Aktuelles Programm

Veranstaltungstermine

8-Wochen Programm | Monika Kansy

(MBCT) Mindfulness-Based Cognitive Therapy /Depressions- und Burnoutprävention durch Achtsamkeit

Durch Schulung der Achtsamkeit können depressionsfördernde Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen früh erkannt werden. Ein bewusster Ausstieg aus negativen Emotions- und Verhaltensmustern ist so möglich.

Zielgruppe: Menschen,die bereits Erfahrung mit Achtsamkeit gesammelt haben und ihre Erkenntnisse und Praxis des MBSR-Kurses vertiefen möchten, die weitere Methoden zum Reslilienztraining undzur Burnout-Prophylaxe kennenlernen möchten, die ihre Neigung zu Selbstkritik, Scham- und Schuldgefühlen verändern möchten, die Freude an der Entwicklung und Transformation des eigenen Selbst haben, die sich einen fürsorglicheren, nachhaltigeren und liebevolleren Umgang mit sich selbst und ihren Mitmenschen wünschen.

Infoabend: Der gebührenfreie Online-Infoabend zum Kurs findet am Donnerstag, dem 19. Januar 2023, von 18.30 bis 20 Uhr statt. Anmeldung dazu bitte bis spätestens zwei Tage vorher.

Kursbeginn: 2. Februar 2023

Folgende Termine sind vorgesehen: 2.2., 9.2., 16.2., 23.2., 2.3., 9.3., 16.3., 23.3. sowie ein Achtsamkeitstag am 19.3.2023 von 10 bis 16 Uhr

Anmeldeschl...

Kompaktkurs über vier Abende | Heike Merkle und Christian Stocker

Dieser Vertiefungskurs ist speziell für Erfahrene konzipiert: Der letzte MBSR-Kurs liegt noch nicht lange zurück, die eigene Übungspraxis ist gefestigt? Dann ist dieser Kurs eine gute Möglichkeit, die Achtsamkeitspraxis weiter zu vertiefen und zu stabilisieren.

Kursbeginn: 2. Februar 2023

Folgende Termine sind vorgesehen: 2.2., 16.2., 2.3. und 16.3.2023

Anmeldeschluss ist eine Woche vorher.

Zeit | jeweils 18.30 bis 21 Uhr

Regulär 290 Euro | Mitglieder 253 Euro Ermäßigter Preis auf Anfrage

Teilnehmerstimmen: „Vielen lieben Dank für den MBSR Vertiefungskurs. Dies war für mich eine Möglichkeit wieder intensiver Kontakt zu MBSR und somit auch intensiveren Kontakt zu mir selbst zu bekommen. Leider frisst einen der Alltag nur allzu oft auf und man "vergisst" die Achtsamkeit. Ihr beide habt es geschafft die Achtsamkeit wieder in den Vordergrund zu rücken und ihr erneut auf wunderbare Weise Bedeutung zu schenken. Danke für eure Hilfe zur Selbsthilfe! Ich bleibe dran!“

KursleitungChristian Stocker, Coach und Dipl.-Kommunikationsdesigner (FH), Certified Live-Online MBSR-Trainer, MBSR- und MBCL-Lehrer und Autor.

Heike Merkle, Marketing-Kommunikations-Ökonomin, MBSR-Lehrerin, Achtsamkeitscoach, Kursleiterin für Meditation.

8-Wochen-Programm | Heike Merkle

Achtsamkeit unterstützt und hilft Kindern, auf spielerische und sanfte Art zu wachsen – voller Selbstvertrauen, Kraft und Mut.

Leistungsdruck in der Schule, Streit mit Freunden, digitale Reizüberflutung, Angst elterliche Erwartungen nicht zu erfüllen, familiäre Probleme – Kinder sind heute enormen Stress ausgesetzt. Die Stressreaktionen sind so verschieden wie die Kinder. Manche Kinder werden aggressiv, reagieren destruktiv oder stören ständig. Andere ziehen sich in sich selbst zurück und werden ganz still. Weitere typische Stressreaktionen sind z.B. Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Einschlafschwierigkeiten und Traurigkeit. 

