24.02.2020

CHÖMAIL

Ausgabe 24.02.20

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

© Tibethaus
© Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten

1. „Losar Tashi Delek!“ – Das Jahr der männlichen Eisenratte beginnt

2. Tibethaus sucht stellvertretenden geschäftsführenden Vorstand

3. Die Dreizehn Reinen Visionen von Tagphu Dorje Chang

Programm

1. Infoabend zu den beiden neuen Tibethaus Studien- und Praxisprogrammen

2. Café Philosophie: Advaita Vedanta und die Lehre Sankaras

3. Buddhismus kennenlernen Teil 2 – Hält der Buddhismus, was er verspricht?

4. Ethik und Glück

5. Tibetische Neujahrsfeier 2147 – Das Jahr der männlichen Eisenratte beginnt

Vorblick

Vorschau

Zitat

Nachrichten

© Tibethaus
© Tibethaus

1. „Losar Tashi Delek!“ – Das Jahr der männlichen Eisenratte beginnt

Wir wünschen euch, liebe Abonnentinnen und Abonnenten der Chömail, alles Gute, Gesundheit und Glück zum tibetischen Neujahr 2147, dem Jahr der männlichen Eisenratte, das am heutigen Montag, dem 24. Februar beginnt. Wie in jedem Jahr laden wir euch und Sie herzlich zu den Veranstaltungen rund um das tibetische Neujahrsfest ein. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind im Programmteil weiter unten nachzulesen.



Alles Gute wünscht das Tibethaus-Team

© Tibethaus
© Tibethaus

2. Tibethaus sucht stellvertretenden geschäftsführenden Vorstand

Der Tibethaus Deutschland e.V. sucht zur Verstärkung der Führungsebene einen weiteren geschäftsführenden Vorstand (w/m/d) speziell für strategische Entwicklung und Optimierung von Organisationsstrukturen und -prozessen inklusive IT-Bereich, Personal- und Veranstaltungsmanagement. Wir freuen uns über Eure Bewerbung!

Details unter: www.tibethaus.com/jobs

3. Die Dreizehn Reinen Visionen von Tagphu Dorje Chang

Freitag 3. bis Sonntag 12. April 2020

Ermächtigungen und Kommentarunterweisungen | S. E. Dagyab Rinpoche

Auf ausdrücklichen Wunsch von Rinpoche soll der diesjährige Osterkurs im Retreathaus Berghof keine Obergrenze für die Teilnehmerzahl haben. Um das zu ermöglichen, wurde die Turnhalle der Schule in Wiesen angemietet. Der Kurs besteht wieder aus zwei Teilen:

Teil A: Das vorbereitende, wichtige Herzsutra-Retreat dient dazu, beste innere und äußere Bedingungen für den Osterkurs zu schaffen. Da wir aber erst eineinhalb Tage vor Beginn des Hauptteils mit der Einrichtung der Turnhalle beginnen können, muss die Mantra-Ansammlung ab Samstagnachmittag im Ablauf umgestaltet werden, da wir unbedingt Helfer benötigen, um die Turnhalle und den Berghof einzurichten und vorzubereiten.

Teil B: S. E. Dagyab Kyabgön Rinpoche wird zunächst eine große Anuttarayoga-Ermächtigung (Wang) in Demchog Drilbupa (Heruka Gantapa) mit fünf Gottheiten geben (Montag bis einschließlich Mittwoch) und anschließend den Zyklus der Dreizehn Reinen Visionen (tib.: sTag-phu i dag-snang bcu-gsum) übertragen (Donnerstag bis Sonntag). Dieser wurde vom Tagphu Pema Vajra (tib.: sTag-phu pad-ma vajra, 1876-1922) zusammengestellt. Zu der Veranstaltung werden einige hohe tibetische Lehrer anreisen, die auch einen Teil der Kommentarunterweisungen übernehmen werden. Um diese Mehrkosten wie z.B. die Kosten für die Flugtickets, stemmen zu können, bitten wir um Spenden! (In Deutschland steuerabzugsfähig!) Die Unterrichtssprache ist normalerweise Englisch. Eine Übersetzung wird gegen einen Kostenbeitrag bereitgestellt. Für die Übersetzungskopfhörer bitten wir um Anmeldung bis zum 1. Februar unter info@tibethaus.com. 



