Aktuelles Programm

Veranstaltungstermine

kulturelles Fest

Am letzten Tag des alten tibetischen Jahres erfolgt in Tibet (und auch im Tibethaus) die gemeinsame (rituelle und konkrete) Reinigung des Hauses. Anschließend wird traditionell eine spezielle Suppe, genannt „Guthuk“, gegessen. Diese birgt besondere Teigtaschen, die mit zu- kunftsweisenden Symbolzetteln gefüllt sind. Wir werden auch in weitere, teilweise sehr lustige Neujahrsrituale einführen. Die Veranstaltung wird zusammen mit dem Verein der Tibeter Deutschland, Regionalgruppe Rhein/Main, organisiert.

Um Anmeldung bis zum 20. Februar wird gebeten.

Zeit | 16 bis 19.30 Uhr

Kosten | Auf Spendenbasis

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Sankara (788-820) schuf eine Synthese aus Erkenntnis (jnana), Hingabe (bhakti) und Handlung (karma), so dass jeder nach Verwirklichung Strebende den Weg einschlagen kann, der ihm am ehesten entspricht. Er lehrte: 1. Das Höchste ist wirklich. 2. Die Welt ist Illusion. 3. Das Höchste ist die Welt. Handelt es sich dabei nicht um ein Paradoxon? Er lehrte zu unterscheiden und Vergängliches loszulassen.

Der Buddhismus hat sich im Laufe von Jahrhunderten in kulturell und pragmatisch unterschiedlicher Weise in den Ländern Asiens, aber auch in allen Teilen der Welt etabliert. Im „Café Philosophie“ wollen wir zum einen „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung werden Arbeitsunterlagen bereitgestellt.

Zeit | jeweils von 19 bis 20.30 Uhr

Kosten | Spendenempfehlung 5 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vortrag, Übungen, Dialog | Dr. Corina Aguilar-Raab

Die vier Edlen Wahrheiten

Wie sieht unser Leben aktuell aus? Wie gehen wir mit Schwierigkeiten, negativ wirkenden Verführungen und positiven Momenten um Alltagsfragen wie diese greift der Buddhismus auf und erläutert zum Beispiel, wie wir Defizite korrekt erkennen und Kraftquellen bestmöglich nutzen können.

Wenn wir verstehen, wo wir für Problemlösungen in unserem Leben ansetzen müssen und zudem die richtigen Werkzeuge haben, fällt es uns leichter, ausgewogen und gelassen zu leben allen Hindernissen zum Trotz.
Im interaktiven Vortrag führt Sie die Psychologin Corina Aguilar-Raab in die sogenannten vier Edlen Wahrheiten als gemeinsame Grundlage aller buddhistischen Schulen ein. Sie erarbeitet mit Ihnen, was diese mit unserem Leben zu tun haben und wie sie uns nützen können. Der Abend wird abgerundet durch eine angeleitete Achtsamkeitspraxis.

BUDDHISMUS AN FÜNF ABENDEN KENNENLERNEN
mit Vorträgen, Diskussionen und Dialogen
Diese Veranstaltungsreihe ist gedacht für alle Interessierten, die den Buddhismus modern und fundiert kennenlernen möchten. Bei jeder Veranstaltung bekommen Sie eine andere Perspektive gebo- ten: Buddhismus als Tradition, seine wichtigsten Inhalte und Praxis- ansätze, Meditation und ihre Anwendung, tibetischer Buddhismus und die Welten des Tantra. Diese Einstiegsabende sind ideal für neugierige „Newcomer“ und Menschen, die bereits einen Zugang zum Buddhismus haben und spezielle Aspekte ein wenig vertiefen möchten.


Zusatzinfo | ACHTUNG: Bei Anmeldung für alle fünf Abende gibt es einen Rabatt von 10%.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei


Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vortrag | Shenphen Rinpoche

Was bedeutet Ethik im Buddhismus? Heißt das, ganz brav zu sein und sich an Regeln zu halten? Oder steckt noch mehr dahinter? Der buddhistische Übungsweg beschreibt drei Stufen des ethischen Handelns, die nicht auf einem äußeren strengen Verhaltenskodex beruhen, sondern auf der eigenen Erfahrung und Einsicht. Welche sind das und wie wirken sie sich auf mich und auf andere aus? Kann ethisches Handeln uns selbst und andere glücklich machen, im privaten wie im gesellschaftlichen Bereich?

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Das Jahr der männlichen Eisenratte beginnt

Im Tibethaus wird der traditionelle tibetische Neujahrsaltar aufgebaut sein. Wir werden verschiedene Neujahrsrituale kennenlernen und eine kurze gemeinsame Puja durchführen. Danach wird das Neujahrsbuffet eröffnet mit Momos und Kapse, dem süßen Neujahrsgebäck. Die Feier wird zusammen mit dem Verein der Tibeter Deutschland, Regionalgruppe Rhein/Main, organisiert.

Um Anmeldung bis zum 25. Februar wird gebeten.

Zeit | Wird zeitnah bekanntgegeben

Kosten | Auf Spendenbasis

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Seminar | Dr. Cornelia Weishaar-Günter

Wenn man das Wort Guru-Yoga hört, ist vielleicht der erste Gedanke: „Die Spinnen – ohne mich! Ein Guru? Nein danke.“ Als ich Dagyab Rinpoche begegnete, versprach er, uns die Lehrer-Schüler- Beziehung im Buddhismus präzise zu erklären. Und er hielt Wort, auch wenn es noch viele Jahre dauern sollte, bis ich mit innerer Freiheit von der Weisheit einer guten Lehrer-Schüler-Beziehung mit Hilfe von Guru-Yoga profitieren sollte. In diesem Seminar geht es um die Eigenschaften, die eine gute Lehrer-Schüler-Beziehung ausmachen, so dass sie uns wirklich unterstützt und voranbringt, ohne Abhängigkeit zu schaffen.

