Detailansicht

"CAFÉ PHILOSOPHIE": Wie kann man sich die Entstehung des Weltprozesses und der Individualität vorstellen?

Donnerstag 14. Juni 2018


Fündig werden kann man bei der Suche nach Antworten auf diese Frage z.B. in einer Form der Praxis des tibetischen Buddhismus, dem Dzogchen, und zum anderen bei der Lehre des kashmirischen Shivaismus. In beiden Systemen lassen sich vergleichbare Sichtweisen finden: Höchster Wirklichkeit, zur Manifestation des Weltprozesses und zur Bildung des Individuellen Selbst. Shabkar Lama und die Siva-Sutras aus Kashmir vermitteln dazu differenzierte Vorstellungen.


Der Buddhismus hat sich im Laufe von Jahrhunderten in kulturell und pragmatisch unterschiedlicher Weise in den Ländern Asiens, aber auch in allen Teilen der Welt etabliert. Mitglieder des Tibethauses sind vor allem mit den Besonderheiten des tibetischen Buddhismus vertraut. Im „Café Philosophie“ wollen wir aber auch „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren, sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung im Tibethaus werden Arbeitsunterlagen bereitgestellt.


Prof. Dr. Klaus Jork ist Leiter des Bereichs Heilkunde und Ehrenpräsident des Tibethaus Deutschland.

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr

Kosten | Auf Spendenbasis

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT


Zurück

Anmeldung & Kontakt

Anmeldung & Kontakt WP

Daten WP
(Bitte keine Sonderzeichen eintragen)
Sie melden sich für folgende Veranstaltung an:
"CAFÉ PHILOSOPHIE": Wie kann man sich die Entstehung des Weltprozesses und der Individualität vorstellen?
Do. 14.6.2018
19 bis 20.30 Uhr

Telefon | 069.7191-3595
Bürozeiten und Telefonzeiten | Mo, Di, Do, Fr 9:00 -12:00 Uhr
Büroleiterin | Daniela Boehnke