Weitere Details zu den Teilnahmevoraussetzungen bitte der Homepage entnehmen oder mit Dr. Corina Aguilar-Raab: aguilar-raab@tibethaus.com in Verbindung setzen.



Teil A: Freitag 3. April, 16 Uhr bis Sonntag 5. April, 15 Uhr,
Tagespauschale 5 Euro, Spendenempfehlung: mind. 20 Euro pro Tag



Teil B: Montag 6. April, 14 Uhr (bitte rechtzeitig anreisen!)
bis Sonntag 12. April, 15 Uhr (Mittagessen und verbindliches Aufräumen)

Mitglieder 240 Euro | Nichtmitglieder 360 Euro | Ermäßigungen können unter bestimmten Umständen gewährt werden.

Anmeldung und Bezahlung des Kurses über: office(at)retreathaus-berghof(dot)de

Programm

© Tibethaus
© Tibethaus

1. Infoabend zu den beiden neuen Tibethaus Studien- und Praxisprogrammen



Donnerstag 27. Februar 2020



Das Tibethaus-Team freut sich, am Buddhismus interessierten Menschen aller Altersgruppen ab September 2020 neue Studien- und Praxisprogramme anbieten zu können. Das Programm „Mut zur Stille“ bietet die Möglichkeit, eine eigene Meditationspraxis zu etablieren oder die eigene Praxis zu vertiefen. Dabei werden die „Stufen meditativer Versenkung“ fundiert und interaktiv vermittelt.



In „Anleitung auf dem Weg zur Erleuchtung“ steht ein Werk Shantidevas im Zentrum. Neben dem Bezug der Lehren auf unser heutiges Leben sowie das Miteinbeziehen psychologischer und neurowissenschaftlicher Erkenntnisse, wird es ebenfalls achtsamkeitsbasierte Praxiseinheiten geben.



Dieser Infoabend umfasst sowohl die detaillierte Vorstellung der beiden neuen Programme sowie die Beantwortung von Fragen als auch eine kurze Meditationsübung.

Bitte beachten: Der Veranstaltungsbeginn wurde auf 18 Uhr vorverlegt.

Weitere Informationen zu den beiden Programmen sowie die Veranstaltungsflyer finden Sie unter:



„Mut zur Stille“: www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus/ab-september-2020-meditation


„Anleitung auf dem Weg zur Erleuchtung“: www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus/studienprogramm-aufdemweg2020

Zeit | 18 bis 19 Uhr

© Tibethaus
© Tibethaus

2. Café Philosophie: Advaita Vedanta und die Lehre Sankaras


Donnerstag 27. Februar 2020

Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Sankara (788-820) schuf eine Synthese aus Erkenntnis (jnana), Hingabe (bhakti) und Handlung (karma), so dass jeder nach Verwirklichung Strebende den Weg einschlagen kann, der ihm am ehesten entspricht. Er lehrte: 1. Das Höchste ist wirklich. 2. Die Welt ist Illusion. 3. Das Höchste ist die Welt. Handelt es sich dabei nicht um ein Paradoxon? Er lehrte zu unterscheiden und Vergängliches loszulassen.

Der Buddhismus hat sich im Laufe von Jahrhunderten in kulturell und pragmatisch unterschiedlicher Weise in den Ländern Asiens, aber auch in allen Teilen der Welt etabliert. Im „Café Philosophie“ wollen wir zum einen „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung werden Arbeitsunterlagen bereitgestellt.

Zeit | jeweils 19 bis 20.30 Uhr

Auf Spendenbasis (Empfehlung 5 Euro)

© Tibethaus
© Tibethaus

3. Buddhismus kennenlernen Teil 2 – Hält der Buddhismus, was er verspricht?



Donnerstag 27. Februar 2020

Vortrag, Übung, Dialog | Dr. Corina Aguilar-Raab



Wenn wir verstehen, wo wir für Problemlösungen in unserem Leben ansetzen müssen und zudem die richtigen Werkzeuge haben, fällt es uns leichter, ausgewogen und gelassen zu leben allen Hindernissen zum Trotz.

