Aktuelles Programm

Veranstaltungstermine

Leitung | Sherab Ling Team

(1. Termin)

Viele tibetische Kinder, die im Exil aufwachsen, beherrschen die tibetische Schrift nicht mehr. Sie lernen im Unterricht Schreiben und Lesen und im Zuge dessen auch viel über ihre eigene Kultur. Das Sherab Ling Team besteht aus Frankfurter Tibeter/innen, die den Unterricht inzwischen wöchentlich abwechselnd be- treuen.

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Abendvortrag | Dorothea Mihm

Mit fortschreitendem Alter gehen typische physiologische Ver- änderungen einher, die eine abnehmende Vitalkapazität des ge- samten Organismus zur Folge haben, z.B. die Verschlechterung des Herz-Kreislaufsystems, der Atmungsorgane, des Haltungs- und Bewegungsapparats, des Seh- und Hörvermögens. Was bedeutet es für jeden Einzelnen, wenn er merkt, dass sein Körper langsam verfällt und nicht mehr so beweglich ist wie früher? Um Anmeldung bis zum 25. August wird gebeten.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | für die Teilnehmer von SÄLRIG verbindlich und kostenfrei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Lichtbildvortrag | Minka Hauschild

 

 

Varanasi/Benares, an den Ufern des Ganges gelegen, ist

mit 3.500 Jahren eine der ältesten Städte der Welt. Man sagt, hier zu leben

bedeute, von den Göttern gesegnet zu sein, hier zu sterben, führe zu direkter

Befreiung. Und hierhin zu pilgern, ist eine Pflicht für gläubige Hindus.

Varanasi ist ein Angriff auf alle Sinne. Sie ist die Stadt der Musik, des

Tanzes, der Dichtung und der Verehrung des Heiligen, die Stadt der edlen

Brokate und Seiden, der Verbrennungsplätze, der Wasserbüffel und der Yogis. Die

wilde Stadt der Götter, voller Anmut, Armut und Würde. Die Referentin bringt

atemberaubende Geschichten und Lichtbilder mit, die einen Vorgeschmack von dem

vermitteln, was das „wahre Varanasi“ bedeutet.

 

 

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro Schüler/Studenten frei

Informationsabend | Ehrw. Shenphen Rinpoche und Dhrama-Tutoren

Die erkenntnistheoretisch-logische Tradition des Buddhismusab dem 2. Jh. u.Z. zählt große Denker zu ihren Vertretern und erarbeitete in Indien eine Reihe von „gedanklich revolutionären“ und einflussreichen philosophischen Theorien. Diese sind in Tibet vielfach kommentiert und als wichtiger Teil des Studiums der Klosteruniversitäten verstanden worden. Unser philosophischer Lehrer Shenphen Rinpoche, der bisher im Rahmen der fortgeschrittenen Programme Lorig und Tarig im Tibethaus gelehrt hat, wird an diesem Abend die zukünftigen Themendarlegen, unterstützt von Tutoren des Tibethauses.

Zeit | 18 bis 19.30 Uhr

Kosten | Kostenfrei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Unterweisung | Ehrw. Shenphen Rinpoche

Shenphen Rinpoche erläutert an drei Abenden die drei Hauptaspekte des Pfades: Entsagung, Bodhicitta und Leerheit. In dieser ersten Unterweisung geht es darum zu verstehen, was Abkehr oder Überdruss vom Leidenskreislauf eigentlich bedeutet und wie man diese innere Einstellung schrittweise entwickeln kann. Warum ist dieser Überdruss so wichtig für den Weg zur Befreiung, den Weg, der aus dem Leiden herausführt?

Zeit | Freitag 20 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Seminar | Dr. Cornelia Weishaar-Günter

Tara ist eine Praxis, die besonders leicht in tantrisches Denken einführt. In Tibet richten sich viele Menschen mit ihren persönlichen Anliegen an diesen weiblichen Buddha. Welche Wirkprinzipien stehen wirklich dahinter? Warum arbeiten wir im buddhistischen Tantra so gerne mit Bildern? Die acht Ängste, vor denen Buddha Tara uns besonders schützen soll, beziehen sich auf äußere, innere und geheime Ebenen. Die geheime Ebene betrifft dabei unsere tiefe Wirklichkeit, zu der die Tara-Praxis schrittweisen Zugang ermöglicht. Vom Ausgangspunkt weltlicher Anliegen können diese drei Ebenen bis zum höchsten Ziel des Erwachens führen. Um Anmeldung bis zum 5. September wird gebeten.

