18.03.2019

CHÖMAIL
Ausgabe 18.03.2019

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

© Tibet Heritage Fund
© Tibet Heritage Fund

Themenübersicht

Nachrichten

1. Vernissage im Tibethaus: Lhasa, die Rettung einer Altstadt

2. Neu im Programm: Die Reinen Visionen des V. Dalai Lama

Programm

1. Gewaltfreie Kommunikation – Eine Sprache des Friedens

2. Ethik und Mitgefühl

3. Die Bodhisattva-Gelübde Teil 1

4. MBSR - Vertiefung der Übungspraxis

Vormerken

Vorschau

Zitat

Nachrichten

© Josef Müller/Tibet Heritage Fund
© Josef Müller/Tibet Heritage Fund

1. Vernissage im Tibethaus: Lhasa, die Rettung einer Altstadt

Freitag, 22. März 2019 

Eine Ausstellung von Andre Alexander und dem Tibet Heritage Fund | Mit Pimpim de Azevedo und Yutaka Hirako  

Es gibt viele Vorstellungen von Lhasa. Aber wer kennt die besondere Architektur von Lhasa? Die Ausstellung wird die architektonischen Strukturen der Stadt Lhasa anhand von Fotos, Graphiken, und Karten vorstellen, die Baumaterialien, die Bautechniken und auch die Frage nach der Zukunft Lhasas stellen. 

Sie würdigt André Alexanders Leben (1965-2012) und sein Werk, seine hingebungsvolle Arbeit im Tibet Heritage Fund. Es werden auch einige seiner wunderbaren Zeichnungen zu sehen sein, die kaum bekannt sind. Auch wird der gerade erst erschienene Bildband André Alexanders „The Lhasa House“ vorgestellt werden. 

Die Weggenossen Andrés, Pimpim und Yutaka, aber auch Elke Hessel, die von 1998 an den THF mit einem eigenen Verein unterstützt hat und selber in der Altstadt restauriert hat, werden kurze Vorträge halten. Es werden Getränke und tibetisches Fingerfood gereicht werden.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, an der Vernissage teilzunehmen.

Zeit | Start 17 Uhr

© Elke Hessel
© Elke Hessel

2. Neu im Programm: Die Reinen Visionen des V. Dalai Lama 

Donnerstag, 11. April 2019

Unterweisung | Ehrw. Thokden Rinpoche 

Der „Große V. Dalai Lama“ (1617-1682) war die herausragende politische und religiöse Persönlichkeit in der Geschichte Tibets. Ngawang Losang Gyatso einte die Nation, bekam 1642 die unumschränkte spirituelle und politische Herrschaft über die tibetischen Territorien. Unter ihm kam es zu einer Renaissance tibetischer Kunst und Wissenschaft. Aber seine größte Passion waren die Praktiken des buddhistischen Tantra. Schon als Kind hatte er intensive Visionen und Träume, die er sorgfältig dokumentierte. Gegen die Ermahnungen seiner Lehrmeister, sich allein den Traditionen seines Gelugpa-Ordens, verpflichtet zu fühlen, befasste er sich zeitlebens mit der Dzogchen-Tradition, der Lehre der Großen Vollendung in der Nyingma-Schulrichtung. Der im traditionellen Buchformat  verfasste Ritualtext der „Reinen“ bzw. „Geheimen Visionen“ , der mit wunderbaren Zeichnungen versehen ist, gehört zu den einmaligen Vermächtnissen Tibets.

Der Ehrwürdige Tokden Rinpoche wird einen Einblick in das spannende und komplexe Denk- und Lehrsystem der Reinen Visionen im tibetischen Kulturkreis geben. 

Bitte bis zum 9. April anmelden! Übersetzung ins Deutsche.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr 

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten kostenlos

Programm

© Tibethaus
© Tibethaus

1. Gewaltfreie Kommunikation – Eine Sprache des Friedens

Donnerstag, 21. März 2019 

Interaktiver Vortrag | Heinz Lovetinsky

Ziel der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach M. Rosenberg ist ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit uns selbst und anderen. In diesem Abendseminar lernen Sie das Menschenbild, die innere Haltung und die „4 Schritte“ der GFK kennen und setzen diese in vielen Übungen und an eigenen Fällen um. Sie betrachten dabei Ihre Denk-, Sprach- und Handlungsmuster und ändern diese bei Bedarf, um so mit sich und anderen in eine wohlwollende Verbindung zu kommen und die eigenen Bedürfnisse im Einklang mit den Bedürfnissen der anderen zu erfüllen.
Interessierte können dann im GFK-Seminar ab 29. April diese Methode an acht Abenden weiter vertiefen.
Anmeldung bitte bis zum 20. März.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Mitglieder 15 Euro | Nichtmitglieder 20 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

