Aktuelles Programm

Veranstaltungstermine

Praxiskurs | Tenzin Peljor

Meditation, was ist das eigentlich und wie geht das? An sieben Freitagen werden die gängigen Meditationsarten, die der buddhistische Übungsweg bietet, vorgestellt und angeleitet. So wird man in die Lage versetzt, diese Methoden ins eigene Leben zu integrieren und zu üben. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Teil 1: 16 bis 17 Uhr: Meditation zur Stärkung geistiger Ruhe. Erklärung, Übung, Austausch. Teil 2: 17.20 bis 18.30 Uhr: Analytische Meditationen. Erklärung, Übung, Austausch.

Folgende Termine sind vorgesehen: 21.1., 28.1., 4.2., 11.2., 18.2. und 25.2.2022.

Anmeldung bitte jeweils bis spätestens eine Woche vorher. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Zeit | jeweils 16 bis 18.30 Uhr

Kosten | Gebührenfrei, Dana* erwünscht

 

Kursleiter:

Bhikshu Tenzin Peljor studiert und praktiziert Buddhismus seit 1996, wurde 2006 von S. H. dem Dalai Lama vollordiniert. Absolvent des Buddhismus-Studiums im „Masters-Programm“ im Lama Tsongkhapa-Institut, Italien. Unterrichtet Buddhismus und Meditation seit 20 Jahren. Sozial engagiert.

*Dana: Im Buddhismus übliches (Geld)geschenk an Lehrende aus Dankbarkeit.

Arbeitskreis | Shenphen Rinpoche

Unser Menschsein hat so viele Qualitäten, soviel Potential, das wir erkennen und entfalten können. Was bedeutet es, im besten Sinne ein Mensch zu sein? Wie können wir unsere Menschlichkeit weiter entfalten? Shenphen Rinpoche wird in den Vorträgen und interaktiv verschiedene Themen und Texte aus dem buddhistischen Kanon heranziehen und vermitteln. Es geht ihm bei diesem Format vor allem auch darum, gemeinsam mit der Gruppe ein solides Grundwissen über Buddhismus zu erarbeiten.

Folgende Termine sind vorgesehen: 21.1., 18.2., 1.4. und 13.5.2022.

Anmeldeschluss ist der 14. Januar.

Zeit | jeweils 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Regulär 80 Euro | Mitglieder 50 Euro | Ermäßigt 30 Euro (Gebühr umfasst alle vier Termine)

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

 

Kursleiter:

Shenphen Rinpoche, Residenzlehrer des Tibethaus Deutschland und Leiter des Buddhismus-Programms. Er hält den höchsten akademischen Grad des Geshe Lharampa und lehrt in tibetischer Sprache und wird ins Deutsche übersetzt.

Kompaktkurs | Thoesam Rinpoche

Dies ist ein komplett neuer Tibetisch-Sprachkurs für Anfänger/innen. Wir beginnen mit dem Alphabet und der Aussprache. Wenn Sie also Tibetisch lernen wollen und noch keine Grundkenntnisse haben, dann ist dieser Kurs genau das Richtige für Sie. Ziel dieses Kurses ist es, dass Sie am Ende des Kurses in der Lage sind, den Text langsam zu lesen und ein paar Grußworte zu sagen. Stufe des Kurses: A1.1.

Hinweis: Hausaufgaben sind Teil des Unterrichtes. Thoesam Rinpoche spricht Deutsch, zieht es jedoch vor, auf Englisch zu unterrichten.

Folgende Termine sind vorgesehen: 22.1., 19.2., 12.3., 9.4., 21.5., 18.6. und 16.7.2022.

Anmeldeschluss ist der 17. Januar.

