Chömail 09.05.2022

CHÖMAIL

Ausgabe 09.05.22

 

© Tibethaus
© Tibethaus

Liebe Tibethaus-Freundinnen und -Freunde,       

wir freuen uns, dass wieder mehr Menschen ins Tibethaus kommen. Aktuell nehmen zwar immer noch mehr als die Hälfte online an unseren Veranstaltungen teil, aber die Anzahl derjenigen, die Sehnsucht nach physischer Präsenz und „Normalität“ haben, wird immer größer. Beide Formate haben – wie wir alle wissen – Vor- und Nachteile. 

Die wichtigen ONLINE Gebete für den Frieden unter der Leitung von Shenphen Rinpoche setzen wir zweimal wöchentlich fort und zwar jeden Dienstag und Donnerstag (nicht am 31.5. und am 14.6.), von 19.30 bis 20.15. Dazu seid Ihr herzlich eingeladen! Siehe: https://tibethaus.com/programm/woechentlich/gebete-fuer-den-frieden.html

Wir wünschen Euch alles Gute! Mit herzlichen Grüßen von Eurem Tibethaus-Team

Nachrichten und Impulse

Thangka-Malerin in Dagyab  © Dagyab e.V.
Thangka-Malerin in Dagyab © Dagyab e.V.

Der Dagyab Verein hat eine neue Homepage 

Der Dagyab e.V., Förderverein für die Menschen der tibetischen Region Dagyab und Minyak hat seit 1993 erfolgreich Nomadeninternate, Institute und Gesundheitsstationen für traditionelle tibetische Medizin, Kunsthandwerksschulen, Förderprojekte für die Ausbildung der Nonnen und vieles mehr in der Heimat von Dagyab Rinpoche im Osten Tibet ins Leben gerufen. Spätestens 2016 musste die Arbeit bedingt durch eine geänderte Ausrichtung der chinesischen Politik ausschließlich auf die Projektarbeit im Exil ausgerichtet werden. Auch hier werden einige Projekte, insbesondere für die Förderung von Studenten und von Nonnen, umgesetzt. Unsere aktualisierte Homepage (Deutsch/Englisch) ist endlich online gegangen. Schaut sie Euch gerne an: www.dagyab.de.

Programm

© Tibethaus
© Tibethaus

VOR ORT Schlaf ist nicht gleich Schlaf – Ein wissenssoziologischer Einstieg in die Schlafforschung

Samstag, 14. Mai 2022  

Interaktives Seminar | Prof. Dr. Dariuš Zifonun  

Was bedeutet „Schlaf“ eigentlich? Diese Frage scheint zunächst trivial. In diesem Tagesseminar möchten wir uns damit beschäftigen, wie unterschiedlich diese Frage beantwortet wird – je nachdem, wer wir sind, welche Ausbildung wir genossen haben, ob wir jung oder alt sind, in welcher Kultur wir sozialisiert worden sind, in was für einer Gesellschaft wir leben. Wir alle haben unterschiedliches Wissen, unterschiedliche Vorstellungen, über den Schlaf. Es macht auch einen Unterschied, ob wir z.B. im Privatleben, in einer philosophischen Debatte oder bei einer medizinischen Untersuchung über den Schlaf sprechen. Über diese verschiedenen Formen von „Schlafwissen“ zu sprechen, kann uns helfen, den Schlaf besser zu verstehen und zu erkennen, dass der Schlaf nicht als abstraktes, losgelöstes Phänomen, sondern immer in seinen jeweiligen soziokulturellen Kontexten betrachtet werden sollte.  

Anmeldeschluss ist der 11. Mai.  

Ein spannendes Interview zum Thema zur Einstimmung von Max Fuhrmann mit Prof. Zifonun findet sich hier: https://youtu.be/JcvhCPwj3b8

Zeit | 13 bis 18 Uhr  

Kosten | Regulär 55 Euro | Mitglieder 35 Euro | Ermäßigt 20 Euro  

Referent: Prof. Dr. Dariuš Zifonun, ist Professor für Soziologie an der Philipps-Universität Marburg. Aktuell forscht er zu den Themen Schlaf, Gerichtsverfahren, virtuelle Welten sowie Migration.

© Merkle
© Merkle

VOR ORT MBSR – Vertiefung der Übungspraxis

Donnerstag, 19. Mai 2022 

Leitung | Heike Merkle 

Die Vertiefungsabende stehen allen offen, die bereits einen 8-wöchigen MBSR-Kurs absolviert haben und die ihre Achtsamkeitspraxis auffrischen oder vertiefen möchten. Jedes einzelne Treffen ist eigenständig und in sich abgeschlossen. 

Anmeldung bitte jeweils bis spätestens zwei Tage vorher. 

Zeit | jeweils 18.30 bis 21 Uhr 

Regulär 25 Euro | Mitglieder 20 Euro | Ermäßigter Preis auf Anfrage 

Kursleiterin: Heike Merkle, Marketing-Kommunikations-Ökonomin, MBSR-Lehrerin, Achtsamkeitscoach, Kursleiterin für Meditation.

