Aktuelles Programm

Veranstaltungstermine

Vernissage und Lichterfest

Je Tsongkhapa (1357-1419) war einer der bedeutendsten tibetischen Gelehrten, Praktizierenden und Reformatoren. Sein Todestag jährt sich am 21. Dezember zum 600. Male. Das Tibethaus zeigt aus diesem Anlass 13 großformatige Fotoleinwände, die wir dem Fotografen Piero Sirianni verdanken, von wunderschönen, extrem feingemalten Thangkas, die seine Aktivitäten beschreiben. Des Weiteren gibt es Detailfotos und ausführliche Beschreibungen, die es dem Betrachter ermöglichen, tief in Tsongkhapas beeindruckendes Leben „einzutauchen“. Die Thangkas selber sind bei einem tragischen Brand in Italien 2008 zerstört worden. An diesem Abend feiern wir auch das in ganz Tibet begangene Ganden Namchoe Fest, das Tsongkhapa Lichterfest, mit vielen Kerzen, tibetischem Tee und Gebäck. 

Zeit | Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Tenzin Peljor und Nicole Haubitz

Trainingsprogramm Emotionale Intelligenz für Kinder in neun Einheiten (Modulen) für die Altersgruppe 8-11 Jahre. Beginn Sonntag 19. Januar, Ende Sonntag 15. März (jeweils 17 bis 18.30 Uhr)
Die beiden erfahrenen Kursleiter Tenzin Peljor und Nicole Haubitz stellen sich kurz selbst vor und geben dann einen Einblick in den Hintergrund ihrer pädagogischen Arbeit. Anschließend werden das Kurskonzept und Inhalte vorgestellt. Die Eltern werden an diesem Abend auch Hinweise bekommen, wie sie das Kind in der Wahrnehmung von Gefühlen und eigener Stärken kursbegleitend unterstützen können. Sie können auch mitteilen, was für ihr Kind wichtig erscheint. Abschließend können Details und Modalitäten zum Vertrag geklärt werden, wie Kündigung, Probestunde und alle sonst noch offenen Fragen.

Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Bitte bis zum 18. Dezember anmelden.

Zeit | 18 – 19.30 Uhr

Kosten | Kostenlos

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Workshop | Markus Stockhausen

Der international bekannte Musiker und Komponist hat in den letzten Jahren ein ganz eigenes Format entwickelt, das insbesondere auf die spirituelle Dimension von Musik fokussiert ist. Im großen Klang der Gruppe können sich auch ungeübte Sänger geborgen fühlen. Das Denken kann zur Ruhe kommen, Singen und Schwingen, Hören und Spüren treten in den Vordergrund. Um Anmeldung bis zum 15. Dezember wird gebeten. 

Zeit | 12 bis 17 Uhr

Kosten | Mitglieder 55 Euro | Nichtmitglieder 75 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

3-Tage Kompaktkurs | Prof. Dr. Geshe Lobsang Tenzin Negi

CBCT® (Dt. ‚Kognitiv-basiertes Mitgefühlstraining’) ist eine Methode, um ein stärkeres Wohlbefinden durch die Anwendung von reflektierenden Übungen zu kultivieren. CBCT wurde 2004 von Prof. Negi an der Emory Universität in Atlanta, GA, USA, entwickelt. Es bietet verschiedene Wege an, Mitgefühl zu kultivieren und auszudehnen. Die darin beinhalteten Praktiken unterstützen die Entwicklung einer Vielzahl von geistigen Qualitäten, Erfahrungen und Verhaltensweisen, wie z.B. Dankbarkeit, Großzügigkeit und Warmherzigkeit. Im Grundkurs werden sowohl die Inhalte und Hintergründe thematisiert wie auch verschiedene reflektierende Übungen und Meditationspraktiken angeleitet und praktiziert. Das Training eignet sich auch besonders für Personen, die im psychologischen und pädagogischen Umfeld arbeiten. Eine Zertifizierung beim Land Hessen ist beantragt.

Eine Simultanübersetzung vom Englischen ins Deutsche kann bei Bedarf kostenpflichtig angeboten werden.

Um verbindliche Anmeldung bis zum 20. Dezember wird gebeten.

 

 

Zeit | Beginn ab 10 Uhr | letzter Tag Ende ca. 18 Uhr

Kosten | Mitglieder 380 Euro | Nichtmitglieder 500 Euro | Ermäßigung für Studenten

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Kursleitung | Thoesam Rinpoche

Wir werden das tibetische Alphabet und die ersten tibetischen Worte lernen. Am Ende des Kurses werden wir in der Lage sein, die tibe- tische Schrift zu entziffern bzw. zu lesen und ein paar Grußworte und einfache Sätze auf Tibetisch zu sagen. Der darauf aufbauende Grundlagenkurs II wird im zweiten Halbjahr angeboten werden. Die Teil- nehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung bis zum 6. Januar wird gebeten.

Die tibetische Sprache verfügt im Vergleich zu anderen Sprachen über ein unglaublich reiches Vokabular für Themenbereiche, die wir im Westen als Psychologie und Philosophie bezeichnen. Sich ihr anzunähern, ist herausfordernd, macht aber auch unglaublich viel Spaß, insbesondere, wenn man in der Gruppe und von einem Muttersprachler lernt. Hausaufgaben sind Teil des Unterrichtes. Thoesam Rinpoche spricht Deutsch, zieht es jedoch vor, auf Englisch zu unterrichten.

