Ausgabe 28.08.2008

Themenübersicht

Berichte und Nachrichten:

1. Internationaler Fastentag für Tibet am 30. August
2. Benefizkonzert für Tibet
3. S.H. der Dalai Lama ist vom 10. Okt. bis 12. Okt. in Basel
4. S.H. der Dalai Lama ist am 19.Oktober in Berlin
5. Neue Besuchszeiten im Tibethaus

Programm:

6. S.E. Dagyab Rinpoche im Tibethaus
7. Termine
8. Zitat der Woche

1. Internationaler Fastentag für Tibet am 30. August

Am Samstag, den 30. August 2008 findet ein weltweiter Fastentag für Tibet statt. Alle Tibeter und Tibetfreunde sind aufgerufen, von 7 bis 19 Uhr nichts zu essen. Es ist möglich, sich auch für einen kürzeren Zeitraum zu beteiligen.

Die Aktion wurde initiiert vom tibetischen Solidaritätskomitee, das vom Exilparlament gegründet wurde. Es ist zuständig für Aktionen der Tibeter im Exil und ist den Prinzipien S.H. des Dalai Lama - Gewaltlosigkeit und "Mittlerer Weg" - verpflichtet. Das gemeinsame Ziel ist die schnelle Beendigung des chinesisch-tibetischen Konflikts.

Das gemeinsame Fasten soll die Wahrhaftigkeit der tibetischen Interessen hervorheben sowie insbesondere den in Tibet lebenden Tibetern Trost spenden. Gebete sollen Weisheit und Mitgefühl bei Tibetern und Chinesen fördern und ein langes und gesundes Leben Seiner Heiligkeit bewirken.

S.H. der Dalai Lama hat sich entschlossen diese Aktion zu unterstützen und selber auch zu fasten. Er ruft uns alle zur Teilnahme auf.

Am Samstag, dem 30. August sollte von 7 Uhr bis 19 Uhr nicht gegessen werden. Es ist aber möglich, sich auch für einen kürzeren Zeitraum zu beteiligen. Dieser weltweite Fastentag wird in Deutschland vom Verein der Tibeter organisiert.

In Frankfurt, Bonn und anderen Städten finden öffentliche Aktionen statt. Bitte informieren Sie sich über Veranstaltungen in Ihrer Nähe z. B. unter www.tibet-initiative.de oder www.tibet-forum.com oder www.savetibet.org

2. Benefizkonzert für Tibet

19. Oktober 2008, 17 Uhr - St. Lukas, Coburgerstr. 10, Nürnberg
"Zur Freiheit seid ihr berufen..." Obertonmusik und Texte vorgetragen von Walter Strobl

Der Pazifist und Musiker Walter Strobl erinnert mit einem Benefizkonzert an die Situation der Menschen in Tibet.
Gedichte und Prosatexte von Autoren, wie z.B. Erich Fried, Paulo Coelho und Dschuang Dsi, setzen sich mit dem vielschichtigen Thema Freiheit auseinander. Nicht zur Umrahmung dient, sondern eine eigenständige Rolle spielt die Naturton- bzw. Obertonmusik. Walter Strobl bringt meditative Klänge auf Musikinstrumenten aus aller Welt zu Gehör: Gongs, Klangschalen, Zimbeln, Steeldrum, Trommeln und Flöten.

Der Eintritt ist frei, aber Spenden sind willkommen und unterstützen "DAGYAB e.V.", den Förderverein für die tibetische Region Dagyab und Minyak.

3. S.H. der Dalai Lama ist vom 10. Okt. bis 12. Okt. in Basel

Die Tibetergemeinschaft in Europa organisiert den Besuch Seiner Heiligkeit des Dalai Lama im Oktober in der Schweiz.

Am 10. und 11. Oktober 2008 wird S. H. der Dalai Lama jeweils morgens und nachmittags buddhistische Unterweisungen geben. Seine Heiligkeit wird die Texte "The Middling Stages of Meditation" von Kamalashila und "The Thirty-Seven Practices of a Boddhisattva" von Ngulchu Gyalsey Thokme Sangpo unterweisen.
Am Morgen des 12. Oktober 2008 offerieren alle TibeterInnen ein Langlebensgebet (Tenshug) an S. H. den Dalai Lama.
Am Nachmittag findet ein öffentlicher Vortrag statt.
www.dalailama2008.ch

4. S.H. der Dalai Lama ist am 19. Oktober in Berlin

S.H. der Dalai Lama wird am 19. Oktober 2008 in Berlin einen Vortrag halten über "Die Wissenschaft vom Glück". Das tibetische Oberhaupt spricht über die Chancen und Grenzen der Wissenschaft: "Unsere Suche nach Glück kann nur durch die Stärkung menschlicher Werte wie Mitgefühl und liebevolle Zuneigung erfolgreich sein." Der Kartenverkauf läuft.

Information und Karten: http://www.tibet.de/aktuelle-seiten/die-wissenschaft-vom-glueck.html

5. Neue Besuchszeiten im Tibethaus

Zum 1. September ändern sich unsere Besuchszeiten. Künftig stehen wir von Mittwoch bis Freitag jeweils ab 11 Uhr für spontane Besuche, Gespräche und Führungen durchs Tibethaus zur Verfügung. Die Teestunde verschiebt sich auf Mittwoch von 15 bis 17 Uhr. Die Telefonzeiten bleiben unverändert: Dienstag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr.

