13.05.2019

CHÖMAIL
Ausgabe 13.05.2019

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

© Tibet Heritage Fund
© Tibet Heritage Fund

Themenübersicht

Nachrichten

1. Lhasa meets Frankfurt: Nacht der Museen 2019 im Tibethaus

2. Hospizprojekt „Lebenskreis“, Vereinsgründung geplant

Programm

1. Die Göttin mit dem Bachenkopf

2. Buddhismus kennenlernen – Acht Verse des Geistestrainings

3. MBSR – Vertiefung der Übungspraxis

4. In Sachen Liebe – Wie können Nähe und Vertrauen gelingen

5. Ausfall und Verschieben von zwei Veranstaltungen

Vormerken

Vorschau

Zitat

Nachrichten

© Carsten Müller
© Carsten Müller

1. Lhasa meets Frankfurt: Nacht der Museen 2019 im Tibethaus

In der Nacht vom 11. Mai 2019 konnten unsere Besucher eintauchen in die Kultur Tibets. Die ganze Veranstaltung war gekennzeichnet durch eine ausgelassene und friedliche Stimmung. Das Tibethaus bot Vorträge zur Kultur Tibets und der Bewahrung der Altstadt in Lhasa durch den Tibet Heritage Fund, eine erstklassige Darbietung klassischer tibetischer Nomadenmusik mit modernem Twist durch den Musiker Thiege, tibetischen Tee, Führungen durch die Ausstellung "Lhasa Old City". Mit über 700 interessierten Besucher war es auch bis zum Anschlag voll. Ein rundum erinnerungswürdiger Abend.

© Tibethaus
© Tibethaus

2. Hospizprojekt „Lebenskreis“, Vereinsgründung geplant

Das Hospizprojekt „Lebenskreis“, das von Absolventen der beiden ersten Sälrig-Ausbildungen im Tibethaus ins Leben gerufen worden ist, wird einen eigenen Verein gründen, der weiterhin vom Tibethaus ideell, räumlich und logistisch unterstützt werden wird.  Im ersten Schritt möchten wir aktive und passive Mitstreiterinnen finden. Deshalb laden wir Euch herzlich zur

Informationsveranstaltung zum Projekt „Vereinsgründung“ am Sonntag, den 16.06. 2019, ab 16:00 Uhr ins Tibethaus ein. Wer diesen Termin nicht wahrnehmen kann, sich aber einbringen möchte, kann sich gerne persönlich, per E-Mail bei Carsten Müller unter mueller(at)tibethaus(dot)com bei uns melden. 

Programm

© Yeshe Chödrön
© Yeshe Chödrön

1. Die Göttin mit dem Bachenkopf

Weibliche Buddhas im Tantrischen Buddhismus

Donnerstag, 16. Mai 2019 

Lichtbildvortrag | Elke Hessel 

Im tantrischen Buddhismus gibt es Darstellungen von tanzenden weiblichen Buddha-Manifestationen, die teilweise vollkommen ungewöhnliche Attribute und Ausdrucksformen haben und deren Symbolbedeutung sorgfältiger Erklärung bedarf. Besonders verbreitet ist die sogenannte Dorje Phagmo, an deren rechten Schläfenseite der Kopf eines weiblichen Wildschweines hervortritt. Die Referentin wird mit den Zuschauern zunächst eine fotografische Reise zu den Ursprüngen und Verbreitungsorten dieser Göttinnen unternehmen und auch die Geschichte des weiblichen Tulkus Samding Dorje Phagmo erzählen, deren Reinkarnationslinie im 15. Jh. begonnen hat. Ein weiterer Höhepunkt des Abends wird die Vorstellung einer uralten kleinen Statue der Göttin sein, die ein Frankfurter Privatsammler zu diesem Anlass zur Verfügung gestellt hat und die von den Anwesenden bestaunt werden kann. Anschließend gibt es noch Zeit für Fragen und Diskussion. Bitte rechtzeitig anmelden!

Zeit | 19 bis 21 Uhr 

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

© Tibethaus
© Tibethaus

2. Buddhismus kennenlernen − Acht Verse des Geistestrainings

Freitag 17. Mai 2019

Unterweisungen | Ehrw. Shenphen Rinpoche

Shenphen Rinpoche wird an zwei Abenden den bekannten Text von Geshe Langri Thangpa erklären, der in acht Versen das buddhistische Geistestraining prägnant zusammenfasst. Der Wurzeltext zusammen mit einer kurzen Biographie des Autors und Kommentar von S. E. Dagyab Rinpoche ist im Tibethaus Verlag als ein Kapitel des Buchs „Aus dem Herzen gesprochen“ veröffentlicht. 

Ehrw. Shenphen Rinpoche, Geshe Lharampa, ist seit März 2017 der Residenzlehrer des Tibethaus Deutschland. Er leitet die buddhistischen Studienprogramme und zeichnet sich durch umfassendes Wissen und besonders klar strukturierte Unterweisungen aus. 

