Ausgabe 22.05.2008

Themenübersicht

Berichte und Nachrichten:

                    1. S.H. der Dalai Lama sprach in Berlin

Programm:                             

2. Mongolischer Abend im Tibethaus
3. Dagyab Rinpoche: Was ist Karma?
4. Dagyab Rinpoche: Lobpreis des abhängigen Entstehens, Teil 2
5. Dagyab Rinpoche: Segensermächtigung in den Medizin-Buddha
6. Termine

7. Zitat der Woche

 

1. S.H. der Dalai Lama sprach in Berlin

Am Montagnachmittag sprach Seine Heiligkeit der Dalai Lama in Berlin zum Abschluss seines Besuches auf einer Kundgebung vor dem Brandenburger Tor. Die Idee zu dieser Veranstaltung war erst vor drei Wochen entstanden, als Reaktion auf die eher verhaltene Gastfreundlichkeit der Regierungsvertreter. Der Tibetinitiative, dem Verein der Tibeter Deutschlands und der Gesellschaft für bedrohte Völker gelang es in dieser kurzen Zeit, namhafte Künstler, Schauspieler und Politiker zur Mitarbeit zu bewegen. Eigentlich war ganz Berlin bewegt: schätzungsweise fünfundzwanzigtausend Menschen - darunter viele Exiltibeter - waren gekommen. Überall in Berlin wehten vor Balkonen und Geschäften Tibetfahnen.

Seine Heiligkeit wirkte während seiner Ansprache zumeist sehr ernst. Er betonte nachdrücklich die Verbundenheit der Tibeter mit dem chinesischen Volke und drückte sein tiefes Mitgefühl für die Angehörigen der Erdbebenopfer aus. Tibet solle ein Teil der Volksrepublik China bleiben. Es sei wirtschaftlich auf China angewiesen. Was allerdings die "geistige Entwicklung" angehe, so sei Tibet wahrscheinlich etwas fortgeschrittener. Davon könne China profitieren. Tibet und China müssten in einen ernsthaften Dialog eintreten. Eine Lösung der Tibetfrage könne es nur mit friedlichen Mitteln geben. Gerade das Brandenburger Tor sei ein Symbol dafür. Deutschland habe 1989 das Beispiel gegeben, dass eine politische Wende allein mit friedlichen Mitteln gegen jede Erwartung möglich gewesen sei. Das Einundzwanzigste Jahrhundert sei seiner Meinung nach ein Jahrhundert des Dialogs und nicht der Gewalt.

2. Mongolischer Abend im Tibethaus

Am Freitag, 30. Mai werden S.E. Dagyab Rinpoche und sein langjähriger Kollege und Freund Prof. Klaus Sagaster von der Bonner Universität jeweils einen Vortrag zur Beziehung und Einflussnahme zwischen Tibet und der Mongolei halten.

Wir freuen uns sehr, dass wir diesmal ein besonderes Rahmenprogramm anbieten können: Die mongolische Musikerin Purevsuren Byambaa wird auftreten und Mongolinnen aus Frankfurt und Darmstadt werden mongolische Köstlichkeiten vorbereiten.

Kurz etwas zu Frau Byambaa: Sie ist Yatag-Harfenistin. Sie studierte Musik und Musikpädagogik in Ulan-Bator mit dem Abschluss Orchestermusikerin und -schauspielerin. 1993 kam sie nach einem musikalischen Wettbewerb mit dem mongolischen Musik- und Tanzensemble Altain Orgil nach Deutschland. Es folgten mehrere Tourneen innerhalb Europas, zuletzt als Solo-Künstlerin in die Türkei im Rahmen eines UN-Projekts zum Weltkulturerbe Mevlana Rumi. Purevsuren Byambaa ist in Deutschland u.a. als Musiktherapeutin und -pädagogin tätig.

Zeit | 17.30 - 21.30 Uhr
Kosten | 9 Euro | ermäßigt 7 Euro

3. Freitag, 4. Juli 2008
    Was ist Karma ?
    
Öffentlicher Vortrag | Dagyab Kyabgön Rinpoche

Der Vortrag ist eine Einführung in das grundlegende buddhistische Konzept von "Ursache und Wirkung", das sowohl auf der philosophischen als auf der lebenspraktischen Ebene von großer Bedeutung ist.

