17.09.2009

Ausgabe 17.09.2009


Themenübersicht

Berichte und Nachrichten:
1. TV-Tipp, heute Donnerstag, den 17.09.2009, um 21:00 Uhr auf 3 Sat
2. S.E. Dagyab Rinpoche: Der fünfte Dalia Lama Ngawang Lobsang Gyatso Bericht von Manfred Engelmann

Programm:
3. Einführung in die tibetische Thangka-Malerei
4. Träume und Traditionelle Tibetische Medizin
5. Termine
6. Zitat der Woche

1. TV-Tipp, heute Donnerstag, den 17.09.2009 um 21:00 Uhr auf 3 Sat        

    Scobel - "Die Kunst des Lebens"

Buddhismus in der Fußball-Arena
Mit dem Dalai Lama, Roshi Bernard Glassman (Zen-Meister) und Matthieu Ricard (buddhistischer Mönch)
Erstausstrahlung

2. S.E. Dagyab Rinpoche: Der fünfte Dalia Lama Ngawang Lobsang Gyatso 

     Bericht von Manfred Engelmann                                       

Basis für Rinpoches Belehrungen war der Lam-Rim Text "Manjushris heilige Worte" vom fünften Dalai Lama.
Aus diesem Text behandelte Rinpoche hauptsächlich die Entwicklung der Vollkommenheiten eines Bodhisattvas. Seine Ausführungen betrafen die Übungen des Gebens, der ethischen Disziplin, der Geduld und des freudigen Bemühens.
Rinpoches Ausführungen waren durchdrungen von einer Notwendigkeit, seinen Schülern effektive, dem Alltag nahestehende Übungsmethoden zu vermitteln.
Wie üben wir eigentlich praktisch Geben, Geduld, ethische Diziplin und freudiges Bemühen?
Wie können wir geben, wenn wir uns "abgeschlossen" fühlen?
Wie können wir ethische Diziplin halten, wenn wir von geistigen Kräften in Form von Gewohnheiten fremd bestimmt sind?
Wie können wir geduldig sein, wenn wir ein ganzes Leben ungeduldig waren?
Wie können wir freudiges Bemühen in uns haben, wenn wir uns "zu" fühlen?
Um bei diesem ganzen "Nicht-Fähig-Sein" Veränderungen zum Positiven herbeizuführen legte Rinpoche uns zum wiederholten Male folgende Übungsmethode nahe:
Immer und immer wieder sollten wir über die Vor-und Nachteile unserer täglichen Handlungen nachdenken. Dies führt allmählich zu einer Bewußtseinsschärfung über die angenehmen oder schmerzhaften Folgen unserer Handlungen. Dies wiederum hilft uns, mit den Jahren, die aufbauenden, Freude bringenden Handlungen zu fördern - denn von Natur aus wollen wir ja immer etwas Angenehmes.
Auf der anderen Seite hilft es uns, mit den Jahren, die negativen, schmerzvollen Handlungen zu reduzieren - denn von Natur aus wollen wir ja niemals etwas Unangenehmes. Eigentlich ganz logisch!
Dies wiederum gibt uns den Weg frei, erfolgreich Geben, ethische Diziplin, Geduld und freudiges Bemühen zu praktizieren.
An Rinpoche herzlichen Dank für seine auf persönlichen Erfahrungen beruhende Erklärungen und für seine persönliche Anwesenheit, die sich immer mehr als ein großes Glück für uns erweist.

3. Einführung in die tibetische Thangka-Malerei  
    Workshop im Tibethaus, Freitag 25. bis Sonntag 27. September 2009

Die erfahrene Künstlerin und Thangka-Mallehrerin Marian van der Horst vertieft die Grundlagen der tibetischen religiösen Malerei, die sich an jahrhundertealten Traditionen orientiert und einen meditativen Charakter hat. Dieser Kurs ist auch für Anfänger mit allgemeinen zeichnerischen

Kenntnissen geeignet. 

Zeit | Freitag 18 bis 21 Uhr | Samstag 10 bis 13 + 15 bis 18 Uhr | Sonntag 10 bis 13 Uhr  |
Kosten | Tibethaus-Mitglieder 75 Euro | Nicht-Mitglieder 95 Euro

4. Träume und Traditionelle Tibetische Medizin 
    Kursleitung | Dr. Nida Chenagtsang
    Donnerstag 1. und Freitag 2. Oktober 2009

Das Beschäftigen mit Träumen hat in Tibet eine alte Tradition. Träume können auf verschiedene Weise gedeutet werden: für religiöse Zwecke, zur Weissagung und zur medizinischen Diagnose. Das Studium der Träume beinhaltet Praktiken zum Reinigen, zur Erzeugung luzider Träume sowie Traumdeutung. Dieser Kurs bietet eine eingängige Einführung in tibetisches Traumyoga. 

Der bekannte tibetische Arzt Dr. Nida Chenagtsang wird diesen Kurs leiten. Er wurde geboren in Amdo/Tibet und hat an der Universität Lhasa Tibetische Medizin studiert. Dr. Nida lebt in Italien und ist Direktor der IATTM International Akademy for Traditional Tibetan Medicine.

Achtung: Für diesen Kurs gibt es nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen, um rechtzeitige Anmeldung spätestens bis zum 25.9. wird gebeten.

Zeit | Donnerstag und Freitag 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr  |
Kosten | Tibethaus-Mitglieder 90 Euro | Nicht-Mitglieder 170 Euro |
In Zusammenarbeit mit ATTM Deutschland

5. Termine

  • 25.09.09 - 27.09.09 | Einführung in die Thangka-Malerei | Workshop | Marian van der Horst
  • 01.10.09 - 02.10.09 | Träume und Traditionelle Tibetische Medizin | Einführungskurs | Dr. Nida Chenagtsang |
  • 02.10.09 - 07.10.09 | Entwicklung des Erleuchtungsgeistes | Retreat | Birgit Justl und Martin Brüger |
  • 02.10.09 | Die Grundlagen tantrischer Praxis | Öffentlicher Vortrag | Lodrö Tulku Rinpoche | 19:30 - 21:00 |
  • 03.10.09 - 04.10.09 | Kurukulle, die zornvolle Tara | Seminar | Lodrö Tulku Rinpoche |
  • 07.10.09 | AMDO GENDÜN CHÖPEL - ein moderner tibetischer "heiliger Narr" Lichtbildvortrag| Elke Hessel | im Museum der Weltkulturen | 19:00 - 21:30 |
  • 11.10.09 | MBSR - Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn | Übungstag für Fortgeschrittene | Angelika Wild-Regel
  • 16.10.09 | Gnade und Bodhicitta aus der Sicht transpersonaler Psychotherapie Vortrag | Dr. Klaus Buch | 19:30 - 21:00 |
  • 30.10.09 | Der mongolische Meister Lama Purevbat zu Gast im Tibethaus | Vortrag | Der große mongolische Künstler und Gelehrte Zanabazar Vernissage und Lichtbildvortrag| Lama Purevbat | 19:30 - 21:30 |

6. Zitat der Woche

"Samsara ist die Neigung, an anderen Fehler zu entdecken.
                                                                   Naropa
aus:"Den Tiger zähmen" von Akong Rinpoche