängt wurden.

3. Thangkas aus der Kunsthandwerksschule in Dagyab bei uns eingetroffen

Thangkas mit den Abbildungen des Vajrayogini Zyklus "Kachö Korsum" und mit Sarvavid Vairocana, die wir vor einigen Monaten in Tibet bestellt haben, sind rechtzeitig zu den Seminaren bei uns eingetroffen und können im Tibethaus bewundert werden.

4. Medienpreis für S.H.Dalai Lama 

Bericht über die Übergabe des Deutschen Medienpreises für den Dalai Lama am 10. Februar 2009
von Hortsang Lekshey Hofheinz

Am 10.02.2009 habe ich auf Einladung der Deutschen Medien Control GmBH bei der Verleihung des deutschen Medienpreises in Baden- Baden als Vorsitzender des Vereins der Tibeter in Deutschland e. V. teilgenommen.

Der Deutscher Medienpreis 2008 wurde an S.H. für seinen Weg des gewaltfreien Kampfes für die Rechte des tibetischen Volkes, für sein langjähriges Engagement für die Harmonie unter den Weltreligionen und für seinen Appell an die Entwicklung der inneren menschliche Werte verliehen. Der hessische Ministerpräsident Roland Koch hielt die Laudatio. Er ist seit Jahren mit ihm freundschaftlich verbunden. (siehe Anhang)

5. Ringu Tulku zu Besuch im Tibethaus

Direkt aus Indien anreisend, war Ringu Tulku Rinpoche am 3. und 4. März zu Gast im Tibethaus. Wie im Vorjahr gab er einführende Unterweisungen zu Mahamudra und beeindruckte dabei durch seine einfachen und klaren Erklärungen. Trotz der ungünstigen Zeit - mitten in der Woche - waren viele Leute anwesend, die abschließende Fragestunde geriet entsprechend ausführlich. Rinpoche wird noch bis Anfang Juni in Europa unterwegs sein (www.bodhicharya.org). Wir freuen uns, dass er auch im kommenden Jahr nach Frankfurt kommen wird.

6. Seltene tantrische Ermächtigung im Tibethaus

S. E. Dagyab Rinpoche wird zwischen dem 27. und 29. März 2009 einen Wang in das Mandala des Sarvavid Vairochana mit 37 Gottheiten gewähren.

Sarvavid Vairocana lautet wörtlich übersetzt der »Allwissende ringsum Leuchtende«. Sein Kult ist übrigens eine den frühesten tantrisch buddhistischen Praktiken, die aus Tibet - insbesondere Westtibet - bekannt sind. Spätestens seit der Zeit des zweiten großen tibetischen Religionskönigs, Trisong Detsen (742-797), gab es Tempel, in denen eine Vairocana-Statue die zentrale Figur war oder riesige Mandalas der Gottheiten die Wände zierten. Erhalten geblieben sind solche Tempel noch in Westtibet, insbesondere in Alchi, Tabo und Nako. Vairocana ist übrigens auch eine der beiden zentralen Gottheiten im japanischen esoterischen Buddhismus.

Heutzutage werden im tibetischen Buddhismus zumeist - eher aus Gewohnheitsgründen - Ermächtigungen in Gottheiten des Kriyatantras oder der höchsten Tantraklasse gegeben. So droht das Wissen um diese besondere Gottheitenpraxis, die der Yogatantraklasse angehört und die reich an Mudras mit einer tiefen Symbolik ist, langsam verloren zu gehen.

So können wir die Teilnahme an dieser Ermächtigung allen erfahrenen Praktizierenden nur empfehlen. Nähere Informationen sind auf der Homepage oder unter info@tibethaus.com zu erhalten.

7. Termine

  • 13.03.09 | Worüber spricht der Dalai Lama? | Öffentlicher Vortrag | Geshe Nawang Thapkhe | 19:30 - 21:30 |
  • 20.03.09 | Reise zu den inneren Quellen der Heilung - Das Phönixtraining | Autorenlesung | Françoise Guillot | 19:30 - 21:00 |
  • 21.03.09 - 22.03.09 | Reise zu den inneren Quellen der Heilung - Das Phönixtraining | Seminar | Françoise Guillot | 10:00 - 12:30 |
  • 27.03.09 - 29.03.09 | SARVAVID VAIROCANA MIT 37 GOTTHEITEN | Tantrische Ermächtigung und Unterweisungen | S.E. Dagyab Rinpoche |

8. Zitat der Woche

"Heute, im ersten Jahrzehnt des 21.Jahrhunderts, können sich Wissenschaft und Spiritualität näher kommen als je zuvor. Sie können sich auf einen gemeinsamen Weg begeben, der die einzigartige Chance in sich birgt, die Menschheit darin zu unterstützen, den Herausforderungen der Gegenwart zu begegnen."

Der Dalai Lama