Aktuelles Programm

Veranstaltungstermine

Seminar | Dr. Cornelia Weishaar-Günter

Tara ist eine Praxis, die besonders leicht in tantrisches Denken einführt. In Tibet richten sich viele Menschen mit ihren persönlichen Anliegen an diesen weiblichen Buddha. Welche Wirkprinzipien stehen wirklich dahinter? Warum arbeiten wir im buddhistischen Tantra so gerne mit Bildern? Die acht Ängste, vor denen Buddha Tara uns besonders schützen soll, beziehen sich auf äußere, innere und geheime Ebenen. Die geheime Ebene betrifft dabei unsere tiefe Wirklichkeit, zu der die Tara-Praxis schrittweisen Zugang ermöglicht. Vom Ausgangspunkt weltlicher Anliegen können diese drei Ebenen bis zum höchsten Ziel des Erwachens führen. Um Anmeldung bis zum 5. September wird gebeten.

Zeit | Samstag 11 bis 19 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr

Kosten | Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Ermächtigung und Kommentarunterweisungen S.E. Dagyab Rinpoche

Rinpoche wird eine Ermächtigung (tib.: Wang) in das Dreizehn- Gottheiten-Mandala des vierarmigen Avalokiteshvara der Mitra-Gyatsa-Tradition geben. Dieser gilt als die Grundform der Buddhas des Mitgefühls. Nur wenige Lamas besitzen die dazugehörige Übertragungslinie. Rinpoche legt sehr großen Wert darauf, dass die Grundlagen tantrischer Praxis bekannt und verinnerlicht sind, um die Praxis in das Alltagsleben zu integrieren. Am Freitagabend wird Rinpoche eine Einführung in die Kriya-Tantra-Struktur und eine kurze Zusammenfassung in wesentliche Punkte der Lehrer-Schüler-Beziehung geben. Beide Themen werden am Samstagvormittag durch Vorträge und Meditationsanleitungen durch Dharma-Tutoren vertieft. Der Ermächtigungsteil beginnt am Samstagnachmittag. Voraussetzung für die Teilnahme: Buddhistische Zufluchtnahme, Erfahrung mit Lamrim (o.ä.) und Meditation. Achtung: freitags beginnt die Veranstaltung schon um 18 Uhr !

Zusatzinfo | Um Anmeldung bis zum 2. September wird gebeten

Zeit | Freitag 18 bis 21 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr

Kosten | 85 Euro | Nichtmitglieder 120 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Unterweisung | Ehrw. Shenphen Rinpoche

Shenphen Rinpoche erläutert am Thema Bodhicitta (Erleuchtungsgeist), wie man die eigene natürliche Warmherzigkeit weiterentwickeln und allmählich zu einer kraftvollen Motivation ausbauen kann, die nicht nur alle Wesen miteinschließt, sondern auch auf einer tiefen Einsicht über das Abhängige Entstehen basiert.

Zeit | Freitag 20 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

Praxisseminar | Simone Hensel

Bei dieser Einführung werden Achtsamkeitsübungen und die wichtigsten Formen der buddhistischen Meditation, die konzentrative und die analytische Meditation, besprochen und gemeinsam praktiziert. Theoretische und praktische Teile wechseln sich dabei ab. Der Kurs ist sowohl für Anfänger geeignet als auch zur Vertiefung für diejenigen, die bereits etwas Meditationserfahrung haben. Um Anmeldung bis zum 15. September wird gebeten.

Zeit | 12 bis 16 Uhr

Kosten | Mitglieder 25 Euro | Nichtmitglieder 40 Euro Schüler/Studenten 15 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Unterweisungen | S. E. Zong Rinpoche

Bevor Rinpoche im Rahmen des Ngagrim-Chenmo-Programms die komplexen Darlegungen von Je Tsongkhapa weiter unterrichtet, gibt er in diesem Seminar eine sehr kompakte und klare Einführung. Dabei stützt er sich hauptsächlich auf den Kommentartext des tibetischen Meisters Yangchen Gawei Lodrö, der einen systematischen Überblick über die verschiedenen Ebenen der Vorstellungsstufe und der Vollendungsstufe gibt. Meditationen sind Teil des Kurses. Die Veranstaltung findet im Spessart in schöner Natur statt. Anmeldung (weitere Infos und Voraussetzungen finden sich auf der Homepage) bitte bis zum 15. September.

