19.02.2020 [Extra]

SONDERCHÖMAIL

Kunst und Kultur

Ausgabe 19.02.20

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

Liebe Tibethaus-Freundinnen und -Freunde,

auch im Jahr 2020 möchten wir Ihnen die Veranstaltungen unseres Kunst- und Kulturbereichs im ersten Halbjahr vorstellen. 
Neben Festen und Ritualen rund um das in den kommenden Tagen stattfindende tibetische Neujahrsfest „Losar“ freuen wir uns, Ihnen in diesem ersten Halbjahr inspirierende Ausstellungen, Vorträge und Diskussionsrunden anbieten zu können. Während in der wissenschaftlich orientierten Reihe „Forum Buddhismus im Dialog“ eine von Experten moderierte Diskussionsrunde zur Baha‘i Religion stattfinden wird, beinhaltet unser Programm ebenfalls sowohl kunsthistorische Einblicke in die Wandmalereien des Lukhang-Tempels als auch einen gegenwartskünstlerischen Blick auf die religiöse und kulturelle Vielfalt Frankfurts in der durch den Rat der Religionen geförderten Wanderausstellung „DiverCity“.

Natürlich laden wir Sie gern zu allen weiteren anregenden Veranstaltungen des Kunst- und Kulturbereichs ein. Stöbern Sie selbst in unserer Vorschau:

© Tibethaus
© Tibethaus

1. Vor der Jahreswende: Rituelle Reinigung und Guthuk, die „tibetische Orakelsuppe“

Sonntag 23. Februar 2020

Am letzten Tag des alten tibetischen Jahres erfolgt in Tibet (und auch im Tibethaus) die gemeinsame (rituelle und konkrete) Reinigung des Hauses. Anschließend wird traditionell eine spezielle Suppe, genannt „Guthuk“, gegessen. Diese birgt besondere Teigtaschen, die mit zukunftsweisenden Symbolzetteln gefüllt sind. Wir werden auch in weitere, teilweise sehr lustige Neujahrsrituale einführen. Die Veranstaltung wird zusammen mit dem Verein der Tibeter Deutschland, Regionalgruppe Rhein/Main, organisiert.

Um Anmeldung bis zum 20. Februar wird gebeten.

Zeit | 16 bis 19.30 Uhr

Auf Spendenbasis

© Tibethaus
© Tibethaus

2. Tibetische Neujahrsfeier 2147 – Das Jahr der männlichen Eisenratte beginnt

Samstag 29. Februar 2020

Im Tibethaus wird der traditionelle tibetische Neujahrsaltar aufgebaut sein. Wir werden verschiedene Neujahrsrituale kennenlernen und eine kurze gemeinsame Puja durchführen. Danach wird das Neujahrsbuffet eröffnet mit Momos und Kapse, dem süßen Neujahrsgebäck. Die Feier wird zusammen mit dem Verein der Tibeter Deutschland, Regionalgruppe Rhein/Main, organisiert.

Um Anmeldung bis zum 25. Februar wird gebeten.

Zeit | 11 bis 13 Uhr

Auf Spendenbasis

© Pixabay
© Pixabay

3. Buddhismus im Dialog mit der Baha’i-Religion

Freitag 13. März 2020

Diskussionsrunde | Dr. Karsten Schmidt im Gespräch mit Dr. Armin Eschraghi

Die weltweit verbreitete Baha’i-Religion entstand im Iran des 19. Jh. und versteht sich als neue monotheistische Offenbarungslehre. Im Zentrum steht die Vorstellung einer dreifachen Einheit: die Einheit Gottes, die Einheit der göttlichen Offenbarer und die Einheit der Menschheit. Offenbarung wird als ein fortschreitender Prozess verstanden, der alle bekannten Religionen und ihre Stifterpersönlichkeiten miteinschließt. In diesem Sinne gilt auch der Buddha als Prophet, und neben den originären Schriften der Baha’i selbst bilden Passagen aus buddhistischen Texten, zusammen mit denen anderer Traditionen, einen Teil der Andachten. Mit dem renommierten Experten der Baha’i-Religion Dr. Armin Eschraghi gehen wir der Frage nach, wie genau sich das Verhältnis zum Buddhismus aus der Sicht der Baha’i darstellt, welche Antworten sich darauf aus buddhistischer Sicht anbieten und wo zwischen beiden Traditionen Gemeinsamkeiten oder auch Unterschiede bestehen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Tibethaus-Reihe „Forum Buddhismus im Dialog" statt.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler und Studenten frei

© Pixabay
© Pixabay

4. Luminale 2020: „ Save Our Souls: ´Erleucht-Turm`"


Samstag 14. März 2020



Im Rahmen der diesjährigen Luminale kooperiert das Tibethaus Deutschland mit dem Atelier ORBIT 24 für das Projekt  „Save Our Souls: ‚Erleucht-Turm‘“, das  sich dem Thema „Erleuchtung“ auf unterschiedliche Weise annähern wird. So sollen z.B. Mantren aus Licht mehrmals zu unterschiedlichen Zeiten aus dem Atelier im 8. Stock über Frankfurt gemorst werden. Elke Hessel,  geschäftsführender Vorstand des Tibethaus Deutschland, wird unter dem Titel „Klang und Licht: Philosophie und Gedankenwelten im Mantrayana“ einen Vortrag über Hintergründe von Mantren und Mantrenrezitation halten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Luminale unter: www.luminale.de/projekte/save-our-souls-der-erleucht-turm-im-atelier-orbit-24