2. Ethik und Mitgefühl

Freitag, 22. März 2019

Vortrag | Ehrw. Tenzin Peljor

In einer Welt, die zunehmend von Ängsten und Aversionen beherrscht zu sein scheint, fällt auch dem Buddhismus als friedliebender Lehre eine Verantwortung zu. Die Verantwortung, Werte und Wege für ein besseres Zusammenleben in einer globalisierten Welt aufzuzeigen. Ob man sich als religiösen Menschen sieht oder nicht, es gibt ethische Normen und eine grundlegende Warmherzigkeit, die allen Menschen als Basis dienen können. 

Tenzin Peljor ist ein deutscher Mönch und buddhistischer Lehrer, der seine Zuhörer mit Humor und Kenntnisreichtum in den Bann zieht. Er leitet seit vielen Jahren Studien- und Praxisprogramme, u.a. im Tibethaus. 

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten kostenlos

Chenresig, der Bodhisattva des Mitgefühls © Tibethaus
Chenresig, der Bodhisattva des Mitgefühls © Tibethaus

3. Die Bodhisattva-Gelübde Teil 1

Samstag 23. bis Sonntag 24. März 2019

Leitung | Ehrw. Tenzin Peljor

Beginn einer neuen Veranstaltungsreihe mit dem deutschen Mönch und Lehrer Tenzin Peljor, der auf engagierte, humorvolle und alltagstaugliche Weise über drei Seminare hinweg die Bedeutung der Bodhisattva-Gelübde herausarbeiten wird. 

Ein Bodhisattva ist jemand, dessen ganzes Sinnen und Streben dahin geht, andere in ihrer inneren und äußeren Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Dafür strebt er nach Buddhaschaft. Da aber Wünschen alleine nicht genügt, gibt es einen Katalog von Empfehlungen bzw. Versprechen, die den angehenden Bodhisattva zum richtigen Handeln bringen sollen.

Weitere Infos unter: www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus/ab-maerz-2019.html

Zeit | Samstag 10 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr

Mitglieder 75 Euro | Nichtmitglieder 110 Euro

4. MBSR - Vertiefung der Übungspraxis

Donnerstag, 28. März 2019 

Kursleitung | Christian Stocker

Die monatlichen Vertiefungsabende stehen allen Menschen offen, die bereits einen 8-wöchigen MBSR-Kurs absolviert haben und die ihre Achtsamkeitspraxis auffrischen oder vertiefen möchten. Inhaltlich orientieren sich die MBSR-Übungsabende an den Übungen des MBSR 8-Wochen-Programms und ergänzen diese um vertiefende und neue Aspekte. Jedes einzelne Treffen ist eigenständig und in sich abgeschlossen.
(Anmeldung bis zum 26. März)

Zeit | 18.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 20 Euro | Nichtmitglieder 25 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

Vormerken

S. E. Zong Rinpoche im Tibethaus:  Vortrag und Seminar

S. E. Zong Rinpoche ist der spirituelle Co-Leiter des Tibethaus Deutschland. Der junge Tulku studiert und unterrichtet im Ganden Shartse Kloster in Südindien. Er spricht hervorragend Englisch und kommt zweimal im Jahr nach Frankfurt.  

1. Vortrag | Gelassenheit – der Schlüssel zu innerem Frieden | (Serenity – The key to inner peace)

Freitag 5. April 2019  

sowie

2. Seminar | Die Mittleren Stufen der Meditation Teil 1 | (The Middle Stages of Meditation, Part 1) 

Samstag 6. bis Sonntag 7. April 2019 

Bitte umgehend anmelden!

Vorschau

Do. 4.4. Café Philosophie: „Die vier Weisen der Erkenntnis“ | Prof. Dr. Klaus Jork

Fr. 12.-14.04. Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit (MBCP) nach Nancy Bardacke und Jon Kabat-Zinn | Meta Pinter

© Tibethaus
© Tibethaus

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Mit Ihrer Unterstützung der Projekte des Tibethauses und seiner Stiftung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Bewahrung und Förderung der tibetischen Kultur und Philosophie und für unser gesellschaftliches Engagement.

Weitere Informationen finden sich unter: http://www.tibethauskulturstiftung.com/

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300

Zitat der Woche

"Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt."

Arthur Schopenhauer

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com