Aktuelles Programm

Veranstaltungstermine

Vortrag und Austausch mit Bildern | Dr. Karsten Schmidt

Der Frankfurter Religionswissenschaftler bietet unterschiedliche Perspektiven auf den Buddhismus und beleuchtet, wie aktuell diese mehr als 2.500 Jahre alte Lehre auch in der heutigen, modernen Zeit noch sein kann. Die essenziellen Grundaussagen des historischen Buddha Shakyamuni werden erläutert und die verschiedenen Traditionen, die sich herausgebildet haben, vorgestellt.

Hinweis: Teil 2 findet am 24. März, Teil 3 am 19. Mai 2022 statt. Anmeldung bitte jeweils bis spätestens zwei Tage vorher. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Zeit | jeweils 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Jeweils regulär 15 Euro | Mitglieder 10 Euro | Ermäßigt 5 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

 

Referent:

Dr. Karsten Schmidt, Religionswissenschaftler (Goethe-Universität Frankfurt), im Vorstand des Rats der Religionen, Teil der Bereichsleitung Wissenschaft.

Praxiskurs | Tenzin Peljor

Meditation, was ist das eigentlich und wie geht das? An sieben Freitagen werden die gängigen Meditationsarten, die der buddhistische Übungsweg bietet, vorgestellt und angeleitet. So wird man in die Lage versetzt, diese Methoden ins eigene Leben zu integrieren und zu üben. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Teil 1: 16 bis 17 Uhr: Meditation zur Stärkung geistiger Ruhe. Erklärung, Übung, Austausch. Teil 2: 17.20 bis 18.30 Uhr: Analytische Meditationen. Erklärung, Übung, Austausch.

Folgende Termine sind vorgesehen: Dies ist der letzte Termin der Veranstaltung in diesem Halbjahr.

Anmeldung bitte jeweils bis spätestens eine Woche vorher. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Zeit | jeweils 16 bis 18.30 Uhr

Kosten | Gebührenfrei, Dana* erwünscht

 

Kursleiter:

Bhikshu Tenzin Peljor studiert und praktiziert Buddhismus seit 1996, wurde 2006 von S. H. dem Dalai Lama vollordiniert. Absolvent des Buddhismus-Studiums im „Masters-Programm“ im Lama Tsongkhapa-Institut, Italien. Unterrichtet Buddhismus und Meditation seit 20 Jahren. Sozial engagiert.

*Dana: Im Buddhismus übliches (Geld)geschenk an Lehrende aus Dankbarkeit.

Vortrag auf Englisch via ZOOM | Prof. Dr. Serinity Young

Träumen geschieht immer innerhalb eines kulturellen Kontextes, der verstanden werden muss, bevor man zu spezifischen tibetisch-buddhistischen Traumtechniken übergeht. Daher wird die Referentin im ersten Teil dieses Vortrags mit der Analyse einiger wichtiger Träume und der Traumpraktiken des frühen Buddhismus beginnen, die nach Tibet getragen wurden - dass der Einfluss des indischen Buddhismus auf die tibetische Kultur enorm war, ist dabei eine Grundvoraussetzung der Überlegungen. Daran schließt sich der zweite Teil an: Eine genaue Untersuchung des Träumens in Tibet unter besonderer Berücksichtigung der Sechs Yogas von Naropa, von denen eines das Traum-Yoga ist.

Hinweis: Der Vortrag findet auf Englisch statt.

Anmeldeschluss ist der 23. Februar.

Zusatzinfo | Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Schlafen, Träumen und Erwachen: Tibetisch-buddhistische Perspektiven im Dialog". Eine separate Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist aber trotzdem möglich. Mehr Infos zur Reihe gibt es hier: www.tibethaus.com/programm/studium-praxis/schlafen-traeumen-erwachen.html

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Regulär 15 Euro | Mitglieder 10 Euro | Ermäßigt 5 Euro

--------------------------------------------------------------------------------------

ONLINE Dreaming in the Lotus: History of Dreaming and Dream Practices in (Tibetan) Buddhism

Friday 25th February, 2022

Lecture in English via ZOOM | Prof. Dr. Serinity Young

All dreaming occurs within a cultural context that needs to be understood before proceeding to specific Tibetan Buddhist dream techniques. Therefore, in Part One of this talk the speaker will begin with the analysis of a few import...

Vortrag | Dr. Isabella Würthner

Die Referentin, die zu diesem noch wenig erforschten Thema promoviert hat, wird darlegen, wie die Stellung der Frau in der tibetischen Medizin gesehen wird und wie die tibetische Betrachtung von gynäkologischen Erkrankungen aussieht. Deren Ursachen, Bedingungen, Klassifizierung, Symptome und Therapiemethoden werden anhand des Standardwerkes des tibetischen Medizinsystems, den „Vier Abhandlungen“, dargestellt. Ein weiteres Ziel des Vortrages ist es, mittels ausgewählter Beispiele grundlegende Konzepte des medizinischen Systems zu verstehen.

