07.10.2019

CHÖMAIL
Ausgabe 07.10.2019

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

© Tibethaus
© Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten

1. Wiedereinweihung der tibetischen Sonntagsschule

2. Tibethaus Stand auf der Frankfurter Buchmesse

Programm

1. KANGDZÄ – Ein Kosmosbild aus dem geheimen Tempel

2. Balance und Gleichgewicht mit Yoga

3. Gleichmut (Equanimity) e

4. Amida Buddhismus in Japan - Eine Einführung zur Lehre, Praxis, Kunst und Geschichte und den Ähnlichkeiten mit dem Christentum

5. Erde aus Tibet - Das Mandala Projekt

Vorblick

Vorschau

Zitat

Nachrichten

© Tibethaus
© Tibethaus

1.Wiedereinweihung der tibetischen Sonntagsschule

Am Sonntag wurde nach einer größeren Pause die tibetische Sonntagsschule wieder eröffnet, die nun jeden Sonntag stattfinden wird. Die Tibethaus Kulturstiftung hat für die Eröffnung eine Tafel, Unterrichtsmaterialien und ein kleines Geschenk für die tibetischen Schüler/innen gespendet. Shenphen Rinpoche wird auf Bitten des Vereins der Tibeter unterrichten, die Tibeterin Nawang Tso wird den Musik- und Tanzunterricht leiten und Thoesam Rinpoche die Koordination übernehmen. Zu aller Freunde haben S. E. Zong Rinpoche und Shenphen Rinpoche ein Segnungsritual durchgeführt.

© Tibethaus
© Tibethaus

2.Tibethaus Stand auf der Frankfurter Buchmesse

Besuchen Sie wieder den Tibethaus Stand auf der Frankfurter Buchmesse (16. bis 20. Oktober 2019) Halle 3.1, Stand D76. Hier präsentiert der Tibethaus Verlag seine Publikationen und den Chökor. Neu ist ein tibetisches Quiz, das angeboten wird. Lass Sie sich überraschen...

Programm

© Tibethaus
© Tibethaus

1. KANGDZÄ – Ein Kosmosbild aus dem geheimen Tempel

Freitag 11. Oktober 2019

Lichtbildvortrag | Dr. Norbert Deuchert

Sie gelten als rätselhaft und faszinierend, mysteriös und „dämonisch“, ihr Anblick war nur wenigen im Raum der Schutzgottheiten (Gönkhang) erlaubt. Wandbilder und Thangkas zeigen in oft erschreckenden Szenen die Opfergaben (Kangdzä) für die „furchterregenden“ Schutzgottheiten. Der Referent hat den Bildtypus „Kangdzä“ eingehend erforscht. Im Kloster Erdeni-zuu, Mongolei, konnte er Kangdzä-Fresken des 18. Jahrhunderts entdecken, sie schufen die ikonographische Vorlage für spätere „Opfergaben-Thangkas“. Im Mittelpunkt des Abends steht ein monumentales Kangdzä, das der Gottheit Yamantaka, dem machtvollen Überwinder des Todes, gewidmet ist. Es hat zuvor in New York (Rubin Museum) und in Berlin (Museum für Asiatische Kunst) große Aufmerksamkeit gefunden. Zum Abschluss wird die Video-Animation zum Kangdzä gezeigt.

Zeit |  19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro Schüler/Studenten frei

© Tibethaus
© Tibethaus

2. Balance und Gleichgewicht mit Yoga

Sonntag, 13. OKTOBER 2019

Workshop | Claudia Rauer

In diesem Workshop, der von der erfahrenen Frankfurter Yoga-Lehrerin angeleitet wird, üben wir Gleichgewicht und Stabilität in Yoga-Haltungen. Wir lernen, durch gesunde Ausrichtung und fließenden Atem mehr in unsere Körpermitte und in Balance zu kommen, so dass wir besser gerüstet sind für die Anforderungen unseres fordernden Alltags und lernen, standhaft und in unserer Mitte zu bleiben.

Geeignet für Anfänger mit Yoga-Erfahrung und Geübte.

Anmeldung bitte bis zum 10. Oktober.

Zeit | 14 bis 17 Uhr

Mitglieder 35 Euro | Nichtmitglieder 45 Euro

© James Low
© James Low

3. Gleichmut (Equanimity) e

Donnerstag, 17.- Freitag, 18. Oktober 2019

Einführungsvortrag und Seminar | James Low

Der bekannte englische buddhistische Lehrer ist wieder zu Gast im Tibethaus. Er wird diesmal über die Kraft der fünf Geistesgifte (mentale Beschränktheit/Unwissenheit, Verlangen, Abneigung, Neid und Stolz) sprechen, die äußerst stark wirkt. Jede der fünf kann uns mit Leichtigkeit aus unserer grundlegenden gelassenen Harmonie reißen, hinein in die trügerische Sicherheit, eine bestimmte Position einzunehmen. Gleichmut oder Gelassenheit hingegen ist die große Qualität des Mittleren Weges, die alle Extreme vermeidet. Diese Haltung bewirkt ein dynamisches Ausbalancieren, das den aktuellen Umständen angemessen ist, ohne einseitige Neigung in die eine oder andere Richtung. Dies eröffnet uns die Freiheit, den Geistesgiften nicht schutzlos ausgeliefert zu sein. (James Low spricht in gut verständlichem Englisch.)

Anmeldung bitte bis zum 15. Oktober.