Tsöndru & ThomasAnnette

6. S.E. Dagyab Rinpoche im Tibethaus

Freitag, 19. September 2008
Meditation - Gedanken eines großen Meisters
Öffentlicher Vortrag |S.E. Dagyab Rinpoche

Was ist unser Geist? Welchen Einfluss hat er auf unser Leben? Wie können wir ihn verändern?

Rinpoche wird anhand einiger poetischer Verse des ausserordentlichen VII. Dalai Lama Kelsang Gyatso (1708 - 1757) die Natur des Geistes und Meditation erklären.
Zeit
| 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | 9 Euro | ermäßigt 7 Euro

Samstag, 20. und Sonntag, 21. September 2008
Meditation - Erfahrung mit dem Geist
Seminar und Segensermächtigung in die Weiße Tara| S.E. Dagyab Rinpoche

Gedanken eines großen Meisters

Nach Buddhistischer Auffassung ist es der Geist allein, der die Qualität unseres Lebens und all unserer Erfahrungen bestimmt. Ist der Geist klar, werden Denken, Fühlen und Handeln und damit all unsere Erfahrungen klar und positiv, ist der Geist getrübt, werden all unsere Erfahrungen und Handlungen verworren und konfliktreich für uns selbst und andere.

Während wir oft ein ganzes Leben auf Glück und Zufriedenheit durch äussere Dinge warten, liegt die eigentliche Quelle für alles Glück und alle Zufriedenheit immer schon in uns, stets bereit, entdeckt und entwickelt zu werden. Doch alle großen spirituellen Traditionen der Welt betonen, dass es harter Arbeit bedarf, den Geist von seinen Trübungen zu befreien und seine klare, friedvolle Natur zum Vorschein zu bringen.

Am Samstag wird Rinpoche die Natur des Geistes erläutern und zur Meditation anhand einiger poetischer Verse des ausserordentlichen VII. Dalai Lama Kelsang Gyatso (1708 - 1757) sprechen und anleiten (blo sbyong dang `brel baì gdams pa dang snyang mgur gyi rim pa phyogs gcig tu bkod don ldan tshangs paì sgra bdyangs, als "Meditations to Transform the Mind", übersetzt von Glen Mullin, bei Snow Lions Publications).

Der VII. Dalai Lama Kelsang Gyatso war ein einfacher, bescheidener Mann, der nie mehr als drei Stunden schlief und sein ganzes Leben der Praxis, dem Studium und der Lehre widmete. Oft mischte er sich inkognito unter die einfachen Menschen seiner Zeit, unerkannt wurde er ihr Mitmensch und Freund, um sie zu belehren und in der Praxis zu führen. Wie der heutige XIV. Dalai Lama verbrachte er einige Zeit im politischen Exil, was der Liebe und der Bewunderung von Seiten der Tibetischen Bevölkerung jedoch auch in diesem Falle nie geschadet hat.

Am Sonntag wird Rinpoche eine Segensermächtigung mit Meditationsanleitung zur "Weißen Tara mit sechsfachen Strahlen" gewähren und Kommentarunterweisungen dazu geben. Das Besondere dieser Einweihung ist, dass nicht nur - wie bei Einweihungen üblich - Körper, Rede und Geist der Teilnehmer gesegnet werden. Man erhält zusätzlich einen besonderen Segen für ein langes Leben.

Um Anmeldung bis zum 12. September wird gebeten.

S.E. Dagyab Rinpoche ist der Initiator des Tibethauses. Er kam 1966 auf Einladung der Universität Bonn nach Deutschland, um als Tibetologe am dortigen Zentralasiatischen Institut zu arbeiten. Im Alter von vier Jahren wurde Rinpoche als IX. Kyabgön ("Schutzherr") der Region Dagyab in Ost-Tibet erkannt und erhielt daraufhin die traditionelle Ausbildung eines hohen tibetischen Lama. Seit mehr als zwanzig Jahren lehrt er den Dharma auch im Westen.

Zeit | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | Kosten | Mitglieder 45 Euro | Nicht-Mitglieder 75 Euro

7. Termine 

  • 30.08.2008 | Medizin-Buddha kennenlernen | Tagesseminar | Dr. Cornelia Weishaar Günther
  • 05.09.2008 | Reise zu den inneren Quellen der Heilung - das Phönixtraining Lesung | Françoise Guillot
  • 06.09.2008 | Reise zu den inneren Quellen der Heilung - das Phönixtraining | Seminar Françoise Guillot
  • 12.09.2008 | Einführung in die Tibetische Medizin | Öffentlicher Vortrag | Amchi Tsetan
  • 19.09.2008 | Meditation - Gedanken eines großen Meisters | Öffentlicher Vortrag | S.E.Dagyab Rinpoche
  • 20.-21.09.2008 | Meditation - Erfahrung mit dem Geist | Seminar | S.E. Dagyab Rinpoche

8. Zitat der Woche

"Heute in der modernen Zeit gibt es viele technische Möglichkeiten, etwas Neues zu erschaffen, aber trotz Gentechnik und Medizin gibt es bis jetzt noch kein Geschöpf, das nicht stirbt. Wir haben nicht die Wahl, nicht zu sterben." aus: "Achtsamkeit und Versenkung" von L.S. Dagyab Rinpoche