11.6.2018

CHÖMAIL
Ausgabe 11.6.2018


Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

© Sinah Osner

Themenübersicht

Nachrichten

1. Shokjangs Buch

Programm

1. „Café Philosophie“: Wie kann man sich die Entstehung des Weltprozesses
    und der Individualität vorstellen?
2. Info-Abend zum neuen Studienprogramm TARIG - Einführung in die Logik
3. Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit (MBCP)
    nach Nancy Bardacke und Jon Kabat-Zinn
4. Medizinisches Qi Gong 

Vorschau

Vormerken

Neue Datenschutzregeln

Zitat

Nachrichten

© TID

1. Shokjangs Buch

FÜR FREIHEIT BEREUE ICH NICHTS von Shokjang ist kein gewöhnliches Buch. 

Es ist ein Akt des Widerstands und ein Weckruf an die Welt. Trotz staatlicher Repression äußert der Autor seine Gedanken unzensiert. Shokjangs Texte beschreiben die prekäre Lage in Tibet unter der Herrschaft der chinesischen kommunistischer Regierung. FÜR FREIHEIT BEREUE ICH NICHTS ist sein Manifest. Es enthält sowohl Essays, Blogposts und Gedichte. Einiges davon hat der Autor in den chinesischen Sozialen Medien WeChat und Weibo und auf tibetischen Blogseiten veröffentlicht. Andere Texte sind Auszüge seiner im Untergrund publizierten Bücher. 

Das Buch kann bei Lungta Verlag, Berlin erwerben werden: http://www.tibet-initiative.de/mitmachen/kampagnen/free-me/shokjang/

Programm

© Tibethaus

1. „Café Philosophie“: Wie kann man sich die Entstehung des Weltprozesses
    und der Individualität vorstellen?
   
Donnerstag 14. Juni 2018
    Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Fündig werden kann man bei der Suche nach Antworten auf diese Frage z.B. in einer Form der Praxis des tibetischen Buddhismus, dem Dzogchen, und zum anderen bei der Lehre des kashmirischen Shivaismus. In beiden Systemen lassen sich vergleichbare Sichtweisen finden: Höchster Wirklichkeit, zur Manifestation des Weltprozesses und zur Bildung des Individuellen Selbst. Shabkar Lama und die Siva-Sutras aus Kashmir vermitteln dazu differenzierte Vorstellungen.

Der Buddhismus hat sich im Laufe von Jahrhunderten in kulturell und pragmatisch unterschiedlicher Weise in den Ländern Asiens, aber auch in allen Teilen der Welt etabliert. Mitglieder des Tibethauses sind vor allem mit den Besonderheiten des tibetischen Buddhismus vertraut. Im „Café Philosophie“ wollen wir aber auch „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren, sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung im Tibethaus werden Arbeitsunterlagen bereitgestellt.


Prof. Dr. Klaus Jork ist Leiter des Bereichs Heilkunde und Ehrenpräsident des Tibethaus Deutschland.

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

2. Info-Abend zum neuen Studienprogramm TARIG - Einführung in die Logik
    Freitag 15. Juni 2018

Im neuen vertiefenden philosophischen Studienprogramm, das im September 2018 unter der Leitung des Residenzlehrers des Tibethauses, dem Ehrw. Shenphen Rinpoche, beginnen wird, geht es darum, die Grundzüge der buddhistischen Logik kennenzulernen. Die Auseinandersetzung mit Begriffen wie Wahrnehmung, Schlussfolgerung und Beweis schult das präzise Denken und bereitet auf den philosophischen Diskurs, die Debatte, vor. Logik (tib. rtags) und Erkenntnistheorie (blo rigs) werden verbunden. Das einjährige Programm ist nach LORIG eine weitere Vorbereitung auf das Madhyamaka Studium, der Königsdisziplin, die sich der tieferen Sichtweise der Wirklichkeit widmet. Keine Anmeldung erforderlich.

