19.3.2018

CHÖMAIL
Ausgabe 19.3.2018

 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

Installation im Garten des Tibethauses von Serien.lighting © Elke Hessel

Themenübersicht

Nachrichten

1. S. E. Zong Rinpoche im Buddha-Raum Erlangen
2. Veranstaltungshinweis: Markus Stockhausens "Wild Life"
3. Osterferien im Tibethaus: Chömail pausiert

Programm

1. Was ist Erleuchtung? Vortrag im Rahmen der Luminale
2. Nagarjunas Brief an einen Freund
3. Inneren Frieden finden und ein gutes Herz entwickeln - Das Austauschen
    von sich selbst und anderen
4. "Über alle Konventionen hinaus: mit der Praxis der Liebenden Güte"
5. Zwischen Arhat- und Bodhisattva-Ideal - Ein inner-buddhistischer Dialog


Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

Zong Rinpoche hat schon am Wochenende im Tibethaus gelehrt © Carsten Müller

1. S. E. Zong Rinpoche im Buddha-Raum Erlangen

Freitagabend, den 6. April 2018, wird er über das Thema "Säkulare Ethik" sprechen und am Samstag, dem 7. April 2018 wird er über den Text von Je Tsongkhapa "Die Drei Prinzipien des Weges" Unterweisungen geben. Weitere Infos finden sich unter: https://www.erleuchtung-erlangen.de/

2. Veranstaltungshinweis: Markus Stockhausens "Wild Life"

Der bekannte Jazztrompeter, Komponist und Lehrer Markus Stockhausen, der 2017 mit großem Erfolg beim Benefizkonzert anlässlich des Besuches des Dalai Lamas aufgetreten ist,  präsentiert sein neues Projekt "Wild Life".  Mit Weggefährten und Freunden macht er sich in auf den Weg, um die Grenzen zwischen Jazz, zeitgenössischen Sound scapes und spontanen Improvisationen neu abzustecken. Zu sehen und hören unter: https://www.arte.tv/de/videos/079676-014-A/markus-stockhausen-wild-life-wdr-3-jazzfest/

 

„Singen und Stille - Wenn die Seele singt“ : Zu unserer Freude hat Markus zugesagt, eine seiner berührenden, meditativen Klausuren im Seminarhaus Berghof im Spessart: anzubieten. Wann: Mittwoch 5. bis Sonntag 9. September 2018. Genaue Daten und Preise folgen bald; ihr könnt euch schon im Tibethaus-Büro auf eine Interessentenliste setzen lassen.

3. Osterferien im Tibethaus: Chömail pausiert

Vom 24.3. bis 2.4.2018 ist das Tibethaus für den Publikumsverkehr geschlossen. In der Zeit ist auch das Büro nur in unregelmäßigen Abständen besetzt, auch werden Emails nicht zeitnah beantwortet können. Es finden dann – bis auf den großen Osterkurs im Seminarhaus Berghof im Spessart – keine Veranstaltungen statt. Die Yoga-Kurse beginnen wieder am 2.4., die Mittwochsmeditation am 3.4. Die nächste Chömail erscheint am 1.4.! Wir wünschen allen Tibethaus-Freunden eine entspannte und freudige Zeit rund um Ostern.

Programm

1. Was ist Erleuchtung?
    Donnerstag 22.März 2018
    Vortrag mit Lichtbildern | Dr. Karsten Schmidt

Im Begleitprogramm der wunderschönen Installation, die während der Lichtmesse Luminale noch bis einschließlich Freitag im Garten des Tibethauses zu sehen ist, wird der Frankfurter Religionswissenschaftler und Leiter des Wissenschaftsbereiches im Tibethaus über Erleuchtung referieren.

Das buddhistische Heilsziel wird im Deutschen häufig als "Erleuchtung" bezeichnet, der eigentliche Buddhistische Ausdruck ist bodhi, was wörtlich "Erwachen" bedeutet. Von "Erleuchtung" zu sprechen ist trotzdem berechtigt, weil in diesem Zusammenhang auch buddhistische Texte häufig Licht-Metaphern verwenden, um zu beschreiben, worum es dabei geht. Der Votrag gibt einen Einblick in das spezifisch buddhistische Verständnis von "Erleuchtung" und in welcher Weise dabei Licht eine wichtige Rolle spielt. 

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr
Kosten | Spenden erwünscht

 

 

Shenphen Rinpoche © Martin Brüger

2. Nagarjunas Brief an einen Freund
    Freitag 6. April 2018
    Fortlaufende Unterweisungen | Ehrw. Shenphen Rinpoche

Dieser Text ist einer der ältesten erhaltenen Briefe der indischen Literatur und spricht in poetischen Bildern alle Themen des buddhistischen Pfades an. Diese Freitagabend-Unterweisungen können auch einzeln besucht werden, da jeder Abend für sich steht und verstanden werden kann.
Shenphen Rinpoche, Jahrgang 1975, Geshe Lharampa, ist der ständige Philosophielehrer des Tibethauses, der umfassendes Wissen mit einer bescheidenen, freundlichen Persönlichkeit verbindet.