Die Grundlage der Kinderkurse sind Übungen aus der Achtsamkeitspraxis. Säkular, spielerisch, leicht und mit herzlicher Offenheit lernen die Kinder ihre eigenen Stärken, Ressourcen und Grenzen kennen. Das Selbstvertrauen wird gestärkt und ein freundlicher Umgang mit sich selbst und anderen geübt. Die emotionale Intelligenz und Stressresilienz wird gestärkt.

Hinweis: Der Kurs ist für Kinder zwischen 7 und 11 Jahren geeignet.

Infoabend: Der gebührenfreie Online-Infoabend für Eltern findet am Mittwoch, dem 18. Januar 2023, von 19.30 bis 20.30 Uhr statt. Anmeldung dazu bitte bis spätestens zwei Tage vorher.

Kursbeginn: 9. Februar 2023

Folgende Termine sind vorgesehen: 9.2., 16.2., 23.2., 2.3., 9.3., 16.3., 23.3. und 30.3.2023.

Anmeldeschluss ist eine Woche vorher.

Zeit | jeweils 16 bis 17.30 Uhr

Regulär 180 Euro | Ermäßigt 144 Euro

Kursleitung: Heike Merkle, Marketing-Kommunikations-Ökonomin, MBSR-Lehrerin, zertifizierte Achtsamkeitstraine...

Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Rabindranath Tagore, „der Goethe Indiens“, wie man ihn wegen seiner Vielseitigkeit gelegentlich bezeichnet, gründete 1901 in Shantiniketan eine Universität, die allen Menschen und ihren Kulturen offenstehen soll. Seit 50 Jahren lebt dort der deutsche Autor und Wissenschaftler Dr. Martin Kämpchen, der sich der Dorfentwicklung in Goshaldanga und Bishnubati widmet. Wir wollen die kleine Stadt besuchen und die Dörfer sowie das Leben ihrer Bewohner in Bildern kennenlernen.

Zeit | jeweils 19 bis 20.30 Uhr

Teilnahme gebührenfrei; wir freuen uns über eine Spende für den Wissenschafts-Bereich.

Café Philosophie im Tibethaus 

Der Buddhismus hat sich im Laufe von Jahrhunderten in kulturell und pragmatisch unterschiedlicher Weise in den Ländern Asiens, aber auch in anderen Teilen der Welt etabliert. Im „Café Philosophie” wollen wir zum einen „über den Tellerrand schauen” und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren, zum anderen diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung werden Arbeitsunterlagen bereitgestellt.

Folgende Termine sind vorgesehen: 19.1., 9.2., 9.3., 11.5. sowie 15.6.2023. Alle Termine können auch einzeln besucht werden. Anmeldung bitte jeweils bis spätestens zwei Tage vorher.

 

Referent: Prof. Dr. Klaus Jork, Ehrenpräsident des Tibethaus Deutschland. Er studierte Medizin sowie Psychologie und Physik. Bis 2003 war er als Allgemeinmediziner in Langen tätig, bis 2004 Professor für Allgemeinmedizin am Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt.

Unterweisungen | Shenphen Rinpoche

(vor Ort + online)

Der tibetische Buddhismus lehrt uns, dass Angst und die Vermeidung der Auseinandersetzung mit dem Thema Sterben nicht notwendig sind und letztendlich Hindernisse hervorrufen. Dies zu erkennen und anzuwenden, hilft sowohl anderen als auch uns selbst im Sterbeprozess. Shenphen Rinpoche wird dabei Fragen beantworten wie: „Was bedeutet der Tod?”, „Wie geschieht das Sterben und was passiert danach?” Dieses Seminar ist geeignet für Menschen, die Sterbende unterstützen sowie jeden, der sich bewusst machen möchte, dass alles vergänglich ist.

Hinweis: Sprache ist Tibetisch. Eine Übersetzung ins Deutsche wird angeboten.

Für Teilnehmer/innen der aktuellen SÄLRIG IV-Ausbildung ist die Teilnahme gebührenfrei.

Anmeldeschluss ist eine Woche vorher.