Shenphen Rinpoche, Jahrgang 1975, Geshe Lharampa, ist der ständige Philosophielehrer des Tibethauses, der umfassendes Wissen mit einer bescheidenen, freundlichen Persönlichkeit verbindet.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr | Kostenfrei

3. Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit (MBCP)
    nach Nancy Bardacke und Jon Kabat-Zinn

    Freitag 22. bis Sonntag 24. Juni 2018
    Kompaktkurs Mindfulness-Based Childbirth and Parenting (MBCP) | Mela Pinter

Ein Wochenende für werdende Eltern und eine Fortbildung für Hebammen und andere Fachleute, die sich für das MBCP-Programm (Mindfulbased-Childbirth-Parenting) interessieren. Dieser erweiterte Geburtsvorbereitungskurs ist geeignet für alle schwangeren Paare, die sich intensiv auf die Geburt und den neuen Lebensabschnitt vorbereiten wollen, sowie für Eltern, die neue Wege für sich und ihre Kinder gehen möchten. Hebammen und andere Fachleute können einen ersten Eindruck von Achtsamkeit in der Geburtsvorbereitung gewinnen. Grundlage des Kurses ist das Buch von Nancy Bardacke: „Der achtsame Weg durch Schwangerschaft und Geburt“ (Abor Verlag).

Mela Pinter ist Hebamme, hat einen Masterabschluss in angewandter Physiologie für Hebammen (MSc Midwifery) und ist seit mehr als 20 Jahren als Haus- und Geburtshaushebamme tätig. In MBCP ist sie direkt von Nancy Bardacke ausgebildet. (www.mindfulbirthing.de)

Zusatzinfo | Der Kurs kann für Schwangere als Geburtsvorbereitungskurs mit der Krankenkasse abgerechnet werden. (Viele Krankenkassen geben für den Partner einen Zuschuss.)

Zeit | Freitag 17.30 Uhr bis Sonntag 13.30 Uhr
Kosten |  280 Euro | Paar (wenn der Kurs nicht mit der Krankenkasse abgerechnet werden soll) 180 Euro | Paar (wenn der Kurs mit der Krankenkasse abgerechnet werden soll) 200 Euro | Fachleute (als Fortbildungskosten mit Teilnahmebescheinigung)

4. Medizinisches Qi Gong 
    Freitag 22. bis Sonntag 24. Juni 2018
    Workshop | Gerda Müller

Medizinisches Qi Gong umfasst Übungen, die in der Traditionellen Chinesischen Medizin angewendet werden, um körperliche und geistige Blockaden zu lösen. Sie erfassen den ganzen Menschen und stärken und harmonisieren die Lebensenergie. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bitte rechtzeitig anmelden.

Gerda Müller hat bei der chinesischen Ärztin Li die Ausbildung zur Qi-Gong-Therapeutin absolviert und arbeitet schon seit vielen Jahren mit Gruppen und Einzelpersonen.

Zeit | Freitag 18 Uhr bis Sonntag 15 Uhr
Kosten | Mitglieder 85 Euro | Nichtmitglieder 110 Euro zzgl. Übernachtung (10-30 Euro pro Nacht) und vegetarische Verpflegung (25 Euro pro Tag)
Ort | BERGHOF | SPESSART

Vormerken


Do. 28.6. bis Fr. 27.7.  Langlebenspraxis - Weiße Tara | Leitung | Andreas Ansmann
Fr. 13. bis So. 15.7.  Das Füttern der (eigenen) „Dämonen“ | Minka Hauschild | RETREATHAUS BERGHOF | SPESSART
 

Buddhistische Studien- und Praxisprogramme im Tibethaus: Schauen Sie auch auf unsere Homepage unter Programm/Studienprogramme für weitere Details: www.tibethaus.com

 

 

 

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden!!

Unsere Homepage zum neuen Tibethaus und dem Umbau:

http://www.dasneuetibethaus.com/

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300
Zweck: das neue Tibethaus

Zitat der Woche:

 

„Manchmal glauben wir, Macht würde uns glücklich machen.
Wir können unseren Geist nicht beherrschen und bürden daher
anderen die Last unserer Aggression auf."

Sakyong Mipham Rinpoche

 

 

 

 

 

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com