01.10.2018

CHÖMAIL
Ausgabe 01.10.2018


Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

Belehrung von Shenphen Rinpoche im Lhakhang © Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten

1. Geshe Damchö Gyältsens Besuch im Tibethaus
2. Neue Stellenausschreibung der Tibet Initiative Deutschland 

Programm

1. Die Nichtdualität von ruhigem und bewegtem Geist im Dzogchen

2. Wie wir auf die Komplexität des Alltags mit der entspannten Leichtigkeit eines weiten Geistes reagieren können.

3. Die vier Unermesslichkeit: Liebe, Mitgefühl, Mitfreude, Gleichmut

4. Dämonen des Geistes - Die verborgene Bastion des Ego

Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

Geshe Damchö Gyältsen © Privat

1. Geshe Damchö Gyältsens Besuch im Tibethaus!

Geshe Damchö Gyältsen wird diese Woche das Tibethaus besuchen. Wir sind sehr glücklich Geshe-la als Gast begrüßen zu dürfen und freuen uns schon sehr, dass er sich bereit erklärt hat, eine Unterweisung am Samstag, dem 06.10 zum Thema "Die vier Unermesslichkeiten: Liebe, Mitgefühl, Mitfreude und Gleichmut" zu geben.

2. Neue Stellenausschreibung der Tibet Initiative Deutschland 

Die Tibet Initiative Deutschland e. V. sucht zum 01.Januar.2019 einen/eine Geschäftsführer/in. Die Bundesgschäftsstelle der gemeinnützigen Organisation liegt in Berlin. 

Für weiterführende Informationen zur Stellenbeschreibung und Qualifikationen können Sie sich direkt auf der Tibet Initiative Deutschland e. V. informieren:

https://www.tibet-initiative.de/jobs/

Programm

James Low Portrait © Privat

1. Die Nichtdualität von ruhigem und bewegtem Geist im Dzogchen (The non-duality of stillness and movement in dzogchen) 

Donnerstag 4. Oktober 2018

Vortrag | James Low 

Ruhe und Bewegung im Geist werden oft als Gegensätze gesehen, folglich fühlen wir uns ruhig, wenn wir nicht aufgeregt sind. Deshalb erscheint es uns notwendig, die Turbulenzen des täglichen Lebens zu vermeiden, wenn wir zur Ruhe kommen wollen. Dennoch müssen wir arbeiten, Beziehungen und vielleicht ein Familienleben pflegen, so dass genau dieses Bedürfnis, zur Ruhe kommen zu wollen, zu einem weiteren Verlangen wird. An dem Punkt bietet uns eine nonduale Sichtweise die Möglichkeit, Ruhe und Bewegung miteinander zu verbinden. Wie wir das umsetzen können, wollen wir an diesem Abend untersuchen. (Übersetzung aus dem Englischen).

James Low, Schüler von Chhimed Rigdzin Rinpoche, bekannter Dharma-Lehrer. Sein Hauptinteresse gilt der Dzogchen-Sicht und Praxis.

Zeit | Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro Schüler/Studenten frei.

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

2. Wie wir auf die Komplexität des Alltags mit der entspannten Leichtigkeit eines weiten Geistes reagieren können

Freitag 15. Oktober 2018

Tagesseminar | James Low

In dieser geschäftigen Welt fühlen wir uns leicht von deren Komplexität überwältigt. Es werden einfach zu viele Anforderungen an unsere beschränkte Zeit gestellt! Tatsächlich spielt sich unser Leben rund um die Begrenztheit von Zeit, Geld, Gesundheit, Interessen, Verfügbarkeit usw. ab. Dzogchen dagegen zeigt uns die unendliche, unbegrenzte Offenheit unseres ureigenen Bewusstseins auf. In der gemeinsamen Meditationspraxis wollen wir uns genau in diese Offenheit hinein entspannen und zu einer geistigen Weite erwachen, die alle Erscheinungen willkommen heißen kann. Bitte rechtzeitig anmelden. (Übersetzung aus dem Englischen)

James Low, Schüler von Chhimed Rigdzin Rinpoche, bekannter Dharma- Lehrer. Sein Hauptinteresse gilt der Dzogchen-Sicht und Praxis.