Zeit | Samstag 11 bis 19 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr

Kosten | Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Ermächtigung und Kommentarunterweisungen S.E. Dagyab Rinpoche

Rinpoche wird eine Ermächtigung (tib.: Wang) in das Dreizehn- Gottheiten-Mandala des vierarmigen Avalokiteshvara der Mitra-Gyatsa-Tradition geben. Dieser gilt als die Grundform der Buddhas des Mitgefühls. Nur wenige Lamas besitzen die dazugehörige Übertragungslinie. Rinpoche legt sehr großen Wert darauf, dass die Grundlagen tantrischer Praxis bekannt und verinnerlicht sind, um die Praxis in das Alltagsleben zu integrieren. Am Freitagabend wird Rinpoche eine Einführung in die Kriya-Tantra-Struktur und eine kurze Zusammenfassung in wesentliche Punkte der Lehrer-Schüler-Beziehung geben. Beide Themen werden am Samstagvormittag durch Vorträge und Meditationsanleitungen durch Dharma-Tutoren vertieft. Der Ermächtigungsteil beginnt am Samstagnachmittag. Voraussetzung für die Teilnahme: Buddhistische Zufluchtnahme, Erfahrung mit Lamrim (o.ä.) und Meditation. Achtung: freitags beginnt die Veranstaltung schon um 18 Uhr !

Zusatzinfo | Um Anmeldung bis zum 2. September wird gebeten

Zeit | Freitag 18 bis 21 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr

Kosten | 85 Euro | Nichtmitglieder 120 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Unterweisung | Ehrw. Shenphen Rinpoche

Shenphen Rinpoche erläutert am Thema Bodhicitta (Erleuchtungsgeist), wie man die eigene natürliche Warmherzigkeit weiterentwickeln und allmählich zu einer kraftvollen Motivation ausbauen kann, die nicht nur alle Wesen miteinschließt, sondern auch auf einer tiefen Einsicht über das Abhängige Entstehen basiert.

Zeit | Freitag 20 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

Praxisseminar | Simone Hensel

Bei dieser Einführung werden Achtsamkeitsübungen und die wichtigsten Formen der buddhistischen Meditation, die konzentrative und die analytische Meditation, besprochen und gemeinsam praktiziert. Theoretische und praktische Teile wechseln sich dabei ab. Der Kurs ist sowohl für Anfänger geeignet als auch zur Vertiefung für diejenigen, die bereits etwas Meditationserfahrung haben. Um Anmeldung bis zum 15. September wird gebeten.

Zeit | 12 bis 16 Uhr

Kosten | Mitglieder 25 Euro | Nichtmitglieder 40 Euro Schüler/Studenten 15 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Unterweisungen | S. E. Zong Rinpoche

Bevor Rinpoche im Rahmen des Ngagrim-Chenmo-Programms die komplexen Darlegungen von Je Tsongkhapa weiter unterrichtet, gibt er in diesem Seminar eine sehr kompakte und klare Einführung. Dabei stützt er sich hauptsächlich auf den Kommentartext des tibetischen Meisters Yangchen Gawei Lodrö, der einen systematischen Überblick über die verschiedenen Ebenen der Vorstellungsstufe und der Vollendungsstufe gibt. Meditationen sind Teil des Kurses. Die Veranstaltung findet im Spessart in schöner Natur statt. Anmeldung (weitere Infos und Voraussetzungen finden sich auf der Homepage) bitte bis zum 15. September.

Zeit | Montag 10 Uhr bis Freitag 15 Uhr

Kosten | Mitglieder 190 Euro | Nichtmitglieder 280 Euro zzgl. Übernachtung und Verpflegung, s. Rahmenbedingungen

Ort | BERGHOF | SPESSART

Seite 2 von 3 123 << >>