Aktuelles Programm

Veranstaltungstermine

Vortrag | S. E. Zong Rinpoche

Menschen, die aufrichtig daran interessiert sind, anderen zu helfen, tragen Frieden und Freude im Herzen. Sie schaffen um sich eine Atmosphäre der Harmonie. Ein gütiges Herz und Hilfsbereitschaft stellen so die eigentliche Grundlage des Glücks dar, sowohl für andere wie für uns selbst, jetzt und für alle Zeit. S. E. Zong Rinpoche, der spirituelle Co-Leiter des Tibethauses, lehrt auf humorvolle, klare und philosophisch strukturierte Weise.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro Schüler/Studenten (u25) frei

Seminar | S. E. Zong Rinpoche

Shamatha, das ruhige Verweilen, ist der Geist, der die Ablenkungen durch äußere Objekte überwunden hat und mentale Flexibilität und Geschmeidigkeit erzeugt. „Die Mittleren Stufen der Meditation“ ist ein brillanter, immer noch vollkommen aktueller Text des indischen Gelehrten Kamalashila aus dem 8. Jh.; er zeigt auf, wie wir nach Entwickeln einer altruistischen Geisteshaltung nun Shamatha realisieren können, als Voraussetzung für die durch spezielle Einsicht erzeugte Weisheit, die die Leerheit erkennt. S. E. Zong Rinpoche wird uns den Text auf seine humorvolle, präzise und lebensnahe Art nahebringen und begleitende Meditationen anleiten.

Zeit | Samstag 10 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr

Kosten | Mitglieder 75 Euro | Nichtmitglieder 110 Euro Schüler/Studenten (u25) 30 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Einführungsvortrag und Seminar | James Low

Der bekannte englische buddhistische Lehrer ist wieder zu Gast im Tibethaus. Er wird diesmal über die Kraft der fünf Geistesgifte (mentale Beschränktheit/Unwissenheit, Verlangen, Abneigung, Neid und Stolz) sprechen, die äußerst stark wirkt. Jede der fünf kann uns mit Leichtigkeit aus unserer grundlegenden gelassenen Harmonie reißen, hinein in die trügerische Sicherheit, eine bestimmte Position einzunehmen. Gleichmut oder Gelassenheit hingegen ist die große Qualität des Mittleren Weges, die alle Extreme vermeidet. Diese Haltung bewirkt ein dynamisches Ausbalancieren, das den aktuellen Umständen angemessen ist, ohne einseitige Neigung in die eine oder andere Richtung. Dies eröffnet uns die Freiheit, den Geistesgiften nicht schutzlos ausgeliefert zu sein. (James Low spricht in gut verständlichem Englisch.)

Anmeldung bitte bis zum 15. Oktober.

Zeit | Do. (Einführungsvortrag zum Thema): 19.30 bis 21 Uhr | Fr. (Seminar): 9.30 bis 15.30

Kosten | Do. : Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro Schüler/Studenten (u25) frei | Fr. :Mitglieder 60 Euro | Nichtmitglieder 80 Euro Schüler/Studenten (u25) 25 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Tagesseminar | Sabine Leuschner

„Wenn ich entmutigt bin, werde ich mich selbst ermutigen und über die Leerheit beider Empfindungen meditieren.“ Ein verblüffender Vorschlag Atishas in seinem „Juwelenkranz“, der gewohnten Emotionen tiefe Weisheit direkt gegenüberstellt. Wir setzen die Auseinandersetzung mit diesem besonderen Text des Geistestrainings fort und vertiefen unseren Zugang mittels meditativer Übungen und Diskussionen. Und stützen uns dabei auf Unterweisungen von Dagyab Rinpoche und Shenphen Rinpoche.

Zeit | Samstag 10 bis 17 Uhr

Kosten | Mitglieder 50 Euro | Nichtmitglieder 70 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vortrag | Annette Kirsch

Der Buddhismus, so heißt es, weist den Weg zu einem Zustand dauerhaften, makellosen Glücks. Viele Lehrer vermitteln durch ihre Fröhlichkeit sogar den Eindruck, dass dieses Glück nicht in weiter Ferne liegt, sondern auch in der Gegenwart erfahren werden kann. Doch wie soll das gehen – da wir doch täglich mit so vielen Problemen konfrontiert sind?

Zeit | Freitag 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro Schüler/Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Seite 3 von 3 123 <<