Im interaktiven Vortrag führt die Psychologin Corina Aguilar-Raab in die sogenannten vier Edlen Wahrheiten als gemeinsame Grundlage aller buddhistischen Schulen ein. Sie erarbeitet mit Ihnen, was diese mit unserem Leben zu tun haben und wie sie uns nützen können. Der Abend wird abgerundet durch eine angeleitete Achtsamkeitspraxis. 



Zeit | 19.30 bis 21 Uhr



Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

© Tibethaus
© Tibethaus

4. Ethik und Glück



Freitag 28. Februar 2020

Was bedeutet Ethik im Buddhismus? Heißt das, ganz brav zu sein und sich an Regeln zu halten? Oder steckt noch mehr dahinter? Der buddhistische Übungsweg beschreibt drei Stufen des ethischen Handelns, die nicht auf einem äußeren strengen Verhaltenskodex beruhen, sondern auf der eigenen Erfahrung und Einsicht. Welche sind das und wie wirken sie sich auf mich und auf andere aus? Kann ethisches Handeln uns selbst und andere glücklich machen, im privaten wie im gesellschaftlichen Bereich?

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr 

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

© Tibethaus
© Tibethaus

5. Tibetische Neujahrsfeier 2147 – Das Jahr der männlichen Eisenratte beginnt



Samstag 29. Februar 2020

Im Tibethaus wird der traditionelle tibetische Neujahrsaltar aufgebaut sein. Wir werden verschiedene Neujahrsrituale kennenlernen und eine kurze gemeinsame Puja durchführen. Danach wird das Neujahrsbuffet eröffnet mit Momos und Kapse, dem süßen Neujahrsgebäck. Die Feier wird zusammen mit dem Verein der Tibeter Deutschland, Regionalgruppe Rhein/Main, organisiert.

Bitte umgehend anmelden!

Zeit | 11 bis 13 Uhr

Auf Spendenbasis

Vorblick

Guru-Yoga – was soll das?

Samstag 7. bis Sonntag 8. Februar 2020

Seminar | Dr. Cornelia Weishaar-Günter

Wenn man das Wort Guru-Yoga hört, ist vielleicht der erste Gedanke: „Die Spinnen – ohne mich! Ein Guru? Nein danke.“ Als ich Dagyab Rinpoche begegnete, versprach er, uns die Lehrer-Schüler- Beziehung im Buddhismus präzise zu erklären. Und er hielt Wort, auch wenn es noch viele Jahre dauern sollte, bis ich mit innerer Freiheit von der Weisheit einer guten Lehrer-Schüler-Beziehung mit Hilfe von Guru-Yoga profitieren sollte. In diesem Seminar geht es um die Eigenschaften, die eine gute Lehrer-Schüler-Beziehung ausmachen, so dass sie uns wirklich unterstützt und voranbringt, ohne Abhängigkeit zu schaffen.

Zeit | Samstag 11 bis 19 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr


Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

Vorschau

Fr. 28.2. Einführung in die Meditation Eine praktische Meditations-Toolbox | Tenzin Peljor


Do. 12.3. Café Philosophie: Die Kunst, einen Drachen zu reiten | Prof. Dr. Klaus Jork


Do. 12.3. Buddha-Natur: Inspirierendes Herzstück auf dem buddhistischen Weg
 | Costanzo Allione  


© Tibethaus
© Tibethaus

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Mit Ihrer Unterstützung der Projekte des Tibethauses und seiner Stiftung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Bewahrung und Förderung der tibetischen Kultur und Philosophie sowie für unser gesellschaftliches Engagement.

Weitere Informationen finden sich unter: www.tibethauskulturstiftung.com

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300

Zitat der Woche

 

"Es ist nicht nur so, dass glückliche Menschen eher bereit sind, anderen zu helfen, sondern, wie ich des Öfteren betone, ist die Hilfe für andere der beste Weg, sich selbst zu helfen, der beste Weg, um das eigene Glück zu fördern. Es wird dir selbst zugute kommen."

S. H. der Dalai Lama

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große, regelmäßige und besondere Aufgaben! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com