Zeit | Zeit | 9.30 bis 15.30 Uhr

Kosten | Mitglieder 60 Euro | Nichtmitglieder 80 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

3. Die vier Unermesslichkeiten: Liebe, Mitgefühl, Mitfreude und Gleichmut

Samstag, 06.Oktober 2018

Tagesseminar | Geshe Damchö Gyältsen 

Die gemeinsame Basis unseres Menschseins ist der Wunsch glücklich zu sein und die Tatsache, dass unsere Glück auch von anderen Menschen abhängt. Dies zu verstehen, kann dazu führen, dass wir von Herzen ein Interesse daran entwickeln, uns für andere einzusetzen und sie zu unterstützen. Aufgrund dieser Basis können wir ein Leben führen, wie es Seiner Heiligkeit der Dalai Lama immer wieder im Rahmen der säkularen Ethik beschreibt. Ein Leben, das zur Harmonie unter den Menschen beiträgt und insbesondere auch bei uns selbst zu großer Zufriedenheit und Glück führen kann.

Die Vier Unermesslichkeiten sind Liebe, Mitgefühl, Mitfreude und Gleichmut. Liebe und Mitgefühl sind zunächst mit dem Wunsch verbunden, dass andere Glück erfahren und Frei von Problemen sind und später auch mit der Entschlossenheit, sich dafür einzusetzen. Mitfreude ist die Freude am Glück andere und Gleichmut beinhaltet, dass sich diese Haltungen letztendlich unparteilich auf alle Menschen beziehen können. 

Zusatzinfo | Der Seminar wird aus dem Englischen/Tibetischen ins Deutsche übersetzt werden. 

Zeit | 10 bis 18Uhr

Kosten | Mitglieder 30 € | Nicht-Mitglieder 50 €

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

© Tibethaus

4. Dämonen des Geistes – Die verborgene Bastion des Ego

Samstag 6. bis Sonntag 7. Oktober 2018

Seminar | Dr. Cornelia Weishaar-Günter

Gleichgültig, ob unser Schwerpunkt Achtsamkeit, Lamrim, Lojong oder Tantra sein mag – der Buddhismus bringt uns stets in engen Kontakt mit den Abwehrmechanismen des Ego. An diesem Wochenende befassen wir uns mit den verschiedenen Neigungen des Ego zu extremen Haltungen sowie anderen Anzeichen, dass unser Ego die Kontrolle behalten will und damit eine tiefergehende, mitgefühlsbetonte Praxis immer wieder torpediert. Könnte es tatsächlich sein, dass der Ego-Mechanismus selbst der größte Schmerz ist, dem wir in diesem Leben ausgesetzt sind? Grundlage dieses Seminars sind die alten tibetischen Unterweisungen „Dämonen des Geistes” des Meisters Pältrül Rinpoche. 

Dr. Cornelia Weishaar-Günter Studium und Praxis des Buddhismus seit 1976 Übersetzungen und Publikationen in Zusammenarbeit mit Dagyab Rinpoche, Dharma-Tutorin.

Zeit | Zeit | Samstag 11 bis 19 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr

Kosten | Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vorschau

Fr. 12.10. bis Di. 16.10. Hand aufs Herz - Intensiv Selbst-Mitgefühl üben | Praxisretreat | Evelyn Rodtmann und Christian Stocker

Fr. 12.10. Tarig – Einführung in buddhistische Logik Neues Studienprogramm | Informationsabend | Ehrw. Shenphen Rinpoche und Tutoren

Do. 18.10. MBSR - Vertiefung der Übungspraxis | Kursleitung Lena Raab-Tsering

Do. 18.10. "CAFÉ PHILOSOPHIE": Spiritualität als Prozess heilender Erfahrung durch Praxis | Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Fr. 19.10. bis So. 21.10. Was sagt die Ich-Anhaftung? Was sagt die Weisheit? Am Sonntag Segensermächtigung in Sarasvati |Unterweisungen | Ehrw. Lodrö Tulku Rinpoche

Vormerken

Fr. 26.10. bis So. 28.10. Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit (MBCP) nach Nancy Bardacke und Jon Kabat-Zinn (Mindfulness-Based Childbirth and Parenting) |Kompaktkurs | Mela Pinter

Fr. 26.10. Nagarjunas Brief an einen Freund | Fortlaufende Unterweisungen mit Ehrw. Shenphen Rinpoche

Fr. 02.11. Die Bedeutung von Träumen in der Traditionellen Tibetischen Medizin (The Relevance of Dreams in TTM) | Vortrag | Dr. Namgyal Phunrab

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“ 

Wir haben es endlich gefunden!!

Unsere Homepage zum neuen Tibethaus und dem Umbau:

http://www.dasneuetibethaus.com/

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300
Zweck: das neue Tibethaus

Zitat der Woche:

Heiligkeit als Gefängnis: Seid mit diesem Wort 'heilig' sehr vorsichtig. Bevor ihr es wisst, wird es zu einem Gefängnis. Je heiliger etwas ist, desto mehr nimmt es gefangen. Seid auf der Hut vor 'Heiligkeit'.
Ajahn Buddhadasa

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com