27.03.2020 [Extra]

SONDER-CHÖMAIL

ZUM GEBURTSTAG VON DAGYAB RINPOCHE

Ausgabe 27.07.20

© Stefanie Kösling
© Stefanie Kösling

Liebe Tibethaus Freundinnen und Freunde! 

Am 27. Juli 2020 wird unser spiritueller Leiter S. E. Dagyab Kyabgön Rinpoche 80 Jahre alt. Wir gratulieren ihm von Herzen! Möge er noch lange Zeit lehren, möge er gesund bleiben und uns alle mit seinem umfassenden und tiefgründigen Wissen, seinem klugen Menschenverstand, seinem Humor und seiner Gelassenheit inspirieren. Er ist unser großes Vorbild. Seit mehr als 35 Jahren begleitet er uns, und wir können gar nicht genug betonen, wie dankbar wir dafür sind.

Rinpoche selbst hat einmal verlauten lassen, dass sein Leben deshalb interessant sei, weil es eigentlich aus mindestens drei Leben bestehe: zunächst als Tulku im alten Tibet, dann als Flüchtling in Indien, schließlich als Familienvater, Tibetologe an der Bonner Universität und spiritueller Lehrer in Deutschland. An seinem Leben lässt sich deutlich nachvollziehen, wie die Tibeter innerhalb weniger Generationen ihre traditionelle Gesellschaft verlassen haben und im 21. Jahrhundert angekommen sind. Rinpoches Biografie wird seit einigen Jahren zusammengestellt und soll als Buch veröffentlicht werden. Wir werden demnächst in einer Chömail darüber berichten.

© privat
© privat

In Tibet reicht die Institution des Kyabgön „Schutzherrn“ von Dagyab zurück bis ins 17. Jh. Seit dem IV. Kyabgön tragen alle Inkarnationen zusätzlich den Titel des Hothogthu Nomonhan. Der jetzige, der IX. Dagyab Kyabgön, ist der einzige Hothogthu im Westen. 

Rinpoche wurde 1940 im osttibetischen Minyak auf einem Bauernhof geboren und – nachdem er als hohe Wiedergeburt anerkannt worden war – als kleiner Junge in die ca. 700 km weiter westlich gelegene Region Dagyab gebracht, die immer noch ein Teil der alten Provinz Kham war. Seit dem siebten Lebensjahr wurde er unter der Anleitung seiner äußerst strengen Lehrer in seinen Privaträumen unterrichtet. Es gibt einen sehr schönen Bildband über Dagyab, der im Theseus Verlag erschienen ist….Restexemplare finden sich im Tibethaus Shop

1954 setzte Rinpoche seine Studien an der Klosteruniversität Drepung vor den Toren der Hauptstadt Lhasa fort.

Nach der Flucht 1959 nach Indien beendete er seine Studien mit dem Geshe-Lharampa-Abschluss. 1967 wurde er an die Universität Bonn eingeladen, an der er bis 2004 als Tibetologe forschte und lehrte.

© Tibethaus
© Tibethaus

Dagyab Rinpoche gilt als derjenige, der die meisten Übertragungslinien der Gelugpa-Linie hält; er hat aber auch umfassende Übertragungslinien der Sakya- sowie der Kagyü-Schule.

Er ist ein liebevoller und gleichzeitig kritischer Lehrer, der immer wieder aufrüttelt und der Verwässerung der buddhistischen Lehre vorbeugend, stets zurück zum Eigentlichen kommt: ein guter Mensch zu sein! Anhaftung, Hass und Neid und jegliche Art von Konzepten basieren auf der Unterscheidung von ich und den anderen. Die anderen werden ignoriert, das eigene Ich wird hochgeschätzt. Diese Einstellung unterstützt und fördert die Verteidigung der eigenen Position und ist die eigentliche Ursache für unsere Probleme. Er appelliert immer wieder an unsere Eigenverantwortung und dass wir uns selbst disziplinieren sollten, ohne Druck, aber mit einer konstant guten Motivation. Diese „freudvolle Konstanz“, stetig mit dem Nutzen für alle verbunden, lebt er uns von Anfang an vor.