Zeit | Montag 10 Uhr bis Freitag 15 Uhr

Kosten | Mitglieder 190 Euro | Nichtmitglieder 280 Euro zzgl. Übernachtung und Verpflegung, s. Rahmenbedingungen

Ort | BERGHOF | SPESSART

Vortrag | S. E. Zong Rinpoche

Menschen, die aufrichtig daran interessiert sind, anderen zu helfen, tragen Frieden und Freude im Herzen. Sie schaffen um sich eine Atmosphäre der Harmonie. Ein gütiges Herz und Hilfsbereitschaft stellen so die eigentliche Grundlage des Glücks dar, sowohl für andere wie für uns selbst, jetzt und für alle Zeit. S. E. Zong Rinpoche, der spirituelle Co-Leiter des Tibethauses, lehrt auf humorvolle, klare und philosophisch strukturierte Weise.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro Schüler/Studenten (u25) frei

Seminar | S. E. Zong Rinpoche

Shamatha, das ruhige Verweilen, ist der Geist, der die Ablenkungen durch äußere Objekte überwunden hat und mentale Flexibilität und Geschmeidigkeit erzeugt. „Die Mittleren Stufen der Meditation“ ist ein brillanter, immer noch vollkommen aktueller Text des indischen Gelehrten Kamalashila aus dem 8. Jh.; er zeigt auf, wie wir nach Entwickeln einer altruistischen Geisteshaltung nun Shamatha realisieren können, als Voraussetzung für die durch spezielle Einsicht erzeugte Weisheit, die die Leerheit erkennt. S. E. Zong Rinpoche wird uns den Text auf seine humorvolle, präzise und lebensnahe Art nahebringen und begleitende Meditationen anleiten.

Zeit | Samstag 10 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr

Kosten | Mitglieder 75 Euro | Nichtmitglieder 110 Euro Schüler/Studenten (u25) 30 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Einführungsvortrag und Seminar | James Low

Der bekannte englische buddhistische Lehrer ist wieder zu Gast im Tibethaus. Er wird diesmal über die Kraft der fünf Geistesgifte (mentale Beschränktheit/Unwissenheit, Verlangen, Abneigung, Neid und Stolz) sprechen, die äußerst stark wirkt. Jede der fünf kann uns mit Leichtigkeit aus unserer grundlegenden gelassenen Harmonie reißen, hinein in die trügerische Sicherheit, eine bestimmte Position einzunehmen. Gleichmut oder Gelassenheit hingegen ist die große Qualität des Mittleren Weges, die alle Extreme vermeidet. Diese Haltung bewirkt ein dynamisches Ausbalancieren, das den aktuellen Umständen angemessen ist, ohne einseitige Neigung in die eine oder andere Richtung. Dies eröffnet uns die Freiheit, den Geistesgiften nicht schutzlos ausgeliefert zu sein. (James Low spricht in gut verständlichem Englisch.)

Anmeldung bitte bis zum 15. Oktober.

Zeit | Do. (Einführungsvortrag zum Thema): 19.30 bis 21 Uhr | Fr. (Seminar): 9.30 bis 15.30

Kosten | Do. : Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro Schüler/Studenten (u25) frei | Fr. :Mitglieder 60 Euro | Nichtmitglieder 80 Euro Schüler/Studenten (u25) 25 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Tagesseminar | Sabine Leuschner

„Wenn ich entmutigt bin, werde ich mich selbst ermutigen und über die Leerheit beider Empfindungen meditieren.“ Ein verblüffender Vorschlag Atishas in seinem „Juwelenkranz“, der gewohnten Emotionen tiefe Weisheit direkt gegenüberstellt. Wir setzen die Auseinandersetzung mit diesem besonderen Text des Geistestrainings fort und vertiefen unseren Zugang mittels meditativer Übungen und Diskussionen. Und stützen uns dabei auf Unterweisungen von Dagyab Rinpoche und Shenphen Rinpoche.

Zeit | Samstag 10 bis 17 Uhr

Kosten | Mitglieder 50 Euro | Nichtmitglieder 70 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vortrag | Annette Kirsch

Der Buddhismus, so heißt es, weist den Weg zu einem Zustand dauerhaften, makellosen Glücks. Viele Lehrer vermitteln durch ihre Fröhlichkeit sogar den Eindruck, dass dieses Glück nicht in weiter Ferne liegt, sondern auch in der Gegenwart erfahren werden kann. Doch wie soll das gehen – da wir doch täglich mit so vielen Problemen konfrontiert sind?

Zeit | Freitag 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro Schüler/Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Seite 3 von 3 123 <<