Zeit | 20 bis 21.30 Uhr

Ort | Atelier Orbit24, Orber Strasse 24, 60386 Frankfurt

© Tibethaus
© Tibethaus

5. Die Wandmalereien des geheimen Lukhang-Tempels in Lhasa

Donnerstag 19. März 2020

Lichtbildvortrag | Jakob Winkler

Der Tibetologe und buddhistische Lehrer Jakob Winkler forscht seit Jahren zu den außergewöhnlichen Wandmalereien des LukhangTempels, der malerisch hinter dem Potala in Lhasa inmitten eines kleinen Sees liegt. Sie zeigen u. a. Kalachakra, die Herrscher von Shambhala, Episoden der tibetischen „Oper“, die 84 Mahasiddhas sowie einzigartige Darstellungen der essentiellen buddhistischen Dzogchen-Lehre mit ihren verschiedenen yogischen Methoden zur Verwirklichung des Regenbogenkörpers. Der Referent ist Co-Autor des außergewöhnlichen Bildbands „Murals of Tibet“, in dem sich die fantastischen Lukhang-Fotos von Thomas Laird finden.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

© Pixabay
© Pixabay

6. „DiverCity“ - Kulturen und Religionen in Frankfurt

Freitag 20. März 2020

Vernissage im Tibethaus | Fotografien von Rafael Herlich

Der Frankfurter Fotograf Rafael Herlich hat sein Herzensprojekt verwirklicht und die Vielfalt der Kulturen und Religionen in Frankfurt mit großformatigen eindringlichen Fotos eingefangen. Zu sehen sind Menschen, Orte und Initiativen − darunter auch das Tibethaus −, die für das friedliche Miteinander in der Stadt stehen. Diese Wanderausstellung ist von Rat der Religionen gefördert worden. Im Tibethaus wird eine Auswahl der Bilder zu sehen sein.

Wir laden herzlich zur Vernissage ein! Der Fotograf Rafael Herlich wird ebenfalls anwesend sein.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kostenfrei

7. Das Herz der Welt

Donnerstag 26. März 2020

Lichtbildvortrag | Ian Baker

Eine außergewöhnliche Reise zu einem der wildesten und unzugänglichsten Orte der Erde und eine Pilgerreise ins Herz Tibets. Ein Teil der Schlucht des Tsangpo-Flusses blieb lange Zeit ein leerer Fleck auf der Landkarte, bis der Weltklassekletterer und buddhismuskundige Ian Baker die tibetischen Legenden genauer unter die Lupe nahm. Nach mehreren Jahren des Kampfes mit steilen Klippen, Strudeln von unpassierbarem Wildwasser und dichten, von Blutegeln befallenen Dschungeln erreichten Baker und sein von National Geographic gesponsertes Team die Tiefen der Tsangpo-Schlucht und entdeckten einen 108 Fuß hohen Wasserfall. Mit ihrer Dokumentation machten sie weltweit Schlagzeilen.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

© Tibethaus
© Tibethaus

8. Bhutan-Tag im Tibethaus

Samstag 28. März 2020

Tourismus in Bhutan im Spannungsfeld der Moderne: Ist das Prinzip Low Volume – High Value noch zeitgemäß?

Der regionale Tourismus in Bhutan wächst ungebremst, während die Besucherzahlen aus Europa und den USA eher rückläufig sind. Bereits 2017 waren 72% der insgesamt 250.000 Touristen sogenannte regionale Touristen, überwiegend aus Indien. Sicherlich, viele Hoteliers freuen sich über die gute Bettenauslastung, andererseits könnte das Reiseland Bhutan aber an Exklusivität einbüßen. Gemeinsam mit Ihnen möchte die Bhutan-Gesellschaft dieses Thema auf ihrer Jahrestagung diskutieren.

Das detaillierte Programm finden Sie auf der Website der Bhutan-Gesellschaft unter: www.bhutan-gesellschaft.de/?p=2266

Anmeldung bitte bis zum 14. März 2020 per E-Mail an info(at)bhutan-gesellschaft(dot)de

Zeit | 11.30 bis 17 Uhr

Mitglieder und Nichtmitglieder 15 Euro

9. Ritual-Objekte und Rituale im tibetischen Buddhismus

Donnerstag 7. Mai 2020

Vortrag und Book-Launch | Dr. Michael Henss

Anlässlich der Veröffentlichung von „Buddhist Ritual Art of Tibet“ soll diese erstmalige Präsentation einen Einblick in die wenig bekannten Ritual-Instrumente und in die mit ihnen verbundenen Rituale des tibetisch-buddhistischen Kulturkreises geben. Eine Auswahl besonders interessanter Zeremonialobjekte von ritualistisch und künstlerisch hoher Bedeutung sowie Erklärungen hochrangiger Äbte und Tulkus geben faszinierende Kenntnis zu einem auch Fachkundigen noch kaum vertrauten Thema. Wann und wie werden Vajra und Tormas, Phurbas, Geisterfallen, Altarausstattung und Feuerrituale verwendet?
Das von Dagyab Rinpoche mit einem kenntnisreichen Vorwort eingeleitete umfangreiche Buch mit über 400 Abbildungen ist ein systematisches Referenzwerk zu Ikonographie und Symbolik, Typologie und Ritualgebrauch, Kunst und Handwerk.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

© Tibethaus
© Tibethaus

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Mit Ihrer Unterstützung der Projekte des Tibethauses und seiner Stiftung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Bewahrung und Förderung der tibetischen Kultur und Philosophie und für unser gesellschaftliches Engagement. 

Weitere Informationen finden sich unter: www.tibethauskulturstiftung.com

Spendenkonto:    

Tibethaus Kulturstiftung 
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum 
BIC:  GENODEM1GLS 
IBAN: DE64430609671194023300

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com