Anmeldung bitte bis spätestens zwei Tage vorher.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Regulär 15 Euro | Mitglieder 10 Euro | Ermäßigt 5 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

 

Referentin:

Dr. Isabella Würthner, Studium der Tibetologie und Buddhismuskunde (Universität Wien), Promotion (Universität München). Mitarbeit am Wörterbuch der tibetischen Schriftsprache (Bayerische Akademie der Wissenschaften), Teil der Bereichsleitung Buddhismus.

Feier | Shenphen Rinpoche und Thoesam Rinpoche

Den Beginn des tibetischen neuen Jahres, das Jahr des Wassertigers, werden wir auf traditionelle Weise mit der tibetischen Gemeinschaft feiern. Es beginnt mit einer Rezitation unter der Leitung von Shenphen Rinpoche, gefolgt von tibetischen Tänzen und Liedern unserer talentierten Sherab-Ling-Schulkinder. Danach gibt es ein spezielles Mittagsbuffet, das von einem tibetischen Koch zubereitet wird, und wir werden die Neujahrsfeier mit einem gemeinsamen Tanz beenden. Die Veranstaltung wird zusammen mit dem Verein der Tibeter Deutschland, Regionalgruppe Rhein/Main, organisiert.

Anmeldeschluss ist der 28. Februar.

Zeit | 11 bis 18 Uhr

Kosten | Gebührenfrei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Abhinavagupta (ca. 950-1016) war einer der größten indischen Philosophen und Logiker. In seinen „Fünfzehn Versen der Weisheit“ schildert er ein Verständnis der „Wirklichkeit“, über die wir im Alltag nicht gewöhnt sind nachzudenken. Gleichzeitig können sie jedoch der Schlüssel für persönliche Freiheit und inneren Frieden sein. Wollen wir uns durch Übung dem Verständnis dieser Weisheit nähern?

Allgemeine Infos zum Café Philosophie: Im „Café Philosophie“ wollen wir zum einen „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren, zum anderen diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung werden Arbeitsunterlagen bereitgestellt.

Nachfolgende Termine: Weitere Termine des Café Philosophie in diesem Halbjahr sind 7.4., 12.5., 9.6. sowie 14.7.2022. Alle Termine haben jeweils einen eigenen Eintrag auf der Webseite und können auch einzeln besucht werden.

Anmeldung bitte jeweils bis spätestens zwei Tage vorher.

Zeit | jeweils 19 bis 20.30 Uhr

Kosten | Gebührenfrei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

 

Referent:

Prof. Dr. Klaus Jork, Ehrenpräsident des Tibethaus Deutschland. Er studierte Medizin sowie Psychologie und Physik. Bis 2003 war er als Allgemeinmediziner in Langen tätig, bis 2004 Professor für Allgemeinmedizin am Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt.

Vernissage | Objekte aus der Sammlung Pape

Die Tibethaus Kulturstiftung hat eine große Schenkung u.a. von wunderschönen Gaus (Reisealtäre) erhalten. Gaus aus Silber, Messing, aus bemaltem Holz, in denen Tsatsas, kleine Buddha-Statuen oder Fotos von verehrten Meister/innen bewahrt werden. An diesem Abend möchten wir sie der Öffentlichkeit vorstellen und Begeisterung erzeugen für diese vielfältigen Botschafter der tibetischen Kultur und Geisteshaltung. Dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Anmeldung bitte bis spätestens zwei Tage vorher.

Hinweis: Nach der Vernissage kann die Ausstellung bis zur Sommerpause zu den Öffnungszeiten des Tibethauses besichtigt werden. Dafür bitte unter info@tibethaus.com anmelden.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Kosten | Gebührenfrei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Interaktives Seminar | Dr. Bernadett Bigalke und Dr. Daniel Vorpahl

Offenbarungen im Traum, Seelenreise im Schlaf und Erlangen höheren Wissens in schlafähnlichen Bewusstseinszuständen sind fester Bestandteil der jüdisch-christlichen Religionsgeschichte. An ausgewählten Fallbeispielen wie traumhaften Prophezeiungen in der Bibel, rabbinischen Traumdeutungen im jüdischen Mittelalter und „somnambulistischen“ Zuständen junger Frauen in christlichen Milieus des 19. Jahrhunderts werden wir uns diesen Themen und Praktiken widmen. Gemeinsam werden wir die konkreten Kontexte erarbeiten, die unterschiedlichen Transzendenzkonzepte rekonstruieren und zum Ende des Workshops einen vergleichenden Blick auf die Fälle wagen. Wir verstehen den Workshop als kleine „Geschichtswerkstatt“ zum Thema Schlaf und Traum aus religionswissenschaftlicher Perspektive.

