12.2.2018

CHÖMAIL
Ausgabe 12.2.2018

 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

„Auf den Hund gekommen“ © Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten

1. Glückwünsche zum tibetischen Neujahr
2. Reiseempfehlung: Kultur und Begegnungen in Ladakh mit Pala Namgyal
3. Richtigstellung
4. Wer kann Greta unterstützen?


Programm

1. Tibetisches Neujahr im Tibethaus
2. Bodhicitta - vertiefende Praxistage
3. Nagarjunas Brief an einen Freund
4. Die tibetische Medizin in meiner Küche - Kochen und Genießen
5. Vorankündigung: S. E. Zong Rinpoche in Frankfurt


Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

tibetischer Neujahrsaltar © Elke Hessel

1. Glückwünsche zum tibetischen Neujahr

Wir möchten Euch, den Abonnenten der Chömail, alles Gute, Gesundheit und Glück wünschen zum Tibetisches Neujahr 2145, dem Jahr des Erdhundes, das am 16. Februar beginnt. Im Tibethaus werden einige Veranstaltungen rund um diesen Termin stattfinden. Dazu möchten wir Euch herzlich einladen! Die Vorbereitungen dafür sind schon im Gange. Details zu den einzelnen Veranstaltungen finden sich im Programmteil weiter unten!

2. Reiseempfehlung: Kultur und Begegnungen in Ladakh mit Pala Namgyal

Vom 25. Juni bis 14. Juli 2018 findet eine außergewöhnliche Reise (u.a. Changtang, Tsomoriri See, Klosterfest in Phyang See, Besuch einer Familie) statt, die von dem seit vielen Jahren in Deutschland lebenden Ladakhi Pala Namgyal sowie einem ladakhischen Mönch geleitet wird.

Kontakt: www.dolma-reisen.de

              info(at)dolma-reisen(dot)de

3. Richtigstellung

Unsere Referentin Christine Koch hat uns gebeten, klarzustellen, dass sie noch keine Ärztin ist, sondern Kandidatin der Medizin im Medizinischen Praktischen Jahr. Wir möchten uns bei ihr für dieses Missverständnis entschuldigen und drücken ihr alle Daumen für ihre Prüfung, die Ende des Jahres erfolgen wird.

4. Wer kann Greta unterstützen?

Greta Yangchen ist unsere neue Mitarbeiterin im Tibethaus und u.a. zuständig für Tibetisch-Übersetzungen und für den Versand. Sie sucht dringend noch weitere Helfer/innen für den Versand allgemein, konkret für den am kommenden Donnerstag und Freitag. Der Versand von Studienunterlagen etc. macht wirklich Spaß und wird meistens auch begleitet von tibetischer Musik und dem Darreichen von süßem tibetischen Tee. Potentielle Helfer melden sich bitte bei Greta: yangchen(at)tibethaus(dot)com

Programm

Losar-Ritual © Elke Hessel

1. Tibetisches Neujahr 2145

Tibetisches Neujahr im Tibethaus

Im Rahmen des Erdhundjahres, das am 16. Februar beginnt, möchten wir herzlich zu folgenden Veranstaltungen einladen:

Donnerstag 15. 2., 17 bis 19 Uhr: Vor der Jahreswende: Neujahrsrituale und Reinigung

Programmleitung | Puntsok Tsering Duechung

Am letzten Tag des alten tibetischen Jahres erfolgt die gemeinsame (rituelle und konkrete) Reinigung des Hauses. Puntsok Tsering wird auch in – teilweise sehr lustige – Neujahrsrituale einführen.
Um Anmeldung bis zum 14. Februar wird gebeten!


Donnerstag, 15.2., 10 – 21 Uhr: Tsatsas – kleine zauberhafte Bildnisse, Guthuk, die „tibetische Orakelsuppe“

Vernissage im Tibethaus mit Elke Hessel

Wir möchten unsere Sammlung mit einem Empfang der Öffentlichkeit vorstellen und Begeisterung erzeugen für diese vielfältigen, kleinen, zerbrechlichen Botschafter der tibetischen Geisteswelt. Elke Hessel wird einen einführenden Vortrag halten.

Anschließend wird gemeinsam die traditionell eine Suppe, genannt „Guthuk“ oder Orakelsuppe, gegessen.

 

Samstag, 17.2., 11 bis 13 Uhr: Tibetische Neujahrsfeier 2145

Im großen Saal wird der traditionelle tibetische Neujahrsaltar aufgebaut sein. Wir werden Neujahrsrituale kennenlernen, eine kurze gemeinsame Puja durchführen und danach zusammen feiern.

Ablauf der Losar-Zeremonie:
Sanchö: Ritual des Wacholderverbrennens mit tibetischer Rezitation, Kathak-Darbietung, Musik aus der Sherab Ling Schule der tibetischen Kinder aus dem Rhein-Main Gebiet. Abschließend gibt es tibetisches Neujahrsgebäck „Kabse“ und süßen Reis.