Viele Jahre lang hat er im Tibethaus und seiner Vorgängerinstitution Chödzong regelmäßig Unterweisungen und tantrische Ermächtigungen gegeben. Durch seine Anregung sind im Tibethaus Verlag über 90 Publikationen aus der Überlieferungstradition des tibetischen Buddhismus und dessen Integration in die moderne westliche Gesellschaft, übersetzt oder verfasst worden, im Besonderen maßgebliche Kommentare und Praxistexte des buddhistischen Tantra.

© Tibethaus
© Tibethaus

Dagyab Rinpoche ist immer noch hochaktiv. Nach seiner Pensionierung hat er alleine zehn Jahre lang mit unglaublicher Disziplin und Hingabe an einem Mammutwerk geschrieben. Es ist 2016 in tibetischer Sprache erschienen und wird derzeit ins Deutsche und Englische übersetzt. Ohne zu übertreiben kann man sagen, dass sich in den Texten die wesentlichen Aussagen des Oberhauptes der Tibeter und Friedensnobelpreisträgers wiederfinden, im ersten Band seine grundsätzlichen, auch säkularen Gedanken, im zweiten seine tiefgründigen buddhistischen Kommentare zum Lamrim. Die Gaden Phodrang Foundation of the Dalai Lama und unsere Tibethaus Kulturstiftung unterstützen die Veröffentlichung mit viel Engagement. Siehe Aufruf ganz unten.

© Tibethaus
© Tibethaus

Am Samstag, dem 1. August wird S. E. Dagyab Kyabgön Rinpoche zu unserer großen Freude per Zoom (diesmal in englischer Sprache) eine Segensermächtigung in die Praxis des weiblichen Buddhas Logyönma geben. Dafür kann sich jeder anmelden.

https://tibethaus.com/programm/aktuelles-programm/detailansicht/calendar/2020/08/01/event/tx_cal_phpicalendar/blessing-empowerment-in-the-practice-of-the-female-buddha-logyoenma.html

© Tibethaus
© Tibethaus

Wir wünschen ihm und seiner Gattin Norla alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit und viele schöne gemeinsame Momente mit den Kindern und Enkelkindern. 

Uns allen wünschen wir, dass wir noch ganz, ganz lange mit Rinpoche als unserem spirituellen Leiter verbunden bleiben und von ihm lernen können – auf allen Ebenen.

© Tibethaus
© Tibethaus

Das Fundraising Projekt der Tibethaus Kulturstiftung

Der XIV. Dalai Lama hat seine essentiellen Sichtweisen zu allen grundlegenden Themen in tibetischer Sprache veröffentlicht, nachdem sie 10 Jahre lang von Dagyab Kyabgön Rinpoche zusammengefasst worden sind. Für die Übersetzung dieses zweibändigen Werkes ins Deutsche und Englische benötigen wir deine Spende und freuen uns, wenn du den Aufruf teilst. 
https://betterplace.org/p78549

 

VERDOPPLUNGSAKTION am Di. 28. Juli ab 10 Uhr!!! 
- für den Spendenaufruf zur Übersetzung des 2-bändigen Werkes über die essentiellen Sichtweisen S.H. Dalai Lama: Pünktlich ab 10 Uhr am Dienstag 28.07.2020 (morgen) gibt die Sparkasse zu allen Einzelspenden (bis zu 100 Euro) nochmal den gleichen Betrag dazu bis die Summe von 15.000€ für alle Spendenaufrufe bei betterplace.org erreicht ist. 

Damit wir möglichst viele Spenden für das Übersetzungsprojekt verdoppelt bekommen, sind wir für viele frühzeitige Spenden dankbar! Nutzt dafür den folgenden Link: 

mainfrankfurt.engagementportal.de/projects/78549