Zeit | 19.30 Uhr
Kosten | Mitglieder 7 Euro | Nicht-Mitglieder 9 Euro

4. Samstag, 5. Juli 2008
    Lobpreis des abhängigen Entstehens, Teil 2
    
Tagesseminar | S.E. Dagyab Rinpoche

Die Unterweisungen S.E. Dagyab Kyabgön Rinpoches basieren auf dem Text "Lobpreis des abhängigen Entstehens", Tibetisch: tendrel töpa (rten-'brel bstod-pa) von Tsongkhapa, basieren. Der große tibetische Reformator Je Tsongkhapa (1357 - 1419) aus dessen Lehrdarlegung später die Gelug-Schulrichtung hervorging, verfasste 1398 diesen 58 Verse umfassenden Text als Ausdruck seiner Verwirklichungen von Leerheit. Dieser Verstext, der von seiner äußeren Form ein Lobpreis an Buddha Shakyamuni und den "mittleren Weg" ist, verkündet die Widerspruchsfreiheit von Leerheit (absoluter Wirklichkeit) und abhängigem Entstehen (relative Wirklichkeit).

Rinpoche wird nicht nur auf die philosophischen Aspekte eingehen, sondern vor allem auch die Praxisrelevanz dieses Themas für unseren Alltag hervorheben. Dieses Seminar ist sowohl für "Neulinge" gedacht als auch für diejenigen, die Interesse an der Vertiefung der buddhistischen Praxis haben. Um Anmeldung bis zum 27. Juni wird gebeten.

Zeit | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr
Kosten | Mitglieder 30 Euro | Nicht-Mitglieder 50 Euro

5. Sonntag, 6. Juli 2008
    Segensermächtigung in den Medizin-Buddha / Geburtstagsfeier S.H. des Dalai Lama
    
Tagesseminar | S.E. Dagyab Rinpoche

Segenseinweihung in den Medizin-Buddha

S.E. Dagyab Kyabgön Rinpoche wird uns eine Segensermächtigung (tib. Jenang) in den Medizin-Buddha erteilen. Der Medizin-Buddha steht sowohl für die Heilung von Krankheiten als auch für die Auflösung innerer Geistesgifte, die als Krankheitsursache in der tibetischen Medizin verstanden werden.

Geburtstagsfeier S.H. des Dalai Lama

Wir feiern den 73. Geburtstag unseres Schirmherrn, des XIV. Dalai Lama. Programm: Ansprache von Dagyab Rinpoche, Gebetszeremonie zu Ehren des Dalai Lama. Im Besonderen möchten wir gemeinsam für die Gesundheit und ein langes Leben Seiner Heiligkeit beten. Danach werden wir in Stille alle Gebete für den Frieden in Tibet widmen.

Ganz herzlich möchten wir hierzu auch alle tibetischen Landsleute Seiner Heiligkeit einladen!

Jeder sollte eine Blume und eine Kleinigkeit zu Essen für das anschließende Mittags-Buffet mitbringen.

Zeit | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | | Mitglieder 15 Euro | Nicht-Mitglieder 25 Euro

6. Termine

  • 30.05.2008 | Mongolischer Abend im Tibethaus | Zwei Vorträge mit Rahmenprogramm | S.E.Dagyab Rinpoche und Professor Dr. Klaus Sagaster |
  • 31.05.2008 | Tara Rokpa-Übungstag mit den fünf Elementen | Kursleitung l Ingrid Haas |
  • 01.06.2008 | Yoga-Workshop | Kursleitung | Corina Raab |
  • 06.06.2008 | Das Heilsame aufnehmen, das Schlechte nicht tun! Die Kraft der Übung von Körper und Geist im Zen-Buddhismus | Öffentlicher Vortrag | Zen-Meisterin Dagmar Doko Waskönig |
  • 07.-08.06.2008 | Sitzen in konzentrierter Stille und Klarheit | Seminar | Zen-Meisterin Dagmar Doko Waskönig

7. Zitat der Woche

Eine Person ist nicht Erde, nicht Wasser,
nicht Feuer, nicht Wind, nicht Raum,
nicht Bewußtsein, und nicht alle zusammen.
Welche Person gibt es, anders als diese?

aus: Dalai Lama "Der Weg zum Glück"