2. Bodhicitta - vertiefende Praxistage
    Samstag 17. bis Dienstag 20. Februar
    Leitung | Sabine Leuschner

Das buddhistische Geistestraining Lojong bietet vielfältige Methoden und Gedankenanstöße, wie man die eigene Selbstbezogenheit abbauen und eine mitfühlende, liebevolle Haltung anderen gegenüber kultivieren kann. Diese Methoden, diese Annäherung wollen wir an vier Intensiv-Tagen in der Abgeschiedenheit des Berghofs gemeinsam üben. Wir stützen uns dabei auf die Merksätze des Geshe Chekawa. Vorkenntnisse über Lamrim und Lojong wünschenswert.

Sabine Leuschner seit 1984 Schülerin von Dagyab Rinpoche und Gründungsmitglied von Chödzong, aktiv in der Textarbeit und als Koordinatorin der buddhistischen Studienprogramme im Tibethaus, Dharma-Tutorin.

Zeit | Samstag 15 Uhr bis Dienstag 15 Uhr
Kosten | Mitglieder 70 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro zzgl. Übernachtung (10-30 Euro pro Nacht) und vegetarische Vollverpflegung (25 Euro pro Tag)
Ort | BERGHOF | SPESSART

3. Nagarjunas Brief an einen Freund
    Freitag 23. Februar 2018
    Fortlaufende Unterweisungen mit Ehrw. Shenphen Rinpoche

Unser tibetischer Residenzlehrer setzt seine Unterweisungen zum „Brief“ des berühmten indischen Meisters Nagarjuna weiter fort. Nagarjuna  - als zweiter Buddha bezeichnet - schrieb für den König Udayabhadra einen Text in 123 Versen, genannt „Brief an einen Freund“, in dem er die Grundzüge der buddhistischen Darlegung (Dharma) darlegt. Dieser Text ist einer der ältesten erhaltenen Briefe der indischen Literatur und spricht in poetischen Bildern alle Themen des buddhistischen Pfades an. Diese Freitagabend-Unterweisungen können auch einzeln besucht werden, da jeder Abend für sich steht und verstanden werden kann. Auch für informellen „Tee & Fragen“ wird Zeit sein.

Shenphen Rinpoche, Jahrgang 1975, Geshe Lharampa, ist der ständige Philosophielehrer des Tibethauses, der umfassendes Wissen mit einer bescheidenen, freundlichen Persönlichkeit verbindet.

Weitere Termine: 9.3.; 6.4.; 27.4.; 4.5.; 8.6.; 22.6.2018

Zeit | Freitag 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

4. Die tibetische Medizin in meiner Küche - Kochen und Genießen
    Samstag 24. Februar
    Workshop | Dr. phil. Rodica Meyers

Angepasst an der eigenen Konstitution die Prinzipien der TTM verstehen und anwenden, mit köstlichen Rezepten und Tipps, auch für den Berufsalltag! Wir kochen und essen gemeinsam in der neuen Küche des Tibethauses. Der Kurs ist sowohl für Fortgeschrittene als auch für Anfänger geeignet und richtet sich an alle, die gerne gesund und mit Genuss essen.

Dr. phil. Rodica Meyers, Ernährungs- und Gesundheitsberaterin nach der TTM sowie Senior Nejang-Instruktorin für Deutschland (IATTM).

Zeit | Samstag 10 bis 17.30 Uhr
Kosten | Mitglieder 45 Euro | Nichtmitglieder 60 Euro

Zong Rinpoche © Stefanie Kösling

5. Vorankündigung: S. E. Zong Rinpoche in Frankfurt

Unser spiritueller Co-Leiter ist im März wieder in Frankfurt und wird Unterweisungen im Tibethaus geben. Er lehrt auf humorvolle, klare und philosophisch strukturierte Weise. (Übersetzung aus dem Englischen). Bitte rechtzeitig anmelden!

Folgende Veranstaltungen werden diesmal mit S. E. Zong Rinpoche stattfinden:
a) ein Abendvortrag am Freitag, dem 16. März: Warum Andere wertschätzen? (Why cherish others?) und b) ein Wochenendseminar am Samstag, dem 17. und Sonntag, dem 18. März: Geistestraining – Die Acht Verse von Geshe Langri Thangpa (Mindtraining – Eight Verses by Geshe Langri Thangpa).

Vorschau

Do. 1.3.  „Café Philosophie“: Wie entsteht Gesundheit? - Überlegungen zum Konzept der Salutogenese | Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork
Fr. 2.3.
  Informationsabend Gewaltfreie Kommunikation - Eine Sprache des Friedens | Interaktiver Vortrag | Heinz Lovetinsky
Fr. 2.3.
  Info-Abend zum neuen Studienpragramm TARIG - Einführung in Logik | Leitung | Ehrw. Shenphen Rinpoche und Tutoren

 

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden!!

Unsere Homepage zum neuen Tibethaus und dem Umbau:

http://www.dasneuetibethaus.com/

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300
Zweck: das neue Tibethaus

Zitat der Woche:

„Es ist besser, sich mit zuverlässigen Feinden zu umbegen,
als mit unzuverlässigen Freunden."
John Steinbeck

 

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com