Zeit | Freitag 19 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 13.30 Uhr

Regulär 140 Euro | Mitglieder 85 Euro | Ermäßigt 55 Euro

Leitung: Shenphen Rinpoche, Residenzlehrer des Tibethaus Deutschland und Leiter des Buddhismus-Programms. Er hält den höchsten akademischen Grad des Geshe Lharampa und lehrt in tibetischer Sprache und wird ins Deutsche übersetzt.

Vortrag, Übungen, Dialog | Birgit Justl und Martin Brüger

Meditation kann Sie in Stressphasen zur Ruhe bringen. Wer sie kontinuierlich übt, findet Gelassenheit und die Fähigkeit zu echter Freude und Mitgefühl. Das eigentliche Ziel aber ist das sogenannte Erwachen und das Verständnis über die wahre Natur der Wirklichkeit. Die wichtigsten Formen der buddhistischen Meditation und Achtsamkeitsübungen werden von den beiden erfahrenen Meditationslehrer/innen Birgit Justl und Martin Brüger vorgestellt und einige davon angeleitet.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Regulär 15 Euro | Mitglieder 10 Euro | Ermäßigt 5 Euro

Anmeldung bitte jeweils bis spätestens zwei Tage vorher. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Buddhismus kennenlernen

Diese Reihe ist gedacht für alle Interessierten, die den Buddhismus modern und fundiert kennenlernen möchten. Bei jeder Veranstaltung bekommen Sie eine andere Perspektive geboten: die wichtigsten Lehrinhalte, Praxisansätze, Meditation und ihre Anwendung, und die Welt des Tantra. Diese Einstiegsabende sind ideal für neugierige „Newcomer” und Menschen, die bereits einen Zugang zum Buddhismus haben und spezielle Aspekte ein wenig vertiefen möchten. Wer dann Lust auf mehr bekommen hat, ist herzlich eingeladen, im zweiten Halbjahr am Studien- und Praxisprogramm „Erklär mir Buddhismus” teilzunehmen.

Folgende Termine sind geplant:

Teil 1 Donnerstag, 26. JANUAR 2023

Teil 2 Donnerstag, 16. FEBRUAR 2023

Teil 3 Donnerstag, 23. MÄRZ 2023

Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Anmeldung bitte jeweils bis spätestens zwei Tage vorher. Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Zeit | jeweils 19.30 bis 21 Uhr

Feier | Shenphen Rinpoche

So wie viele Kulturen hat auch die tibetische Kultur ihren eigenen besonderen Neujahrstag (Losar), der in diesem Jahr am 21.2.2023 stattfindet. Es beginnt das Jahr 2150, das Jahr des Wasserhasen.

Wir werden diesen besonderen Tag mit der tibetischen Gemeinde Frankfurt feiern. Wie jedes Jahr beginnen wir mit einer gemeinsamen, glücksverheißenden Rezitation unter der Leitung von Shenphen Rinpoche, danach führen die Kinder der Sherab-Ling-Schule einen tibetischen Tanz auf. Wenn Sie die tibetische Kultur noch nicht kennengelernt haben, dann ist dies eine großartige Gelegenheit für Sie. Zum Schluss wird noch ein leckeres tibetisches Essen serviert.

Hinweis: Sprache ist Deutsch und Tibetisch.

Zeit | 11 bis 13 Uhr

Anmeldung bitte bis spätestens zwei Tage vorher.

Teilnahme gebührenfrei; wir freuen uns über eine Spende für den Kunst- und Kultur-Bereich.

 

Leitung: Shenphen Rinpoche, Residenzlehrer des Tibethaus Deutschland und Leiter des Buddhismus-Programms. Er hält den höchsten akademischen Grad des Geshe Lharampa und lehrt in tibetischer Sprache und wird ins Deutsche übersetzt.

Vortrag | Shenphen Rinpoche

In der tibetischen Tradition ist Chotrül Düchen eines der vier besonderen buddhistischen Feste, die an vier Ereignisse im Leben des Buddha erinnern. Chotrül Düchen ist auch als Chonga Chöpa oder als Butterlampenfest bekannt. Dieses Ereignis findet, nach dem tibetischen Kalender, am fünfzehnten Tag des ersten Monats statt. Seit vielen Jahren kommt S. H. der Dalai Lama an diesem besonderen Tag in den Tsuglagkhang-Tempel, um der Öffentlichkeit Unterweisungen zu geben. Auch im Tibethaus werden wir an diesem besonderen Tag gemeinsam rezitieren und meditieren, und Shenphen Rinpoche wird über die Lebensgeschichte des Buddha erzählen.