Zusatzinfo | Weitere Termine: 27.4.; 4.5.; 8.6.; 22.6.2018

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Spenden willkommen

3. Inneren Frieden finden und ein gutes Herz entwickeln
    Thema dieses Wochenendes, das mit vielen Meditationen einher geht, ist
    „das Austauschen von sich selbst und anderen“
    Samstag 7. und Sonntag 8. April
   Leitung | Bhikshu Tenzin Peljor

Wir freuen uns, dass unser langjähriger Studienprogrammleiter, der deutsche Mönch Tenzin Peljor, wieder im Tibethaus ist. Die herausfordernde, aber gleichzeitig sehr effektive Übung des buddhistischen Geistestrainings, das Gleichsetzen und Austauschen von sich selbst mit anderen, geht unsere Denkgewohnheiten frontal an und bildet ein kraftvolles Gegenmittel dazu. Diese Übungen sind außergewöhnlich kraftvoll und logisch überzeugend. Als Resultat der Anwendung können wir uns tiefer entspannen – weil wir uns selbst nicht mehr so wichtig nehmen – und uns leichter in andere hineinversetzen. Mitgefühl und Liebe nehmen natürlich zu. 

Zusatzinfo | Keine Voraussetzungen erforderlich, bitte rechtzeitig anmelden.

 

Zeit | Samstag 10 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | Mitglieder 75 Euro | Nichtmitglieder 110 Euro

Ajahm Amaro © privat

4. "Über alle Konventionen hinaus: mit der Praxis der Liebenden Güte"
    Mittwoch 11. April
    Ganztägiges Meditationsretreat mit Ehrw. Ajahn Amaro

Oft verstricken wir uns in unterschiedliche Konzepte und Meinungen über uns selbst und die Welt und kommen kaum zur Ruhe. Getrieben von Erinnerungen an Vergangenes und Erwartungen an Zukünftiges fehlt eine zärtliche Verbindung an den gegenwärtigen Moment. Auch erscheinen buddhistische Inhalte Interessierten wie Praktizierenden gleichermaßen oft als extrem umfangreich und zugleich hochkompliziert. Der Kern der Praxis geht verloren im "Dschungel" von Ansichten, Definitionen und Auslegungen. 

Dieses eintägige Meditationsseminar unter der Leitung des bekannten Lehrers und Waldmönchs Ehrw. Ajahn Amaro soll eine Möglichkeit für Buddhisten und Nicht-Buddhisten bieten, anhand der Praxis von Liebender-Güte (Meta) durch verschiedene Gedankenmodelle hindurch zu gehen um sie schließlich loslassen zu können.

Das Meditationsseminar wird in engslicher Sprache geführt. Zusätzlich wird eine Übersetzung ins Deutsche angeboten.

Anmeldung bis zum 5.April. (Bitte geben sie an ob sie am gemeinsamen Mittagessen (11 Euro pro Person) teilnehmen möchten.

Zeit | 8:30 bis 17:30 (Mittagessen im Haus)
Dana-Empfehlung | 40-70 Euro

5. Zwischen Arhat- und Bodhisattva-Ideal - Ein inner-buddhistischer Dialog
    Donnerstag 12. April
    Ehrw. Ajahn Amaro und Ehrw. Tenzin Peljor

Eines der polarisierendsten Themen in der buddhistischen Welt und Ursache für Debatten zwischen den unterschiedlichen Schulrichtungen, ist die Überlegung, welches der Praxisziele, die des Arhat- oder die des Bodhisattva-Ideals, wohl der sinnvollere und anzustrebende der beiden sei. Mitunter kam es zu gegenseitigen Beschuldigungen, und allzu oft wurde und wird das Thema als "heißes Eisen" gemieden.

Doch stehen die beiden Pfade wirklich in Konflikt miteinander oder sind sie kompatibel? Haben sie unterschiedliche Ziele oder vielleicht sogar das gleiche Ziel? An diesem besonderen Abend werden zwei bekannte Vertreter der beiden Schulrichtungen in Dialob miteinander treten.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe "Forum Buddhismus im Dialog" statt.

Der Vortrag wird in englischer Sprache geführt. Zusätzlich wird eine Übersetzung ins Deutsche angeboten.


Zeit
 |19.00 bis 21.30 Uhr
Dana-Empfehlung | 12 Euro

Vorschau

Fr. 13. bis So. 15.4.  Bedingtes Entstehen und Leehreit (Modul der DBU) | Leitung | Prof. em. Dr. Karl-Heinz Brodbeck und Roshi Rei
Mo. 16.4.  MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn (Kurs Kurs 2_2018) | 8-Wochen-Programm | Christian Stocker
Di. 17.4.  MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn (Kurs Kurs 2-M_2018) | 8-Wochen-Programm | Christian Stocker
Di. 17.4.  MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn (Kurs Kurs 2-M_2018) | 8-Wochen-Programm | Christian Stocker  MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn (Kurs Kurs 2a_2018) | 8-Wochen-Programm | Christian Stocker

 

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden!!

Unsere Homepage zum neuen Tibethaus und dem Umbau:

http://www.dasneuetibethaus.com/

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300
Zweck: das neue Tibethaus

Zitat der Woche:

„Das Sanskrit-Wort Dharma bedeutet halten, erhalten.
Was ist es, das Dharma erhält, aufrechterhält?
Es ist die Beseitigung von Leiden und das Erreichen von Glück."
Tsenshab Serkong Rinpoche

 

 

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com