Mut zur Stille

Mut zur Stille

Meditation systematisch erlernen

Praxis- und Studienprogramm - Beginn: Samstag 12. und Sonntag 13. September 2020

Leitung | Dr. Corina Aguilar-Raab, Simone Hensel und Silvia Wiesmann

Gastreferent | Bikshu Tenzin Peljor

© Tibethaus
© Tibethaus

Aufzeichnung der Infoveranstaltung zu den neuen Studienprogrammen

Mut zur Stille | Weg zur Erleuchtung

ACHTUNG

DO 19.3. BUDDHISMUS KENNENLERNEN - Das Herz der buddhistischen Praxis

Im Anschluss auch INFORMATIONEN ÜBER DAS STUDIENPROGRAMM „MUT ZUR STILLE“

DO 11.6. 18.30 bis 19.15 Uhr - INFOABEND „MUT ZUR STILLE“

Möchten Sie meditieren lernen? Eine kontinuierliche Meditationspraxis etablieren? Ihre schon bestehende Praxis vertiefen?

Mit „Mut zur Stille“ haben Sie die Möglichkeit, sich intensiv auf die Praxis der „konzentrativen Meditation“, auch „Shamatha“ genannt, einzulassen. Von Kindheit an sind wir gewohnt, durch unzählige Reize in einem ständigen Zustand der geistigen Rastlosigkeit zu sein. So reiht sich ein Gedanken an den anderen. Mit jeder weiteren Ablenkung verknüpfen wir ununterbrochen ein neues Netz an Vorstellungen und Konzepten. 
Die Kunst der Meditation besteht darin, all diese Gedanken und Konzepte loszulassen und sich zu fokussieren. So können innere Ruhe, Zufriedenheit und freudvolle, geistige Zustände entstehen. Neben einer besseren Konzentrationsfähigkeit und emotionalen Selbstregulation kann die Meditation uns darüber hinaus zu tiefen Einsichten unseres Daseins führen. Diese ermöglichen uns u.a. die Erfahrung von Allverbundenheit und somit auch eine achtsame und mitfühlende Haltung gegenüber uns selbst, unseren Mitmenschen und unserer Umwelt einzunehmen. Wir orientieren uns im Kurs an den sogenannten „9 Stufen der Meditation“ aus den frühbuddhistischen Schriften. Diese können auch als Landkarte unserer meditativen Erfahrungswelt verstanden werden. Die Inhalte werden durch Vorträge, Gruppenarbeiten, Diskussionen und Meditationen vermittelt.

INHALTE UND TERMINE

1. Wochenende

SAMSTAG 12. BIS SONNTAG 13. SEPTEMBER 2020 


Den eigenen Geist zur Ruhe bringen. Meditieren, wie geht das? Die Unterschiede von Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Gewahrsein. Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften. Was brauche ich, um eine tägliche Meditationspraxis zu etablieren? Die ersten 3 Stufen der Meditation.

Referenten:

Bhikshu Tenzin Peljor und Simone Hensel

2. Wochenende

SAMSTAG 14. BIS SONNTAG 15. NOVEMBER 2020


Freundschaft mit sich selbst schließen. Warum ist Warmherzigkeit so wichtig für unsere Meditationspraxis? Was sagen die Neurowissenschaften dazu? Umgang mit Schwierigkeiten beim Meditieren. Introspektives Gewahrsein entwickeln und einsgerichtete Aufmerksamkeit kultivieren. Die Stufen 4 bis 6 der Meditation.

Referenten:

Corina Aguilar-Raab  und Simone Hensel

3. Wochenende

SAMSTAG 16. BIS SONNTAG 17. JANUAR 2021

Nichts für Feiglinge! Durchhalten! Ist Mühelosigkeit in der Meditation möglich? Einsichtsmeditation - den stabilen Geist für tiefere Erkenntnisse nutzen. Die 7. Stufe der Meditation.

Referenten:

Bhikshu Tenzin Peljor und Simone Hensel

4. Wochenende

SAMSTAG 20. BIS SONNTAG 21. MÄRZ 2021


Freude am Loslassen. Was genau bedeutet „loslassen“, und was wird überhaupt losgelassen? Gleichmut und Freude erwecken. Die Stufen 8 und 9 der Meditation.

Referenten:

Silvia Wiesmann und Corina Aguilar-Raab  

Meditationsretreat

DONNERSTAG 13. BIS SONNTAG 16. MAI 2021


Staunen lässt sich kultivieren. Vertiefung der Praxis und der theoretischen Inhalte.

Referenten:

Silvia Wiesmann und Simone Hensel

Seminarzeiten

Seminarzeiten an den Wochenenden:

Samstag 12:00 bis 18:30 Uhr

Sonntag 9:30 bis 14:30 Uhr

Die Zeiten während des Retreats werden separat bekannt gegeben

Beginn: DONNERSTAG 13.Mai, 17 Uhr, BIS SONNTAG 16.MAI 2021, 14 Uhr

REFERENTEN

 
Dr. Dipl.-Psych. Corina Aguilar-Raab: Psychotherapeutin, Yoga- und CBCT®-Lehrerin. Langjährige Meditationserfahrung und von Dagyab Rinpoche zur buddhistischen Tutorin ernannt. Koordinatorin von SEE Learning im deutschsprachigen Raum. Wissenschaftliche Forschung und Lehre zu Achtsamkeit und Mitgefühl an der Universität Heidelberg.

Simone Hensel: Mitbegründerin des Tibethauses, von Dagyab Rinpoche 2001 zur buddhistischen Tutorin ernannt, Teil der Bereichsleitung Buddhismus. 37-jährige Erfahrung mit Meditation und Yoga, MBSR-/MBCL- und Yoga-Lehrerin.

Silvia Wiesmann: Master of Arts, Körpertherapeutin, Leiterin der MBSR-Ausbildungen im Europäischen Institut für Achtsamkeit in Freiburg und Koordinatorin von SEE Learning im deutschsprachigen Raum. 



Gastreferent

Bhikshu Tenzin Peljor (Michael Jäckel): Informatik-, Spiel- und Theaterpädagogik-Studium. Langjähriger Seminar- und Retreatleiter, u.a. im Tibethaus.

Studienunterlagen

  • eine Mappe
  • schriftliche Unterlagen
  • MP3 Mitschnitte zum downloaden
  • Handbuch Meditation von Culadasa (siehe Bild) Das Handbuch wird zu Beginn des Meditationsprogramm ausgegeben.

Auf besonderen Wunsch hin können die Unterlagen und Mitschnitte ausgedruckt bzw. auf CD gebrannt,  dem/der Teilnehmer/in per Post zugesandt werden. Hierfür werden pro Wochenende dem/der Teilnehmer/in EUR 10,-- in Rechnung gestellt.

Kosten:

Programm/ 4 Module im Tibethaus sind nur komplett buchbar

Mitglieder 440 Euro | Nichtmitglieder 660 Euro | Schüler/Studenten/Auszubildende 220 Euro
Ratenzahlung möglich

Retreat im Berghof in Wiesen (optional), wird aber sehr empfohlen!

13.-16.5.2021, Beginn Do. 17 Uhr, Ende So.  14 Uhr

Mitglieder 220 Euro | Nichtmitglieder 330 Euro | Schüler/Studenten/Auszubildende 110 Euro zzgl. Kost und Logis
 
Weitere Informationen zu Referenten, Voraussetzungen, Inhalten, Anmeldemodalitäten etc. unter info(at)tibethaus(dot)com

Nächster Info-Abend DO 11.6. 18.30 bis 19.15, „MUT ZUR STILLE“

Flyer des Studienprogramms zum Download