Zeit | Samstag 11 bis 19 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr

Kosten | 
Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Zahllose Menschen haben den Film „Avatar“ gesehen. Drachen sind die Reittiere in diesem Fantasiereich. Ein Ankömmling fragt: „Woran erkenne ich meinen Drachen?“ „Dass er dich töten will“, lautet die Antwort. Was ist mit dem Drachen gemeint? Wie erkennen wir unseren „Drachen“ und lernen, ihn zu reiten? Diese Fragen sind keine Märchen, sondern erfordern das Erkennen dunkler Anteile in uns und den Umgang damit.

Der Buddhismus hat sich im Laufe von Jahrhunderten in kulturell und pragmatisch unterschiedlicher Weise in den Ländern Asiens, aber auch in allen Teilen der Welt etabliert. Im „Café Philosophie“ wollen wir zum einen „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung werden Arbeitsunterlagen bereitgestellt.

Zeit | jeweils von 19 bis 20.30 Uhr

Kosten | Spendenempfehlung 5 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vortrag | Constanzo Allione

Der junge, aus Amerika stammende Wissenschaftler und Yogi wird das Prinzip der Buddha-Natur auf eine zeitgemäße Art und Weise vorstellen. Die Lehren über Buddha-Natur dienen als Inspiration für alle Menschen, weil sie die Tatsache hervorheben, dass im Kern unseres Seins das grundsätzliche Gute ist. Dieses, uns allen angeborene, Potential ist genauso in allen fühlenden Wesen zu finden. Es ist das bedingungslose Dharmadhatu – selbstentstandene ursprüngliche Weisheit. Indem wir dieses Potential in uns erwecken, betreten wir den Mahayana-Pfad. Die Lehren der Buddha-Natur dienen als Grundlage für das Verständnis der unbeschränkten Natur und des Pfades der Erleuchtung.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten |  Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Shenphen Rinpoche zusammen mit Tibethaus-Tutoren

Die Meditationen des Kriya-Tantra ermöglichen auf einfache Weise, den Geschmack des buddhistischen Tantra kennenzulernen. Dafür ist es jedoch notwendig, die tiefgründigen Stufen der Meditation unter fachkundiger Anleitung zu üben. An drei Wochenenden und einem abschließenden Retreat werden wir den theoretischen Hintergrund zum Tantra, sowie die Sadhana-Praxis bis hin zur Meditation mit vier Gliedern, dem Verweilen im Feuer und Klang u.v.m. kennenlernen. Dieser Kurs ist auch zur Vertiefung für lang- jährige Praktizierende geeignet.
Teilnahmevoraussetzung ist eine Kriyatantra-Ermächtigung in Avalokiteshvara.
Detaillierte Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter Studienprogramme.

FREITAG 1. BIS SONNTAG 3. MAI 2020
Studien- und Praxisprogramm Kriya-Tantra II
Shenphen Rinpoche zusammen mit Tibethaus-Tutoren

FREITAG 19. BIS SONNTAG 21. JUNI 2020
Studien- und Praxisprogramm Kriya-Tantra III
Shenphen Rinpoche zusammen mit Tibethaus-Tutoren

FREITAG 28. AUGUST BIS FREITAG 4. SEPTEMBER 2020
Abschlussretreat Studien- und Praxisprogramm Kriya-Tantra IV
Mit Tibethaus-Tutoren

ACHTUNG: Die Anmeldungen für diese Veranstaltungen erfolgen direkt über office@retreathaus-berghof.de
Die Anmeldungen für Kost und Logis über www.retreathaus-berghof.de/anmeldung/

Zeit | Wochenenden I-III, Freitag 18.30 Uhr
(Abendessen) bis Sonntag 15 Uhr | Abschlussretreat,
Freitag 18.30 Uhr (Abendessen) bis Sonntag 15 Uhr

Kosten | Mitglieder 440 Euro | Nichtmitglieder 660 Euro zzgl. Übernachtung und Verpflegung

Ort | BERGHOF | SPESSART

Diskussionsrunde | Dr. Karsten Schmidt im Gespräch mit Dr. Armin Eschraghi

Die weltweit verbreitete Baha’i-Religion entstand im Iran des 19. Jh. und versteht sich als neue monotheistische Offenbarungslehre. Im Zentrum steht die Vorstellung einer dreifachen Einheit: die Einheit Gottes, die Einheit der göttlichen Offenbarer und die Einheit der Menschheit. Offenbarung wird als ein fortschreitender Prozess verstanden, der alle bekannten Religionen und ihre Stifterpersönlichkeiten miteinschließt. In diesem Sinne gilt auch der Buddha als Prophet, und neben den originären Schriften der Baha’i selbst bilden Passagen aus buddhistischen Texten, zusammen mit denen anderer Traditionen, einen Teil der Andachten. Mit dem renommierten Experten der Baha’i-Religion Dr. Armin Eschraghi gehen wir der Frage nach, wie genau sich das Verhältnis zum Buddhismus aus der Sicht der Baha’i darstellt, welche Antworten sich darauf aus buddhistischer Sicht anbieten und wo zwischen beiden Traditionen Gemeinsamkeiten oder auch Unterschiede bestehen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Tibethaus-Reihe „Forum Buddhismus im Dialog" statt.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler und Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Seite 4 von 9 123456789 << >>