Buddhismus kennenlernen

BUDDHISMUS AN FÜNF ABENDEN KENNENLERNEN …

© Tibethaus
© Tibethaus

… ist gedacht für alle Interessierten, die den Buddhismus modern und fundiert kennenlernen möchten. Die Einstiegsabende sind ideal für neugierige „Newcomer“ und Menschen, die bereits einen Zugang zum Buddhismus haben und spezielle Aspekte vertiefen möchten.

Zeit | jeweils 19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

Schüler/Studenten frei

ACHTUNG: Bei Anmeldung für alle fünf Abende gibt es einen Rabatt von 10%.
Weitere Informationen und Anmeldung unter: info@tibethaus.com

DONNERSTAG 30. JANUAR 2020

Der Buddha hat viele Gesichter

Eine grundlegende Einführung

Vortrag mit Lichtbildern und Dialog | Dr. Karsten Schmidt

Dieser Abend mit dem an der Universität Frankfurt lehrenden und forschenden Religionswissenschaftler Karsten Schmidt bildet den Auftakt für eine Reihe von grundlegenden Einführungen in den Buddhismus und dessen Vielfalt. Karsten Schmidt legt den Fokus auf die Entwicklung und Grundideen des Buddhismus. Welche sind die wesentlichen Merkmale, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu den anderen religiösen Traditionen? Ist der Buddhismus überhaupt eine Religion? Wohin hat er sich verbreitet und wie sich angepasst?

 

 

DONNERSTAG 27. FEBRUAR 2020

Hält der Buddhismus, was er verspricht?

Die vier Edlen Wahrheiten

Vortrag, Übungen, Dialog | Dr. Corina Aguilar-Raab

Wie gehen wir mit Schwierigkeiten, negativ wirkenden Verführungen und positiven Momenten um? Alltagsfragen wie diese greift der Buddhismus auf und erläutert, wie wir Defizite erkennen und Kraftquellen bestmöglich nutzen können. Im interaktiven Vortrag führt Sie die Psychologin in die sogenannten vier Edlen Wahrheiten als gemeinsame Grundlage aller buddhistischen Schulen ein und erklärt, wie sie uns nützen können. Abschließend leitet sie eine Achtsamkeitspraxis an.

 

 

DONNERSTAG 19. März 2020

Buddhismus kennenlernen

Das Herz der buddhistischen Praxis:

Meditation für ein besseres Leben

Vortrag, Übungen, Dialog | Simone Hensel

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Meditation Ihnen nützen kann? An diesem Abend erfahren Sie es. Meditation kann Sie beispielsweise in Stressphasen zur Ruhe zu bringen. Wer sie kontinuierlich praktiziert, findet Gelassenheit und die Fähigkeiten zu echter Freude und Mitgefühl. Das eigentliche Ziel ist das sogenannte Erwachen und das Verständnis über die wahre Natur der Wirklichkeit.
Die Tibethaus-Mitbegründerin Simone Hensel stellt die wichtigsten Formen der buddhistischen Meditation und Achtsamkeitsübungen vor und leitet einige davon direkt an.

 

 

DONNERSTAG 7. Mai 2020

Weinrote Roben, Schneeberge und philosophische Debatten

Tibetischer Buddhismus

Vortrag, Übungen, Diskussion | Chandra Ehm

Klosterwelten, debattierende Mönche, philosophische Diskussionen und Buttertee: All das gehört zum tibetischen Buddhismus. Die ehemalige buddhistische Nonne und Anthropologin Chandra Ehm erläutert in ihrem interaktiven Vortrag, was den tibetischen Buddhismus kennzeichnet, wie er sich von anderen buddhistischen Traditionen unterscheidet und was ihn in philosophischer Hinsicht auszeichnet. Anhand praktischer Beispiele erleben Sie, wie Sie tibetischen Buddhismus für sich im Alltag nutzen können.

 

 

DONNERSTAG 11. JUNI 2020

Weibliche Buddhas, Rituale und Mandalas

Buddhistisches Tantra

Lichtbildvortrag und Dialog | Elke Hessel

Das Tantra ist eine Sonderform des Mahayana-Buddhismus sowie eine – grundlegendes Wissen voraussetzende – tiefgründige Methode, um die eigene Gedankenwelt zu fokussieren und zu transformieren.
Der Einstieg ins Tantra mit seiner großen Vielfalt an Symbolen, Ritualen, Meditationen und sogenannten Gottheiten (Symbolbilder für Buddha-Qualitäten) ist jedoch gar nicht so einfach. Wie funktioniert die tantrische Praxis? Wie ist sie entstanden? Und passt sie überhaupt zur westlichen Kultur und Geisteshaltung? Elke Hessel, die inhaltliche Leiterin des Tibethaus hat viele Jahre speziell zu diesem Thema gearbeitet und wird sich gerne den Fragen des Publikums zur Verfügung stellen.