Ausgabe: 14.02.2008



Themenübersicht

Berichte und Nachrichten:
1. Geänderte Öffnungszeiten vom 19. bis 26. Februar im Tibethaus
2. Tibetisches Neujahrsfest Bericht von Elke Hessel
3. Der neue Dagyab Bericht 2007 ist da!

Programm:
4. Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn - MBSR 8-Wochen-Programm
    Kursleitung | Simone Hensel
5. Tibetreise im Mai 2008
6. Termine
7. Zitat der Woche

1. Geänderte Öffnungszeiten vom 19. bis 26. Februar im Tibethaus

Von Dienstag, den 19. bis Dienstag, den 26. Februar 2008 öffnet das Tibethaus erst um 19 Uhr. Die Teestunde am 19. und am 26. Februar muss leider entfallen. Abendveranstaltungen finden wie gewohnt statt. Ab Mittwoch, den 27. Februar öffnen wir wieder regulär um 11 Uhr. Die nächste Teestunde wird am Dienstag, den 4. März stattfinden.

2. Tibetisches Neujahrsfest
     
Bericht von Elke Hessel


©Tamara v. Rechenberg


Am 7. Februar 2008 hat nach dem tibetischen Kalender das königliche Jahr 2135, das Jahr der Erdratte, begonnen. Wir haben diesmal wieder ein umfangreiches Programm rund um diesen Anlass gestaltet.
Donnerstag gab es zunächst die berühmte, köstliche Guthuk Orakelsuppe von Geshe Ngawang Thapkhe und fleißigen Helfern zubereitet.
Freitag wurde dann Dieter Glogowski und Albrecht Haags Ausstellung "Buddhistische Ansichten" eröffnet. Gezeigt werden beeindruckende Schwarzweißfotos, die auf den vielen Reisen der beiden Fotografen in das abgelegene Kloster Lingshed in Ladakh entstanden sind. Mit dieser Ausstellung sollen soziale Projekte in der Region von Lingshed unterstützt werden. Dieter Glogowski zeigte am selben Abend im "kleinen Kreis" vor ca. 70 Zuschauern sehr persönliche Dias seiner Reisen zum Kloster Lingshed.
Die Ausstellung wird bis Mitte August dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr und während der Wochenendseminare zu besichtigen sein.
Am Wochenende wurde dann im Tibethaus das Neue Jahr offiziell gefeiert.

Wir begehen nun schon das dritte Jahr diese Feier zusammen mit den Tibetern aus dem Rhein-Main-Gebiet. Im Lhakang war wieder der traditionelle, tibetische Neujahrsaltar aufgebaut und einige tibetische Familien reisten schon Samstagvormittag an, um zu kochen.
Abends wurde zunächst gemeinsam eine Lama Chöpa Puja rezitiert unter Anleitung von Sherab (der über eine fantastische Stimme verfügt und früher Vorbeter im Kloster war) und anschließend Kapse und Momos gegessen, gesungen und getanzt.
Am nächsten Morgen haben wir alle gemeinsam draußen im Hof ein kurzes Sangchö Ritual durchgeführt. Duftender Wacholder wurde verbrannt, Segenssprüche rezitiert und Tsampa in die Luft geworfen.

Wir wünschen uns sehr, dass wir solch glücksverheißende Rituale irgendwann in (naher) Zukunft in einem eigenen Tibethausgarten in Frankfurt in einem echten tibetischen Wacholderofen darbringen können.

3. Der neue Dagyab Bericht 2007 ist da!

Der Dagyab e.V., Förderverein für die tibetische Region Dagyab, ist 1993 von Freunden und Mitarbeitern Dagyab Rinpoches gegründet worden und hat viele Projekte in Osttibet ins Leben rufen können. Der aktuelle Bericht kann unter der Email-Adresse: sardy(at)dagyab(dot)de angefordert werden oder als PDF Datei auf der Dagyab Homepage (www.dagyab.de) heruntergeladen werden.

4. Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn - MBSR 8-Wochen-Programm
    Kursleitung | Simone Hensel 

In diesem Kurs sind noch Plätze frei. Interessenten melden sich bitte im Tibethaus-Büro an.

Stressbewältigung durch Achtsamkeit basiert auf dem Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR)Programm, das 1979 von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn und seinem Team an der Universität von Massachusetts/USA entwickelte wurde. Mittlerweile wird es an über 500 klinischen Zentrenweltweit zur begleitenden Behandlung von körperlichen Krankheiten und zur Vorbeugung von stressbedingten Erkrankungen eingesetzt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigen die Wirksamkeit des MBSR-Programms.

Besonderer Wert wird dabei auf eine gründliche Schulung der Achtsamkeit gelegt. Verschiedene Übungen im Sitzen, Liegen und Gehen werden vorgestellt und detailliert eingeübt. Sanfte Körperarbeit aus dem Yoga runden die Übungsphasen ab. Anregungen zur Integration in den Alltag sowie kurze Vorträge zur Stresslösung und Stärkung der eigenen Ressourcen werden mitgegeben.

Die Kursteilnehmer treffen sich an acht Abenden (immer montags). Zwischen den Treffen sollte auch zu Hause täglich geübt werden. Das Programm vermittelt die Fähigkeit, den Stress im eigenen Leben dauerhaft zu reduzieren.

Folgende Termine sind vorgesehen: 18.02., 25.02., 03.03., 31.03., 07.04., 14.04., 21.04., 28.04. und ein Übungstag am 05.04. von 10 bis 17 Uhr.

5. Tibethaus möchte folgende Reise nach Zentraltibet empfehlen:
    "Back to the Roots” Mit einem Tibeter zurück in seine Heimat 
     Mai 2008 ( 9.5-25.5.08) 16 Tage " in den Pfingstferien" über Beijing/China

Es werden die berühmten Klöster Zentraltibets, aber auch die kleinen Tempel, zu denen die Tibeter täglich gehen, besucht. Die Reisenden werden einen Einblick in das tibetische Alltagsleben gewinnen. Auch werden Wanderungen zu Einsiedeleien und heiligen Quellen unternommen sowie Khoras (rituelle Umwandlungen) rund um heilige Orte - oft in wunderschönen Landschaften gelegen. Die Reise wird über Beijing gehen, wo es auch tibetisch-buddhistische Tempel gibt.

Anfragen bitte an Herrn Puntsok Tsering, Tel 0211 2208738 (www.namtso.de)

6. Termine

  • 18.02.2008 | Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn - MBSR |
    8-Wochen-Programm | Kursleitung | Simone Hensel |
  • 23.02.2008 | Cool bleiben bei Stress | Ein Seminar für Kinder und Jugendliche von 10 bis 13 Jahren | Kursleitung | Anna Matzenauer |
  • 24.02.2008 | Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn - MBSR | Übungstag für Fortgeschrittene | Kursleitung | Angelika Wild-Regel |
  • 21.-26.2.2008 | Die Einweihung im Anuttarayoga-Tantra | Studienretreat | Kursleitung |
    Dr. Cornelia Weishaar-Günter und Roland Schönwitz | Yogahof Höfen in Baudenbach (Mittelfranken) |
  • 29.02.2008 | "Wir sind eine Welt" Alles Sein bedingt sich gegenseitig | Öffentlicher Vortrag | S.E. Dagyab Rinpoche |
  • 01.-02.03.2008 | Lobpreis des abhängigen Entstehens Teil 1 | Eine ausführliche Unterweisung über Leerheit | Seminar | Dagyab Rinpoche

7. Zitat der Woche

Es gibt vieles zuerreichen, bevor ich am endgültigen Ziel angekommen bin. Leider gibt es keine schnelle 100% Erlangung des eigentlichen Ziels. Deshalb ist es wichtig für mich, Geduld zu üben, ohne Hektik ein gelassenes Leben zu führen.

aus: "Ein guter Mensch sein" von Loden Sherab Dagyab Rinpoche