Anmeldeschluss ist der 4. März.

Zusatzinfo | Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Schlafen, Träumen und Erwachen: Tibetisch-buddhistische Perspektiven im Dialog". Eine separate Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist aber trotzdem möglich. Mehr Infos zur Reihe gibt es hier: www.tibethaus.com/programm/studium-praxis/schlafen-traeumen-erwachen.html

Zeit | Samstag 13 bis 18 Uhr, Sonntag 9.30 bis 13.30

Kosten | Regulär 90 Euro | Mitglieder 55 Euro | Ermäßigt 35 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Dr. Bernadett Bigalke ist Religionswissenschaftlerin an der Universität Leipzig. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die moderne europäische Religionsgeschichte insbesondere Esoterik und Katholizismus.

Dr. Daniel Vorpahl ist Judaist und Religionswissenschaftler an der Universität Potsdam. Seine Forschungsschwerpunkte sind die literarische Rezeption biblischer Stoffe und Motive sowie das Ve...

Leitung | Christian Stocker und Heike Merkle

Wir sind heutzutage mehr denn je Stress und Druck ausgesetzt. Das Hamsterrad dreht sich schneller, die Informationsflut nimmt zu und die Anforderungen an uns wachsen stetig, beispielsweise durch die Digitalisierung. Ein MBSR-Kurs soll dem entgegenwirken und uns helfen, unabhängiger von äußeren Umständen zu werden, innere Ruhe und Ausgeglichenheit zu erlangen und den Zugang zu eigenen Ressourcen zu stärken. Im 8-wöchigen Kurs werden meditative Übungen in Ruhe und Bewegung für einen gesunden Umgang mit Stress und belastenden Situationen vermittelt. Fundierte Ansätze aus Psychologie, Gehirnforschung und Stressmedizin ermöglichen es, unabhängiger von äußeren Umständen zu werden und damit mehr und mehr aus dem Hamsterrad auszusteigen. Das Angebot basiert auf dem von Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelten und wissenschaftlich erforschten Mindfulness-Based Stress Reduction Programm, das weltweit inzwischen an Hunderten von Kliniken und Gesundheitszentren durchgeführt wird. Heike Merkle und Christian Stocker sind unsere erfahrenen Lehrenden.

Die Informationsabende dienen dazu, die wissenschaftlich erforschte MBSR-Methode (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) kennenzulernen.

Anmeldung bitte bis spätestens zwei Tage vorher.

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr

Kosten | Gebührenfrei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

 

Kursleiter/innen:

Christian Stocker, Coach und Dipl.-Kommunikationsdesigner (FH), Certified Live-Online MBSR-Trainer, MBSR- und MBCL-Lehrer und Autor.

Heike Merkle, Marketing-Kommunikations-Ökonomin, MBSR-Lehrerin, Achtsamkeitscoach, Kursleiterin für Meditation.

Vortrag | Shenphen Rinpoche und Thoesam Rinpoche

Chötrul Düchen ist eines der vier buddhistischen Feste, die an vier Ereignisse im Leben des Buddha erinnern. Es findet am 15. Tag des ersten Monats im tibetischen Kalender während des Vollmonds statt. Wir werden es mit einer kurzen Rezitation unter der Leitung von Shenphen Rinpoche feiern, gefolgt von einer Einführung in den besonderen Tag. Es ist auch bekannt als Chönga Chöpa (tib.: bco lnga mchod pa), was so viel bedeutet wie die Opfergabe (Butterskulptur) des Fünfzehnten (tibetisches Datum). Die Veranstaltung wird zusammen mit dem Verein der Tibeter Deutschland, Regionalgruppe Rhein/Main, organisiert.

Anmeldeschluss ist der 11. März.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Gebührenfrei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

 

Referenten:

Shenphen Rinpoche, Residenzlehrer des Tibethaus Deutschland und Leiter des Buddhismus-Programms. Er hält den höchsten akademischen Grad des Geshe Lharampa und lehrt in tibetischer Sprache und wird ins Deutsche übersetzt.

Thoesam Rinpoche, Studium an der Ratö Klosteruniversität bis 2011, Master am „Institute of Buddhist Dialectics“, studiert an der Universität Hamburg Tibetologie, Leitung des Bereichs Kunst und Kultur und Referent für die tibetische Gemeinschaft.

Seite 3 von 7 1234567 << >>