Zeit | jeweils 13 bis 16 Uhr

Kosten | Regulär 240 Euro | Mitglieder 145 Euro | Ermäßigt 95 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

 

Allgemeine Infos zu den Tibetisch-Kursen im Tibethaus: Unsere Tibetisch-Kurse haben verschiedene Niveaustufen, die aufeinander aufbauen (A1.1, A1.2, A2.1, A2.2, B1.1, B1.2, B2.1, B2.2). Es läuft immer einer der A-Kurse und einer der B-Kurse, im nächsten Halbjahr dann der jeweils nächste A- oder B-Kurs. In diesem Halbjahr gibt es erfreulicherweise wieder einen A1.1-Kurs für Interessierte ohne Vorkenntnisse. Wenn Sie Tibetisch-Vorkenntnisse haben, aber nicht sicher sind, welchen Kurs Sie wählen sollen, sprechen Sie uns gerne an.

Kursleiter: Thoesam Rinpoche, Studium an der Ratö Klosteruniversität bis 2011, Master am „Institute of Buddhist Dialectics“, studiert an der Universität Hamburg Tibetologie, Leitung des Bereichs Kunst und Kultur und Referent für die tibetische Gemeinschaft.

Kompaktkurs | Thoesam Rinpoche

Dies ist ein Tibetisch-Kurs für Fortgeschrittene. In diesem Kurs werden wir Geschichten lesen und ins Deutsche/Englische übersetzen. Außerdem werden wir auch Konversation betreiben. Für die Teilnahme an diesem Kurs sind Grundkenntnisse erforderlich. Bitte wenden Sie sich an den Kursleiter, wenn Sie Fragen haben. Stufe des Kurses: B1.1.

Hinweis: Hausaufgaben sind Teil des Unterrichtes. Thoesam Rinpoche spricht Deutsch, zieht es jedoch vor, auf Englisch zu unterrichten.

Folgende Termine sind vorgesehen: 23.1., 20.2., 13.3., 10.4., 22.5., 19.6. und 17.7.2022.

Anmeldeschluss ist der 17. Januar.

Zeit | jeweils 13 bis 16 Uhr

Kosten | Regulär 240 Euro | Mitglieder 145 Euro | Ermäßigt 95 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

 

Allgemeine Infos zu den Tibetisch-Kursen im Tibethaus: Unsere Tibetisch-Kurse haben verschiedene Niveaustufen, die aufeinander aufbauen (A1.1, A1.2, A2.1, A2.2, B1.1, B1.2, B2.1, B2.2). Es läuft immer einer der A-Kurse und einer der B-Kurse, im nächsten Halbjahr dann der jeweils nächste A- oder B-Kurs. In diesem Halbjahr gibt es erfreulicherweise wieder einen A1.1-Kurs für Interessierte ohne Vorkenntnisse. Wenn Sie Tibetisch-Vorkenntnisse haben, aber nicht sicher sind, welchen Kurs Sie wählen sollen, sprechen Sie uns gerne an.

Kursleiter: Thoesam Rinpoche, Studium an der Ratö Klosteruniversität bis 2011, Master am „Institute of Buddhist Dialectics“, studiert an der Universität Hamburg Tibetologie, Leitung des Bereichs Kunst und Kultur und Referent für die tibetische Gemeinschaft.

Online-Workshop | Claudia Rauer

In diesem Workshop erfahren wir mehr über unsere Füße sowie Fußfehlstellungen und richten sie korrekt in Yoga-Asanas aus. Wir schauen uns die Füße genau an und analysieren, wo das individuelle Problem liegt. Wir lernen, wie wir Alltagsgegenstände als Trainingseffekt für unsere Füße nutzen können und verwöhnen sie mit einer Massage, die als kleines Wohlfühlprogramm hervorragend in den Alltag integriert werden kann.

Anmeldung und Info: Dieser Workshop findet online über ZOOM statt. Über einen Link wählen wir uns in den gemeinsamen Work-shop ein und haben in der kleinen Gruppe auch die Möglichkeit, über persönliche Fußprobleme zu sprechen. So können alle bequem von zu Hause teilnehmen.

Anmeldeschluss ist der 14. Januar.