Start: Samstag, 11. Januar 2020.
 Insgesamt sieben Unterrichtseinheiten, folgende Termine sind vorgesehen: 11.1., 1.2., 21.3., 25.4., 16.5., 13.6. und 11.7. 2020

Zeit | jeweils 13 bis 17 Uhr


Kosten | Mitglieder 160 Euro | Nichtmitglieder 240 Euro | Schüler/Studenten 75 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Informationsabend | Monika Kansy

Das Programm richtet sich an Personen, die akut nicht depressiv sind, aber bereits mehrere depressive Episoden erlebt haben. Die aktuell vorliegenden wissenschaftlichen Studien lassen darauf schließen, dass MBCT eine wirkungsvolle Methode ist, um das Rückfallrisiko zu reduzieren. Neben den formalen Achtsamkeitsübungen und der Schulung der Achtsamkeit im Alltag beinhaltet das Programm grundlegende Informationen zum Thema Depression und greift auf Übungen der kognitiven Verhaltenstherapie zurück. Schritt für Schritt lernen die Teilnehmenden, Frühwarnsymptome, wie depressionsfördernde Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen, rechtzeitig wahrzunehmen und Grübel-Prozesse zu unterbrechen. Interessierte können dann im MBCT- Seminar ab 6. Februar 2020 diese Methode vertiefen.

Um Anmeldung bis zum 14. Januar wird gebeten.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Die indische Spiritualität kann in zwei Richtungen eingeteilt werden: in eine asketische, weltverneinende und in eine welt- und sinnenbejahende. Der kashmirische Shivaismus ist eine Lehre, die dem Leben zugewandt ist. Diese nicht dualistische Lehre unterscheidet die Energien Wille, Erkenntnis und Handeln. Können wir lernen, das Leben und Besitz zu genießen, ohne abhängig und gierig zu werden?

Der Buddhismus hat sich im Laufe von Jahrhunderten in kulturell und pragmatisch unterschiedlicher Weise in den Ländern Asiens, aber auch in allen Teilen der Welt etabliert. Im „Café Philosophie“ wollen wir zum einen „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung werden Arbeitsunterlagen bereitgestellt.

Zeit | jeweils von 19 bis 20.30 Uhr

Kosten | Spendenempfehlung 5 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vortrag | Shenphen Rinpoche

Der tibetische Gelehrte Shenphen Rinpoche wird an sechs Abenden über die sechs sogenannten Paramitas (Vollkommenheiten) der Bodhisattvas sprechen, Kerngedanken des Mahayana-Buddhismus. Was ist darunter zu verstehen, und was bedeuten sie für unser Handeln im Alltag? Am Anfang steht, das Thema Offenheit gegenüber anderen und eine Haltung des Gebens zu kultivieren. Aber sind wir nicht auch selbst bedürftig und möchten lieber etwas bekommen? Was gewinnen wir, wenn wir geben?

 

 

 

 

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Kursleitung | Thoesam Rinpoche

Die Teilnehmer sollten die grundlegenden Grammatikregeln kennen und einfache tibetische Texte lesen, verstehen sowie kurze Konversationen auf Tibetisch führen können. Nun meistern wir mit Fleiß und Humor die nächsten Herausforderungen.

Die tibetische Sprache verfügt im Vergleich zu anderen Sprachen über ein unglaublich reiches Vokabular für Themenbereiche, die wir im Westen als Psychologie und Philosophie bezeichnen. Sich ihr anzunähern, ist herausfordernd, macht aber auch unglaublich viel Spaß, insbesondere, wenn man in der Gruppe und von einem Muttersprachler lernt. Hausaufgaben sind Teil des Unterrichtes. Thoesam Rinpoche spricht Deutsch, zieht es jedoch vor, auf Englisch zu unterrichten.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung bis zum 6. Januar wird gebeten. Start: Samstag, 18. Januar 2020.
Insgesamt sieben Unterrichtseinheiten, folgende Termine sind vorgesehen: 18.1., 8.2., 28.3., 18.4., 23.5., 20.6. und 18.7. 2020

Zeit |  jeweils 13 bis 17 Uhr


Kosten | Mitglieder 160 Euro | Nichtmitglieder 240 Euro | Schüler/Studenten 75 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Shenphen Rinpoche und Lhugra Tsang Nagawang Tso

Viele tibetische Kinder, die im Exil aufwachsen, beherrschen die tibetische Schrift nicht mehr. Sie lernen im Unterricht Schreiben, Lesen, Singen, traditionelle Tänze u.v.m. Hausaufgaben sind Teil des Kurses. Diese Veranstaltung wird von der Tibethaus Kulturstiftung und dem Verein der Tibeter, Regionalgruppe Rhein/Main, unterstützt.

Start: Sonntag, 19. Januar 2020

Zeit | in der Regel jeden Sonntag 14 bis 16 Uhr

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Seite 1 von 9 123456789 >>