21.01.2019

CHÖMAIL
Ausgabe 21.01.2019

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

Lhasa Lounge im Tibethaus © Elke Hessel
Lhasa Lounge im Tibethaus © Elke Hessel

Themenübersicht

Nachrichten

1. Der Klang ist unbeständig, weil er ein Produkt ist: das vergangene Tarig-Wochenende

2. Terminänderung im Tarig Studienprogramm

3. Vor der Jahreswende: Rituelle Reinigung und Guthuk, die "tibetische Orakelsuppe"

Programm

1. Informationsabend Gewaltfreie Kommunikation (GFK) - Eine Sprache des Friedens

2. Beginn Kompaktkurs Basiswissen Traditionelle Tibetische Medizin

3. ALCHI - Treasure of the Himalayas

4. MBSR - Vertiefung der Übungspraxis

Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

© Tibethaus
© Tibethaus

1.Der Klang ist unbeständig, weil er ein Produkt ist: das vergangene Tarig-Wochenende

Letztes Wochenende hat die deutsche Gelehrte Geshema Kelsang Wangmo, die vor einigen Jahren als erste Frau in tibetischen Klöstern das akademische Geshe-Studium erfolgreich abgeschlossen hat, wieder im Tibethaus zu unserer großen Freude unterrichtet. Ausnahmsweise haben wir den Kurs, der normalerweise von unserem philosophischen Lehrer Shenphen Rinpoche geleitet wird, für Teilnehmer/innen geöffnet, die nicht für das Studienprogramm eingeschrieben sind. Geshema verstand es hervorragend, die Grundzüge der logischen Analysetechniken und der Debatte zu erklären. Voller Humor berichtete sie uns, wie sie sich vor mehr als 20 Jahren in Dharamsala nach anfänglicher Skepsis dem Studium und der Praxis der logischen Debatte gewidmet hat. „Wenn ich das begriffen habe, dann könnt ihr es auch!“, so lauteten ihre ermunternden Worte. „Der Klang ist unbeständig, weil er ein Produkt ist. Dieser Satz ist ein „Klassiker“, der Logik und beschreibt anschaulich einen so genannten Syllogismus. Gemeinsam wurden weitere Beispiele entwickelt und so „rauchten uns des Öfteren die Köpfe“, und manchmal erinnerte die heftige Diskussion an die tibetischen Debattenhöfe. 

2. Terminänderung im Tarig Studienprogramm

Leider müssen wir eine Terminänderung bekannt geben, die sich nicht vermeiden ließ. Da im Juni 2019 keine unserer Fachübersetzerinnen zur Verfügung stehen kann, da sie sich einer für ihre weitere Ausbildung sehr wichtigen Weiterbildung unterziehen möchten, was für den betroffenen Zeitraum nicht vorhersehbar war, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, den Juni-Termin zu verschieben. Der Intensiv-Workshop im Retreathaus Berghof wird daher am 29. August bis 1. September 2019 stattfinden. 

3. Vor der Jahreswende: Rituelle Reinigung und Guthuk, die "tibetische Orakelsuppe"

Uns ist ein Fehler zur Ankündigung der Vorveranstaltung ""Vor der Jahreswende: Rituelle Reinigung und Guthuk, die "tibetische Orakelsuppe" in der letzten Sonderchömail unterlaufen. Diese findet am Sonntag, dem 03. Februar diesen Jahres statt. 

Programm

© Tibethaus
© Tibethaus

1. Informationsabend Gewaltfreie Kommunikation (GFK) - Eine Sprache des Friedens

Donnerstag, 24. Januar 2019

Interaktiver Vortrag | Heinz Lovetinsky

An diesem Abend stellt Heinz Lovetinsky das Menschenbild, die innere Haltung und die „4 Schritte“ der GFK vor, mit denen die eigenen Sprach-, Denk- und Handlungsmuster betrachtet und ggf. geändert werden können. In ersten kleinen Übungen erforschen Sie dabei Wege, um mit sich selbst und anderen in eine wohlwollende Verbindung zu kommen. Interessierte können dann im GFK-Seminar ab 11. Februar diese Methode an acht Abenden weiter vertiefen. Anmeldung bitte bis zum 22. Januar.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Mitglieder 15 Euro | Nichtmitglieder 20 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

2. Beginn Kompaktkurs Basiswissen Traditionelle Tibetische Medizin

Freitag, 25. Januar 2019

Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Die tibetische Heilkunde wird vom erfahrenen Frankfurter Mediziner Klaus Jork, der sich seit mehreren Jahrzehnten mit der Thematik auseinandersetzt, an sechs Nachmittagen in einer Abfolge von Vorträgen, Übungen und Gruppenarbeit gelehrt. Diese sollen das Verständnis für die tibetische Heilkunde ebenso wie für die Besonderheiten tibetisch-buddhistischer Lebenshaltung wecken. Es werden themenbezogene Arbeitsunterlagen für die Teilnehmer zur Verfügung gestellt.