Zeit | Do. (Einführungsvortrag zum Thema): 19.30 bis 21 Uhr | Fr. (Seminar): 9.30 bis 15.30 Uhr

Do.: Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten (u25) frei | Fr.: Mitglieder 60 Euro | Nichtmitglieder 80 Euro | Schüler/Studenten (u25) 25 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

4. Amida Buddhismus in Japan - Eine Einführung zur Lehre, Praxis, Kunst und Geschichte und den Ähnlichkeiten mit dem Christentum

Freitag, 18. Oktober 2019

Vortrag mit Lichtbildern | Dr. habil. Martin Repp

Während der Glaube an Amida Buddha und die Hingeburt in sein „Reines Land“ ein integrierter Teil der meisten buddhistischen Denominationen in Ostasien ist, bildeten sich in Japan ab dem 13. Jh. selbstständige Schulen. Sie beriefen sich auf indische Sutren und chinesische Kommentare, die sie neuartig interpretierten. In der Folge lösten sie die umfassenden und hierarchischen Systeme ab, indem sie eine exklusive Praxis derAnrufung von Amidas Namen lehrten. Dieser Paradigmenwechsel wird verstehbar, wenn man parallele Entwicklungen betrachtet im religiösen Lebensgefühl der Zeit, in Kunst undArchitektur sowie im gesellschaftlichen Wechsel. Beide Schulen entwickelten sich dann zu den größten in Japan, weil ihre Lehreund Praxis gerade für das normale Volk geeignet waren. Da seitdem 16. Jh. oft eine Ähnlichkeit zwischen der "anderen (rettenden) Kraft" Amidas und der "Gnade" Gottes im Christentumfestgestellt wurde, wird auch dieses Thema behandelt werden. Dies ist eine Veranstaltung des Forum Buddhismus im Dialog.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 EuroSchüler/Studenten frei

© Tibethaus
© Tibethaus

5. Erde aus Tibet – Das Mandala Projekt

Sonntag, 20. Oktober 2019

Ein Workshop für Kinder und Erwachsene

Auf der runden Basis unseres dreidimensionalen Mandala sollen Holzperlen in fünf Farben positioniert werden, die die Juwelenseen in den vier Himmelsrichtungen und in der Mitte symbolisieren. Um die Verbindung mit unserer spirituellen Heimat Tibet zu vertiefen, wird ein Teil der Perlen mit Erde von Pilgerorten in Tibet, Indien und Nepal, die von Tibethaus-Freunden mitgebracht wurde, gefüllt und versiegelt. Wir möchten Sie alle einladen, weitere Perlen zu füllen und diese im Mandala zu platzieren. Eine zweite gleichfarbige Perle, ein Zwilling, können Sie mit nach Hause nehmen und so den  Kreis schließen. Ein Vortrag über die Symbolkraft von Mandalas sowie ein kurzer Film über die Segnung der tibetischen Erde durch S. H. den Dalai Lama bilden den Abschluss dieses besonderen Nachmittags. Die Teilnahme ist kostenfrei. Für den Erwerb einer Juwelenperle bitten wir herzlich um eine Spende. Dadurch helfen Sie, einen Teil der Kosten des Mandalas zu decken. Um Anmeldung bis zum 10. Oktober wird gebeten.

Zeit | 15 bis 18.30 Uhr

Vorschau

Workshop | Dr. Namgyal Phunrab

Ein effektives vorbeugendes und therapeutisches Mittel ist sowohl Lujong, das tibetische Yoga, als auch die im Westen immer bekannter werdende uralte Heilmassage des Ku-Nye. Die Teilnehmer lernen den theoretischen Hintergrund und die praktische Anwendung der auf tiefgründigen Prinzipien beruhenden sehr wirksamen Therapieformen kennen.

Bitte rechtzeitig anmelden!

Zeit | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 17.30 Uhr Sonntag 10 bis 13.30 Uhr

Mitglieder 75 Euro | Nichtmitglieder 110 Euro

Vorschau

Mo. 21.10. MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn | Beginn Kurs 4_2019 | Christian Stocker

Di. 22.10. MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn | Beginn Kurs 4a_2019 | Christian Stocker

Mi. 23.10. MBCL Minfulness-Base Compassionate Living | Beginn Kurs 2_2019 | Christian Stocker

Do. 24.10. MBCT Achtsamkeitsbasierte Rückfallprävention bei Depression (MBCT) | Beginn Kurs 2_2019 | Monika Kansy

Do. 24.10. Café Philosophie – Gemeinsame Grundlage Salutogenese und buddhistischer Übungsweg | Prof. Dr. Klaus Jork

© Tibethaus
© Tibethaus

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Mit Ihrer Unterstützung der Projekte des Tibethauses und seiner Stiftung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Bewahrung und Förderung der tibetischen Kultur und Philosophie und für unser gesellschaftliches Engagement.

Weitere Informationen finden sich unter: http://www.tibethauskulturstiftung.com/

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300

Zitat der Woche

"Ich bin gegenüber dem, was wir Segnungen nennen, etwas skeptisch. Ich glaube, die endgültige Quelle des Segens liegt in uns. Eine positive Motivation und Aufrichtigkeit bringen Selbstvertrauen, das wiederum das Vertrauen und den Respekt anderer anzieht. Deshalb ist die wahre Quelle des Segens in unserem eigenen Geist."

S. H. der 14. Dalai Lama

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com