Zeit | 15 bis 18 Uhr

Kosten | Regulär 45 Euro | Mitglieder 25 Euro | Ermäßigt 20 Euro

 

Kursleiterin:

Claudia Rauer ist zertifzierte Yogalehrerin und Ayur- Yogatherapeutin in der Tradition von T. Krishnamacharya. In ihren Yogastunden achtet sie besonders auf eine gesunde Ausrichtung in den Übungen, so dass die Gelenke geschont und die Muskulatur gekräftigt wird.

8-Wochen-Online-Programm | Monika Kansy

Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie (MBCT) wurde entwickelt, um Menschen mit ein- oder mehrfach durchlebter Depression einen Weg aufzuzeigen, das Rückfallrisiko zu verringern. Negatives Denken verselbstständigt sich schnell und führt zur Aufrechterhaltung und Vertiefung von depressivem Erleben. Der Achtsamkeitsansatz kann hier entgegensteuern. Im Kurs lernen Sie Fertigkeiten, die Sie unterstützen, mit Ihren Gedanken und Gefühlen in anderer Art und Weise umzugehen. Schritt für Schritt lernen Sie, Frühwarnsymptome rechtzeitig wahrzunehmen, Grübelprozesse zu unterbrechen und eine freundliche Beziehung zu sich selbst zu entwickeln. MBCT kombiniert die Kernelemente aus dem MBSR-Programm mit Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie. Neben den formalen Achtsamkeitsübungen beinhaltet das Programm grundlegende Informationen zum Thema Depression.

Folgende Termine sind vorgesehen: 27.1., 3.2., 10.2., 17.2., 3.3., 10.3., 17.3., 24.3. sowie ein Übungstag am 13.3.2022 von 10 bis 16 Uhr.

Anmeldeschluss ist der 20. Januar.

Zeit | jeweils 18.30 bis 21 Uhr

Kosten | Regulär 460 Euro | Mitglieder 275 Euro | Ermäßigter Preis auf Anfrage

 

Kursleiterin:

Monika Kansy, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Gestalttherapeutin (DVG), MBSR- und MBCT-Lehrerin.

Infoabend | Shenphen Rinpoche und Claudia Frey

Das neue, im März 2022 beginnende vertiefende Studien- und Praxisprogramm, das sich auf den Text „Abhisamayalamkara“ stützt, bietet die Möglichkeit, die eigenen Kenntnisse und Erfahrungen der Leerheit sowie den methodischen Weg, der zur Erleuchtung führt, zu vertiefen. Dies geschieht anhand vielschichtiger Textauszüge zu Mitgefühl und Bodhicitta, zu den Zwei Wahrheiten, den Vier Edlen Wahrheiten, zur Zuflucht, den Zehn Bodhisattva-Stufen, den Fünf Pfaden usw. sowie zu den unermesslichen Qualitäten der Vier Körper und des Geistes eines Buddha. Im Studienprogramm werden wir östliche Lehrmethoden und westliche Bildungstechniken kombinieren.

Dieser Infoabend bietet die Möglichkeit, sich unverbindlich über das Studienprogramm zu informieren.

Siehe auch tibethaus.com/programm/studium-praxis/ab-2022-abhisamayalamkara.html

Anmeldung zur Teilnahme vor Ort bitte bis spätestens zwei Tage vorher. Online-Teilnahme ist auch spontan möglich (Link folgt).

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Gebührenfrei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Praxiskurs | Tenzin Peljor

Meditation, was ist das eigentlich und wie geht das? An sieben Freitagen werden die gängigen Meditationsarten, die der buddhistische Übungsweg bietet, vorgestellt und angeleitet. So wird man in die Lage versetzt, diese Methoden ins eigene Leben zu integrieren und zu üben. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Teil 1: 16 bis 17 Uhr: Meditation zur Stärkung geistiger Ruhe. Erklärung, Übung, Austausch. Teil 2: 17.20 bis 18.30 Uhr: Analytische Meditationen. Erklärung, Übung, Austausch.

Folgende Termine sind vorgesehen: 28.1., 4.2., 11.2., 18.2. und 25.2.2022.