Hinweis: Sprache ist Tibetisch. Eine Übersetzung ins Deutsche wird angeboten.

Anmeldung bitte bis spätestens zwei Tage vorher.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Teilnahme gebührenfrei; wir freuen uns über eine Spende für den Kunst- und Kultur-Bereich.

 

Leitung: Shenphen Rinpoche, Residenzlehrer des Tibethaus Deutschland und Leiter des Buddhismus-Programms. Er hält den höchsten akademischen Grad des Geshe Lharampa und lehrt in tibetischer Sprache und wird ins Deutsche übersetzt.

Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Maitripa (ca. 1007-1085) war ein indischer Mahasiddha und Schüler von Naropa. Von ihm sind 26 Texte „nichtkonzeptueller Verwirklichung” überliefert, die den Weg zum Erwachen (Mahamudra) weisen. Einen dieser Texte wollen wir näher kennenlernen und untersuchen, welche Bedeutung er für uns haben kann.

Zeit | jeweils 19 bis 20.30 Uhr

Teilnahme gebührenfrei; wir freuen uns über eine Spende für den Wissenschafts-Bereich.

Café Philosophie im Tibethaus 

Der Buddhismus hat sich im Laufe von Jahrhunderten in kulturell und pragmatisch unterschiedlicher Weise in den Ländern Asiens, aber auch in anderen Teilen der Welt etabliert. Im „Café Philoso- phie” wollen wir zum einen „über den Tellerrand schauen” und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren, zum an- deren diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung werden Arbeitsunterlagen bereitgestellt.

Folgende Termine sind vorgesehen: 19.1., 9.2., 9.3., 11.5. sowie 15.6.2023.

Alle Termine können auch einzeln besucht werden. Anmeldung bitte jeweils bis spätestens zwei Tage vorher.

 

Referent: Prof. Dr. Klaus Jork, Ehrenpräsident des Tibethaus Deutschland. Er studierte Medizin sowie Psychologie und Physik. Bis 2003 war er als Allgemeinmediziner in Langen tätig, bis 2004 Professor für Allgemeinmedizin am Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt.

Infoabend | Heike Merkle

Dieser Kurs eignet sich für Erwachsene, die mit Kindern zusammenleben oder beruflich Kontakt mit Kindern haben. Achtsamkeits- und Selbstfürsorgeübungen helfen, die Selbstwahrnehmung zu schulen, eigene automatische Reaktionsmuster sowie die eigenen Stressreaktionen besser zu verstehen, einen konstruktiveren Umgang damit zu finden. Die daraus entstehende Selbstkompetenz und Selbstfürsorge führt zu mehr Handlungsspielraum, Wertschätzung und Gelassenheit im Alltag. Achtsamkeits- und Selbsterfahrungsübungen, wertschätzender Austausch in der Gruppe und Impulse zu neurobiologischen und psychologischen Hintergründen stehen im Fokus.

Bitte beachten Sie, diese Veranstaltung ist keine Elternberatung.

Der Informationsabend dient dazu, das Programm kennenzulernen. Anmeldung bitte bis spätestens zwei Tage vorher.

Zeit | 19.30 bis 20.30 Uhr

Teilnahme gebührenfrei; wir freuen uns über eine Spende für den Persönlichkeits- und Gesellschaftsbereich.

- - - -

Kursbeginn am 17. MAI 2023:

Folgende Termine sind vorgesehen: 17.5., 24.5., 31.5., 7.6., 14.6., 28.6., 5.7. und 12.7.2023. Anmeldeschluss ist eine Woche vorher.

Zeit | jeweils 18.30 bis 21 Uhr
Regulär 410 Euro | Mitglieder 360 Euro Ermäßigter Preis auf Anfrage

Leitung: Heike Merkle, Marketing-Kommunikations-Ökonomin, MBSR-Lehrerin, Achtsamkeitscoach, Kursleiterin für Meditation.

Seite 3 von 8 12345678 << >>