© Tibethaus
© Tibethaus

VOR ORT + ONLINE Buddhismus kennenlernen 3: Tibetischer Buddhismus

Donnerstag, 19. Mai 2022 

Vortrag und Austausch mit Bildern | Elke Hessel und Dr. Corina Aguilar-Raab 

Farbenfrohe Bilder, Mandalas, Rituale – voller Geheimnisse erscheint zunächst die tibetische Ausprägung des Buddhismus, die oft tantrisch geprägt ist. Dieser Abend unter der Leitung der beiden Referentinnen, die beide lange Zeit im tibetischen Kulturraum gewesen sind, möchte Klarheit und Verständnis für die Symbolik und Praxis dieses Übungswegs vermitteln und einen Einblick in die tiefe Weisheit und Methode bieten. Dies ist der letzte Teil unserer Reihe von drei Abenden, die gedacht für alle Interessierten, die den Buddhismus modern und fundiert kennenlernen möchten. Wir geben Einblicke in Tradition, Lehrinhalte, allgemeine Praxis und Anwendbarkeit im Alltag und in die Welt des Tantra. Wer dann Lust auf mehr bekommen hat, ist herzlich eingeladen, im zweiten Halbjahr am Studien- und Praxisprogramm „Erklär mir Buddhismus“ an vier Samstagen teilzunehmen.  

Wer dann Lust auf mehr bekommen hat, ist herzlich eingeladen, im zweiten Halbjahr am Studien- und Praxisprogramm „Erklär mir Buddhismus“ an vier Samstagen teilzunehmen.  

Zeit | jeweils 19.30 bis 21 Uhr 

Regulär 15 Euro | Mitglieder 10 Euro | Ermäßigt 5 Euro 

© privat
© privat

VOR ORT Eine Drehtür zur Seele: Schlaf und Traum in der jüdisch-christlichen Religionsgeschichte

Samstag, 28. bis Sonntag, 29. Mai 2022

Interaktives Seminar | Dr. Bernadett Bigalke und Dr. Daniel Vorpahl

Offenbarungen im Traum, Seelenreise im Schlaf und Erlangen höheren Wissens in schlafähnlichen Bewusstseinszuständen sind fester Bestandteil der jüdisch-christlichen Religionsgeschichte. An ausgewählten Fallbeispielen wie traumhaften Prophezeiungen in der Bibel, rabbinischen Traumdeutungen im jüdischen Mittelalter und „somnambulistischen“ Zuständen junger Frauen in christlichen Milieus des 19. Jahrhunderts werden wir uns diesen Themen und Praktiken widmen. Gemeinsam werden wir die konkreten Kontexte erarbeiten, die unterschiedlichen Transzendenzkonzepte rekonstruieren und zum Ende des Workshops einen vergleichenden Blick auf die Fälle wagen. Wir verstehen den Workshop als kleine „Geschichtswerkstatt“ zum Thema Schlaf und Traum aus religionswissenschaftlicher Perspektive.

Anmeldeschluss ist der 20. Mai.

Zeit | Samstag 13 bis 18 Uhr, Sonntag 9.30 bis 13.30

Kosten | Regulär 90 Euro | Mitglieder 55 Euro | Ermäßigt 35 Euro

Referent/innen:

Dr. Bernadett Bigalke ist Religionswissenschaftlerin an der Universität Leipzig. 

Dr. Daniel Vorpahl ist Judaist und Religionswissenschaftler an der Universität Potsdam.

© Tibethaus
© Tibethaus

VORMERKEN

Vajrayogini-Retreat im Berghof

Samstag, 11. bis Samstag, 18. Juni 2022

Leitung | Roland Schönwitz

Im Retreathaus Berghof, einem ruhigen und kraftvollen Ort umgeben von schönster Natur, üben wir gemeinsam die Praxis des weiblichen Buddha Vajrayogini, lernen mehr über meditative Einzelheiten und finden Abstand vom Alltag. Selbst wenn wir mit einem Sadhana-Text schon jahrelang vertraut sind, kann eine intensive Übungswoche in der Gruppe, unter erfahrener Anleitung, helfen, Missverständnisse auszuräumen und Erfahrungen zu vertiefen. Der Dharma-Tutor Roland Schönwitz hat bereits mehrere Retreats zu dieser Praxis geleitet. 

Anmeldeschluss ist der 27. Mai. Anmeldungen und Fragen nach Voraussetzungen bitte direkt an www.retreathaus-berghof.de/anmeldung/

Zeit | Beginn: Samstag 17 Uhr, Ende: Samstag 14 Uhr

Kosten | Regulär 200 Euro | Mitglieder 120 Euro | Ermäßigt 80 Euro; jeweils zzgl. Übernachtung und Verpflegung 

© Tibethaus
© Tibethaus

WEITERE VERANSTALTUNGEN

Do. 12.5. Café Philosophie: Wer bin ich? – Eine zentrale Frage der Spiritualität | Prof. Dr. Klaus Jork  

Fr. 20.5. Die Rolle und Haltung der Ehrenamtlichen in der Sterbebegleitung und deren Handlungsmöglichkeiten | Lydia Röder  

Di. 31.5. bis Mi. 29.6. Veranstaltungen zum Saka Dawa Monat mit Shenphen Rinpoche u.a. 

 

DAS KOMPLETTE PROGRAMMHEFT

https://tinyurl.com/3syb62ke

https://www.tibethaus.com/programm/aktuelles-programm.html

Zitat der Woche

"Alle spirituellen Methoden sind nur Mittel, um Gewahrsein, Herzenswärme und Mitgefühl auf dem Weg zu entwickeln. Das ist alles."

Jack Kornfield

© Tibethaus
© Tibethaus

Um unsere vielfältigen Aktivitäten durchzuführen, sind wir auf Eure finanzielle Unterstützung durch Spenden angewiesen. 

Kontoinhaber: Tibethaus Deutschland e.V. 
Bank: Frankfurter Volksbank 
IBAN: DE81 5019 0000 6100 0142 95 

Herzlichen Dank! 

Diese Unterstützung hilft dem Tibethaus sehr, und wir danken allen Spenderinnen und Spendern von Herzen.