Zeit | Einmal monatlich, Freitag 15 bis 18.30 Uhr

Mitglieder 240 Euro | Nichtmitglieder 360 Euro | Studenten 90 Euro

Mehr unter: https://www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus/ab-januar-2019-ttm.html

© Peter van Ham
© Peter van Ham

3. ALCHI - Treasure of the Himalayas

Freitag, 25. Januar 2019

Multivisionsschau und Vortrag | Dr. Amy Heller und Peter van Ham

„Im Besten aller Kontinente, zwischen den hohen Gipfeln und der reinen Erde Tibets, ist voller Verehrung und Hingabe dieses Heiligtum kostbarster Juwelen errichtet worden.“ So lautet eine Inschrift im Versammlungsraum des weltberühmten buddhistischen Klosters Alchi in Ladakh, das in seinem Inneren Tausende unvergleichliche und unversehrte Malereien und Skulpturen bewahrt, die auf das 11. Jahrhundert zurückgehen. Der Frankfurter Buchautor, Fotograf und Ausstellungsmacher Peter van Ham hat Dank einer Sondergenehmigung bisher noch nie gezeigte Malereien mit einer Spezialkamera in höchstmöglicher Auflösung einfangen können. In Zusammenarbeit mit der renommierten, in der Schweiz lebenden, Tibetologin Dr. Amy Heller, die die Entschlüsselung der komplizierten Inschriften Alchis vorgenommen hat, hat er ein beeindruckendes gleichnamiges Werk im Hirmer Verlag veröffentlicht. Beide werden an diesem besonderen Abend im Tibethaus zugegen sein und die Zuschauer mit dem Reichtum der alten westtibetischen Kunst vertraut machen.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

© Tibethaus
© Tibethaus

4. MBSR - Vertiefung der Übungspraxis

Donnerstag, 31. Januar 2019

Kursleitung | Christian Stocker

Die monatlichen Vertiefungsabende stehen allen Menschen offen, die bereits einen 8-wöchigen MBSR-Kurs absolviert haben und die ihre Achtsamkeitspraxis auffrischen oder vertiefen möchten. Inhaltlich orientieren sich die MBSR-Übungsabende an den Übungen des MBSR 8-Wochen-Programms und ergänzen diese um vertiefende und neue Aspekte. Jedes einzelne Treffen ist eigenständig und in sich abgeschlossen.

(Anmeldung bis zum 29. Januar)

Zeit | 18.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 20 Euro | Nichtmitglieder 25 Euro

Vorschau

Wahrheit und Illusion. Ein buddhistischer Blick auf eine Welt der Täuschung 

Freitag, 1. Februar 2019

Vortrag, Diskussion und Buchvorstellung | Prof. Karl-Heinz Brodbeck

Der Buddhismus bietet eine ganz andere Theorie der Illusion, die immer aktueller wird. Der Vortrag stellt dies genauer dar an der Lehre von den zwei Wahrheiten. Jeweils im Dialog mit der Naturwissenschaft, der Philosophie von der Skepsis bis zu Nietzsche und der Funktion neuer Technologien. Erläutert wird dies auch durch einen kritischen Blick auf PR und Werbung, um abschließend ethische Konsequenzen zu ziehen. Wir freuen uns, an diesem Abend auch das gleichnamige Buch von Prof. Brodbeck vorzustellen zu können, das im Tibethaus Verlag erschienen ist.

Zeit | 19 bis 21 Uhr 

Mitglieder 15 Euro | Nichtmitglieder 20 Euro |Schüler/Studenten kostenlos

Vormerken

Sa. 2.2. Kognitiv-basiertes Mitgefühlstraining:Beginn des Kompaktkurses | Dr. Corina Aguilar-Raab

Sa. 2. bis So. 3.2. Vajrasattva-Praxis: Tiefe Reinigung | Dr. Cornelia Weishaar-Günther

So. 3.2. Vor der Jahreswende: Hausputz, „tibetische Orakelsuppe“ und Reinigungsrituale | Puntsok Tsering Duechung

Di. 5.2. MBSR-8-Wochen-Programm (Kurs 1a_2019) | Lena Raab-Tsering

Do. 7.2. Café Philosophie: Zum Verständnis von „leer“ und „Leerheit“ | Prof. Dr. Klaus Jork

Do. 7.2. Achtsamkeitsbasierte Rückfallprävention bei Depression (MBCT) 8-Wochen-Programm | Monika Kansy

© Tibethaus
© Tibethaus

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Mit Ihrer Unterstützung der Projekte des Tibethauses und seiner Stiftung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Bewahrung und Förderung der tibetischen Kultur und Philosophie und für unser gesellschaftliches Engagement.

Weitere Informationen finden sich unter: http://www.tibethauskulturstiftung.com/

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300

Zitat der Woche


"Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten."

Mahatma Gandhi

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com