Zeit | jeweils 20 bis 21 Uhr

Pro Abend | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten (U25) frei

© Tibethaus
© Tibethaus

3. MBSR - Vertiefung der Übungspraxis

Donnerstag, 23. Mai 2019 

Kursleitung | Lena Raab-Tsering

Die monatlichen Vertiefungsabende stehen allen Menschen offen, die bereits einen 8-wöchigen MBSR-Kurs absolviert haben und die ihre Achtsamkeitspraxis auffrischen oder vertiefen möchten. Inhaltlich orientieren sich die MBSR-Übungsabende an den Übungen des MBSR 8-Wochen-Programms und ergänzen diese um vertiefende und neue Aspekte. Jedes einzelne Treffen ist eigenständig und in sich abgeschlossen.
DONNERSTAG 27. JUNI 2019
Kursleitung | Lena Raab-Tsering (Anmeldung bis zum 25. Juni)

Zeit | 18.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 20 Euro | Nichtmitglieder 25 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

4. In Sachen Liebe - Wie können Nähe und Vertrauen gelingen 

Freitag, 24. Mai 2019

Interaktiver Vortrag | Christiane Hackethal

Der Wunsch nach Nähe und Vertrauen ist ein elementares Bedürfnis in Beziehungen. Was braucht es, um sich dem anderen zu öffnen und anzuvertrauen, ohne sich selbst zu verlieren? In ihrem Vortrag zeigt Christiane Hackethal Wege auf, um persönlich Antworten auf diese Fragen zu finden. Anmeldung bitte bis zum 17. Mai.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Mitglieder 15 Euro | Nichtmitglieder 20 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

5. Ausfall und Verschieben von zwei Veranstaltungen

Die Veranstaltung "Qigong im Berghof" muss leider ausfallen. Die Veranstaltung "Yoga im Berghof mit Tanja Dias" wird verlegt auf den 4. bis 6. Oktober 2019.

© Tibethaus
© Tibethaus

Vormerken

Retreat zu den 21 Taras aus der Suryagupta-Tradition

Samstag 8. bis Samstag 15. Juni 2019

Retreatleitung | Elke Hessel und Robert Jandaka

Während des Osterkurses haben wir von S. E. Dagyab Kyabgön Rinpoche eine vollständige Ermächtigung in die Praxis der 21 Taras aus der Suryagupta-Tradition erhalten. Die Göttinnen sind von unterschiedlicher Gestalt, vielarmig oder auch tanzend und verkörpern die unterschiedlichen Buddha-Qualitäten und -Aktivitäten: friedvolle, vermehrende, heranziehende und zornvolle. Damit die Verbindung und die Erfahrung in Bezug auf diese kraftvolle Praxis erhalten und verstärkt werden, zum Wohle von uns allen, bieten wir ein gemeinsames, maßgebliches, intensives Retreat an, das mit einer gemeinsamen Feuerpuja abgeschlossen werden wird. 

Elke Hessel, Geschäftsführender Vorstand (inhaltliche Leitung), Leitung des Bereichs Wissenschaft, Dharma-Tutorin. 

Robert Jandaka, Heilpädagoge und Musiker, seit 1982 Praxis und Studium des Buddhismus. 13 Jahre ordinierter Mönch. Dharma-Tutor.

Zusatzinfo | Teilnahmevoraussetzung ist eine vollständige Ermächtigung des Höchsten Yoga-Tantra in die 21 Taras der Suryagupta-Tradition. Anmeldung bitte bis zum 1. Juni.

Zeit | Samstag 16 Uhr bis Samstag 15 Uhr

Mitglieder 168 Euro | Nichtmitglieder 203 Euro zzgl. Übernachtung und Verpflegung, s. Rahmenbedingungen.

Ort | BERGHOF | SPESSART

Vorschau

Fr. 24.-26.05. YOGA KITCHEN CLUB - Kochen und Yoga im Retreathaus Berghof | Tanja Wanda Dias

So. 26.05. MBSR "Tag der Achtsamkeit" für Ehemalige im Berghof | Christian Stocker

Fr. 31.05. Die Rolle und Haltung des ehrenamtlichen Sterbebegleiters und seine Handlungsmöglichkeiten | Miriam Pokora

Do. 06.05. MBSR Informationsabend | Lena Raab-Tsering u. Christian Stocker

Do. 13.05. Café Philosophie: Mystic – die Sehnsucht nach dem Absoluten | Prof. Dr. KLaus Jork

© Tibethaus
© Tibethaus

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Mit Ihrer Unterstützung der Projekte des Tibethauses und seiner Stiftung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Bewahrung und Förderung der tibetischen Kultur und Philosophie und für unser gesellschaftliches Engagement.

Weitere Informationen finden sich unter: http://www.tibethauskulturstiftung.com/

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300

Zitat der Woche

 

"Wer nicht kann, was er will, muss wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht."

Leonardo da Vinci

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com