Anmeldung bitte jeweils bis spätestens eine Woche vorher. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Zeit | jeweils 16 bis 18.30 Uhr

Kosten | Gebührenfrei, Dana* erwünscht

 

Kursleiter:

Bhikshu Tenzin Peljor studiert und praktiziert Buddhismus seit 1996, wurde 2006 von S. H. dem Dalai Lama vollordiniert. Absolvent des Buddhismus-Studiums im „Masters-Programm“ im Lama Tsongkhapa-Institut, Italien. Unterrichtet Buddhismus und Meditation seit 20 Jahren. Sozial engagiert.

*Dana: Im Buddhismus übliches (Geld)geschenk an Lehrende aus Dankbarkeit.

Praxiskurs | Tenzin Peljor

Meditation, was ist das eigentlich und wie geht das? An sieben Freitagen werden die gängigen Meditationsarten, die der buddhistische Übungsweg bietet, vorgestellt und angeleitet. So wird man in die Lage versetzt, diese Methoden ins eigene Leben zu integrieren und zu üben. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Teil 1: 16 bis 17 Uhr: Meditation zur Stärkung geistiger Ruhe. Erklärung, Übung, Austausch. Teil 2: 17.20 bis 18.30 Uhr: Analytische Meditationen. Erklärung, Übung, Austausch.

Folgende Termine sind vorgesehen: 4.2., 11.2., 18.2. und 25.2.2022.

Anmeldung bitte jeweils bis spätestens eine Woche vorher. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Zeit | jeweils 16 bis 18.30 Uhr

Kosten | Gebührenfrei, Dana* erwünscht

 

Kursleiter:

Bhikshu Tenzin Peljor studiert und praktiziert Buddhismus seit 1996, wurde 2006 von S. H. dem Dalai Lama vollordiniert. Absolvent des Buddhismus-Studiums im „Masters-Programm“ im Lama Tsongkhapa-Institut, Italien. Unterrichtet Buddhismus und Meditation seit 20 Jahren. Sozial engagiert.

*Dana: Im Buddhismus übliches (Geld)geschenk an Lehrende aus Dankbarkeit.

Vortrag | Pala N. Namgyal, Jutta Mattausch und Elke Hessel

Zusammen mit dem gebürtigen Ladakhi Pala Namgyal planen wir Mitte September 2022 eine außergewöhnliche Reise nach „Klein-Tibet“ in den Himalaya mit Besichtigung der schönsten Klöster der Himalaya-Kunst, einer Exkursion nach Nubra, über die höchste Passstraße der Welt an der alten Seidenstraße, vielfältigen Begegnungen mit Einheimischen, Wandern in der weiten Landschaft der Berge und Seen entlang des Indusflusses, der am heiligen Berg Kailash in Tibet entspringt und sich seinen Weg durch Ladakh bahnt. Die Reise wird begleitet durch Vorträge über buddhistische Kunst sowie Meditationen von Elke Hessel. Pala Namgyal wird seine Heimat anhand von Lichtbildern vorstellen und zusammen mit seiner Frau Jutta, der Autorin des Reiseführers „Ladakh und Zanskar“, die Ladakh seit 35 Jahren kennt, für Fragen zur Verfügung stehen.

Anmeldung bitte bis spätestens zwei Tage vorher.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Kosten | Regulär 20 Euro | Mitglieder 15 Euro | Ermäßigt 7 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

 

Referent/innen:

Pala N. Namgyal, Ladakhi, Studium in Bangalore, Reiseleiter, mehrjähriger Aufenthalt in Klöstern auf Sri Lanka und in Thailand. Lebt mit Jutta Mattausch und zwei Kindern nahe Nürnberg.

Jutta Mattausch, Buchautorin, Heilpraktikerin und Reiseleiterin, schrieb einen bekannten Reiseführer über Ladakh und Zanskar und gründete (zusammen mit Gisela Behr) die Manjushri-School in Ladakh.

Elke Hessel, Geschäftsführender Vorstand (inhaltliche Leitung), Teil der Bereichsleitung Wissenschaft, seit 1989 Praxis und Studium des Buddhismus, Dharma-Tutorin.

Seite 1 von 7 1234567 >>